« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Presse: TSG Kaiserslautern – DJK Sportbund Stuttgart 9:5

Starke Leistung trotz Niederlage

Der Tabellenführer TSG Kaiserslautern war für Tischtennis Regionalligist DJK Sportbund Stuttgart wie erwartet zu stark: Mit 9:5 besiegte die Mannschaft aus der Pfalz das Team aus dem Stuttgarter Osten in einem 3:40 Stunden langen, hart umkämpften Match. Die stärkeren Einzelspieler entschieden das Duell schließlich. In der Halle herrschte eine tolle Atmosphäre – insgesamt knapp 100 Zuschauer verfolgten den Doppelspieltag dieses Herren- und des Damen-Regionalliga-Spiels Kaiserslautern – Sportbund Stuttgart (8:4). Der Sportbund verbleibt nach dieser Niederlage mit nun 4:6 Punkten auf Rang 7 der Tabelle und erwartet am kommenden Samstag im Lokalderby den Dritten TSV Kuppingen.

Das Sportbund-Team bot die beste Auswärtsleistung dieser Saison, gab auch nach einem 1:5 nicht auf und hatte durchaus Chancen, ein Unentschieden zu erreichen. Betreuer Thomas Walter: „Wir haben als Team in jedem Moment dagegen gehalten und bis zum Schluss unseres Chancen gesucht. Diese Einstellung müssen wir nun in allen weiteren Spielen beibehalten.“ Knackpunkt des gesamten Spiels war die Partie beim Stand von 3:1 für Kaiserslautern, Liu gegen Sven Happek. Sportbunds Jugendtrainer hatte bei 10:8 im 5. Satz zwei Matchbälle aus seiner Seite. Den ersten wehrte Liu mit einem Kantenball ab – und ließ drei weitere Punkte in Serie folgen. Das 12:10 war perfekt, die Gastgeber gingen vorentscheidend 4:1 in Führung. Zuvor hatte lediglich das Doppel Hao Mu/Sven Happek für die Stuttgarter gepunktet (3:0 gegen Liu/Enders), dagegen mussten Marius Henninger/Uros Bojic trotz starker Leistung beim 1:3 gegen Marinkovic/Gacev ebenso passen wie Nico Wenger/Carlos Dettling beim 0:3 gegen Martinez/Becker. Überhaupt nicht in seine Einzelspiele kam an diesem Tag Sportbunds Spitzenmann Hao Mu. Ganze 13 Einzelpunkte erzielte er in drei Verlustsätzen gegen Marinkovic. Als auch Nico Wenger trotz ordentlicher Leistung dem starken Martinez in vier Sätzen unterlag, schien die Partie beim Zwischenstand von 5:1 für Kaiserslautern gelaufen.

Doch so einfach wollte sich der Sportbund nicht abspeisen lassen. Marius Henninger kämpfte in einem hochklassigen Duell Gacev mit 12:10 im 5. Satz nieder. Und Carlos Dettling sorgte mit einem 3:0-Erfolg über Enders für einen weiteren Anschlusspunkt. Dann der zweite Knackpunkt der gesamten Partie. Uros Bojic hatte gegen Becker im 5. Satz die Chance, auf 4:5 aus Sportbund-Sicht zu verkürzen. Aber es reichte nicht – 5:11. Im Anschluss fand Hao Mu gegen den Amerikaner Liu zwar besser ins Spiel als im ersten Einzel, doch beim 7:11, 9:11 und 7:11 gelang erneut kein Satzgewinn. Stark in Form dagegen Sven Happek: Gegen Marinkovic hatte er bereits im 3. Satz beim 10:5 Matchbälle. Doch kurioserweise vergab er alle, um sich dann aber im 4. Satz klar durchzusetzen. 7:4 der Spielstand – doch Kaiserslautern gab dem Sportbund keine Chance mehr, heranzukommen. Henninger unterlag dem bärenstarken Martinez glatt in drei Sätzen und auch Dettling musste nach einem 1:3 Becker zum Sieg gratulieren. Nur noch Ergebniskosmetik war da der fulminant herausgespielte Viersatzsieg von Wenger gegen Gacev – doch für das Selbstvertrauen war dieser erste Saison-Erfolg des 19-Jährigen von großer Bedeutung.

9:5 also für die Gastgeber, die damit ihre Tabellenführung ausbauten. Der Sportbund hat nun 4:6 Punkte auf dem Konto. Am kommenden Samstag steht das schwere Heimspiel gegen den Tabellendritten TSv Kuppingen mit Superstar Karakasevic auf dem Programm. Entscheidend für den Klassenverbleib werden die beiden Spiele gegen Gröningen-Satteldorf und in Wallertheim werden.

DJK Sportbund Stuttgart

Kategorien: 1. Herren

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.