« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Umfrage: Was machen ehemalige SB-ler? Heute: Bendedikt Franz (11)

Benedikt Franz (30) kam 2000 zum Sportbund und durchlief verschiedene Jugendtreams. In der Saison 2008/2009 unterstützte er uns in der Jugendarbeit und leitete unsere TT-Ags an der Birkenrealschule und am Friedrich-Eugens-Gymnasium mit bis zu 20 Teilnehmern.

Benedikt war immer sehr freundlich und ein zuverlässiger Helfer. Zum Studium hat er uns dann leider verlassen. Wir freuen uns, dass er seinen Lebensweg gefunden hat und es ihm gut geht!

spielst du noch TT, wenn ja, wo?

Nein, leider spiele ich kein Tischtennis mehr, zumindest nicht in nem Verein. Nur noch mit Freunden auf einer Steinplatte im Park. Dort habe ich aber immerhin den Status „Der, der mal im Verein gespielt hat“.

 

Wie fandest Du die Zeit bei uns im Rückblick?

Die Zeit beim Sportbund war klasse. Ich bin froh, damals den Weg in die Ostheimer Halle gefunden zu haben. Neben einem guten Training stand das Menschliche immer im Mittelpunkt – gemeinsam als Mannschaft zu den Spielen fahren, sich gegenseitig zu coachen und anzufeuern. Seitdem muss ich schmunzeln, wenn ich höre, dass Tischtennis als „Individualsport“ bezeichnet wird.

 

Verfolgst Du noch, wie es bei uns so läuft?

Über meine Kontakte nach Stuttgart bekomme ich immer mal wieder Neuigkeiten mit und manchmal informiere ich mich über die Homepage. Sobald es wieder möglich ist, würde ich bei einem Besuch in Stuttgart gerne mal wieder bei einem Heimspiel vorbeischauen.

Und über meine Mutter krieg ich ab und zu noch was mit, sie hilft ja ab und zu bei Veranstaltungen an der Theke mit.

 

Frei, falls Du noch sonst was sagen willst

Seit ein paar Jahren wohne ich in Frankfurt und arbeite dort an an der Goethe Universität, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, Institut für Politikwissenschaft.

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.