« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Eltern-Nachmittag: Riesen-Beteiligung

Etwa 20 Eltern beteiligten sich am Samstag-Nachmittag in der Sporthalle Nord am Elterntreffen. Rainer Michel, 2. Vorsitzender des Fördervereins und Elternvertreter, hatte eingeladen und leitete durch das einstündige Programm. Umfangreiche Informationen zum Trainings- und Wettkampfbetrieb, zu den beteiligten Mitarbeitern, zu Veranstaltungen, zum Förderverein und weitere Themen warteten auf die Teilnehmer.

Bereits seit einigen Jahren ist es gute Tradition: Jeweils vor Halbrunden-Beginn setzt die Sportbund-Tischtennisabteilung einen Startschuss mit gegenseitigen Informationen, damit Spieler, Vereinsverantwortliche und Eltern gemeinsam im Boot sitzen und die anstehenden Aufgaben gut bewältigen können. Und auch diesmal war das Interesse groß, das Foyer der Halle Nord voll besetzt. Unterstützt wurde der Sitzungsverlauf durch Jugendleiter Dominik Hini (Foto: links, daneben Andreas Beyer, Mannschaftsführer 1. Jungen U18), der mit Laptop und Bildschirm high tech einbrachte und so die Sportbund-Homepage sowie den Vorgang der Mannschaftsergebniseingabe live demonstrieren konnte.

Personal
Die beiden neuen Bundesfreiwilligen des Sportbunds, Marija Dujmovic (Foto) und Marius Henninger (Foto: unten links) stellten sich kurz vor, ebenso Jugendtrainer Sven Happek (Foto: rechts). Die beiden jungen Nachwuchskräfte werden das Trainer-Team verstärken, also viermal in der Woche Jugendtraining machen. Außerdem organisieren sie einen Teil des Spielbetriebs und der Einzelturniere.

Spielbetrieb
Dominik Hini demonstrierte zunächst die Sportbund-Homepage und deren Struktur. Fragen wie „Wo finde ich die Spieltermine meines Kindes?“ oder „Wer kann als Ersatz mitspielen?“ wurden beantwortet. Anschließend wurde gezeigt, wie man ein Mannschaftsspiel-Ergebnis in click-TT eingeben kann. Auch die anstehenden Einzelturniere wie die Bezirksmeisterschaften wurden thematisiert, Fragen zur Anmeldung und Betreuung beantwortet. Zu letzterem stellten die Trainer klar, dass im Rahmen des Möglichen alles getan wird, um die Teams und Einzelspieler gut zu betreuen. Bei 14 Jugend-Mannschaften und rund 80 Nachwuchsspielern, gleichzeitig 7 – 8 Trainern kann jedoch nicht für eine Rundum-Betreuung gesorgt werden.

Förderverein
Thomas Walter stellte den Förderverein und seine Ziele kurz dar: Das sportliche Training für den Nachwuchs soll optimal gestaltet werden, außersportliche Veranstaltungen wie dieser Eltern-Nachmittag, die Weihnachtsfeier und Ausflüge werden organisiert, die Finanzierung wird mit einem Spendenaufkommen von rund 15.000 €/Jahr gesichert und die Bindung der älteren Mitglieder an den Sportbund wird gepflegt.

Nachdem die Tagesordnung durchgearbeitet war und Rainer Michel die Sitzung geschlossen hatte, ergaben sich noch zahlreiche Möglichkeiten zum gegenseitigen Austausch. Der Eltern-Nachmittag hatte seinen Gedanken erfüllt.

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.