« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Drei Sportbundler testen ihre Form beim Turnier in Wäschenbeuren

Mandes Steinwand Wäschenbeuren

Bei seiner Herren-Turnierpremiere sorgte Jugendspieler Timo Brieske für ein dickes Ausrufezeichen, doch zählbares sprang am Ende für einen anderen Stuttgarter heraus: auch Mandes Steinwand befindet sich schon in bestechender Frühform und staubte in der Herren B Klasse die Bronzemedaille ab.

Auf dem „Zeitarbeit-Cup“ in Wäschenbeuren trafen die Sportbundler Timo Brieske, Mandes Steinwand und Dominik bei ihrer Teilnahme in der Herren-B Klasse auch auf alte Bekannte aus der Saisonvorbereitung in Tailfingen. Als Herren A-Starter Sven Happek den jüngsten Sportbundler fragt, wie denn sein Turnier läuft, entwickelt sich folgender Dialog:

Timo: „Ich bin gerade ausgeschieden, aber gegen den Besten des Turniers!“

Sven: „Ja klar gegen wen sonst!“

Timo: „Ja schon.“

20150829-2015-08-27 DJK Saisonvorbereitungslehrgang in Tailfingen (47) Timo Brieske… auch wenn dieser scheinbar unbezwingbare Gegner von Timo in der nächsten Runde aus dem Turnier ausschied, waren die Euphorie und das Selbstbewusstsein des Sportbund-Youngsters nachvollziehbar. Indem er sich durch starke Leistungen in der abgelaufenen Spielrunde in die TTVWH Jugendfreigabe-Berechtigungsliste gespielt hatte, ist der 12jährige Timo seit dieser Saison als Jugendersatzspieler in einem Herrenteam aufgestellt und damit auch bei Aktiven-Einzelturnieren spielberechtigt. In Wäschenbeuren fand nun seine Premiere gegen die Erwachsenen statt und wer den impulsiven Timo schon mal gegen Gleichaltrige hat spielen sehen, musste gegen die „alten Hasen“ mit unorthodoxen Spielweisen Schlimmstes befürchten. Doch das Gegenteil war der Fall. In seiner Vorrundengruppe blieb er als klarer Außenseiter gegen die beiden Favoriten cool und sorgte für Überraschungen und auch gegen den vermeintlich schwächsten Gegner behielt Timo die Nerven und qualifizierte sich so als Gruppensieger für die Endrunde. Hier war dann gegen einen sehr sicheren Blockspieler Endstation. Ein Turnierabschluss mit dem Timo aber absolut zufrieden sein konnte.

Eine Runde weiter, bis ins Viertelfinale gelangte Dominik Hini. Doch wie schon einmal n der Gruppenphase war er nicht im Stande eine 2:0 Führung ins Ziel zu bringen. Die physischen Skills sind schon da, die Psyche im Wettkampf ist allerdings noch in der Sommerpause…

Mandes Steinwand WäschenbeurenIm Halbfinale hätte ihn Mandes Steinwand erwartet, der ein kämpferisch sehr starkes Turnier absolvierte. Nun lag es an Mandes die Niederlage seines Teamkameraden zu revanchieren. Doch auch er musste seinem Kontrahenten letztlich gratulieren: „ich kam mit seinen Aufschlägen nicht klar.“ Auch wenn etwas mehr drin gewesen wäre, zeigte sich der neue Sportbund-Budfi zufrieden: „es ist schön, wenn sich der Fleiß im Training auszahlt. Von mir aus kann die Saison beginnen!“

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar