Die Last der Mannschaftsführer

Myrna Frosch klagt ihr Leid bei der Suche nach Ersatzspielerinnen:

,,Es ist vermutlich sogar leichter Zombies zu finden als Spielerinnen, ha!ha!ha!“

Falscher Gegner?

Radovan Kolarski fragt bei der Autofahrt nach Zell (Aichelberg) vor dem Verbandsklasse-Jungen-Spiel dort, wer heute der Gegner sei. Fahrer Thomas Walter antwortet: „Wir fahren nach Zell.“ Radovan: „Spielen die bei uns in der Liga?“ Er bekommt den Tipp, sich über sein Smartphone und click-TT über die aktuelle Lage und die neue Saison zu informieren. Nach einigen Minuten sprudelt es aus Radovan heraus: „Nein, Zell ist nicht dabei in unserer Liga.“ Mitspieler Hugo Lopes-Teixeira reißt ihm das Smartphone aus der Hand, schaut und lacht dann laut: „Rado, Du hast in der letzten Saison nachgeschaut.“  [Erläuterung: Zell ist als Aufsteiger 2016/17 erstmals in der Verbandsklasse]

Pfandflaschen-Sammeln 2.0

Als Timo Brieske (13 Jahre) zusammen mit Thorsten Hauser und Dominik Hini während des DJK-Saisonvorbereitungslehrgangs Wasser beim Supermarkt kaufen geht, entdeckt der junge Sportbundler eine neue Geschäftsidee: „Eine Wasserflasche kostet 19 Cent, das Pfand beträgt 25 Cent, da macht man 6 Cent Gewinn!“

Hallenversprecher

Eine Laut-Angleichung ganz besonderer Art sorgte bei der Sportbund-Delegation während des Pfingst-Turniers in Kassel für Erheiterung. Ob der Hallensprecher auch beim Großen Preis von Italien moderiert, ist nicht bekannt. Jedenfalls rief er das Sportbund-Doppel in der Herren D-Klasse jedes Mal folgendermaßen auf: Tisch 1: Hini/Rendini

Brutal!

Ellen Wohlfart entschuldigt sich wegen Trainingsabwesenheit: „Ich kann heute nicht, aber gestern habe ich im Betriebssport ein paar Männer abgeschossen!“

Zuversicht?

Hagen Ehrmann (10 Jahre) kämpft sich durch die U12-Rangliste. In der vorletzten Runde eilt er nach den ersten beiden Sätzen (11:1 und 11:2 für ihn!) zum Boxenrand und verkündet seinem Betreuer stolz mit (oder ohne?) Zuversicht: „Gott sein Dank, ich habe nachher noch eine Auszeit …“

Schwer-Punkt

Andy Goerke (9 Jahre) kommentiert sein Abschneiden bei der Bezirksrangliste. Mit Platz 2 hat er sich erstmals für die nächsthöhere Rangliste qualifiziert: „Ich freue mich schon auf die Schwerpunkt-Rangliste. Die soll anscheinend schwer sein – sagt ja schon der Name …“