« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Nachbericht: Baden-Württemberg-Rangliste Jugend

Intensives Wochenende für unsere vier Sportbund-Youngster bei der Baden-Württemberg-Rangliste in der Halle Nord. Sieben Stunden am Samstag und vier Stunden am Sonntag galt es, konzentriert am Ball zu bleiben. Irena Dujmovic mit 7:4 Siegen (Platz 5), Jovana Nikolic (Foto) mit 5:6 (Platz 7), Peter Waddicor mit 5:6 (Platz 8) und Jonathan Fuchs mit 3:7 (Platz 11) landeten zwar nicht im Spitzenfeld, zeigten aber viele gute Ansätze und Perspektiven für die Zukunft. Ein Nachbericht mit Einzel-Analyse der 4 Sportbundler auf der nächsten Seite …

Irena Dujmovic
Toller Lohn für harte Trainingsarbeit: Irena spielte das Turnier ihres Lebens, stand vor dem letzten Spiel sogar auf Platz drei. Mit Rang fünf platzierte sich Irena mitten in der Baden-Württemberg-Elite, konnte gegen alle Gegnerinnen mithalten und musste nur gegen die beiden Top-Spielerinnen an diesem Wochenende – Friedrich (Neckarbischofsheim) und Hinterberger (Weinheim-West) – ohne Satzgewinn vom Tisch. Besonders beachtlich: Viele zum Teil aussichtslose Rückstände holte Irena auf. So lag sie zum Beispiel gegen Regionalliga-Spielerin Leser 0:1 und 4:10 zurück, siegte dennoch 3:1. Solche Ruhe und Konzentration hatte man bis dato bei Irena noch nie gesehen. Da hat sie hart an sich gearbeitet, gab in keiner Phase des Spiels nach und erzielte so das Maxiumum. Im 12er-Feld gelangen ihr so 7:4 Siege bei einem Plus von 68 TTR-Punkten! Fünf Siege gegen Spielerinnen mit höherer Einstufung verdeutlichen, dass Irena auf Regionalliga-Niveau agierte. Das gilt es jetzt zu bestätigen. Aufgrund ihrer besser gewordenen Fitness und dem erweiterten Schlag-Repertoire (weicher Vorhand-Top!) bietet sich diese Chance auf jeden Fall.

Jovana Nikolic
Ganz starkes Ergebnis für Jovana mit Platz 7 im 16er-Feld! Das zeigt alleine der Gesamt-TTR-Gewinn von 55 Punkten an diesem Wochenende bei drei Siegen gegen 1.400 TTR-Spielerinnen! In der Vorrunde gelang ihr eine Punktlandung. Mit 3:4 Siegen erzielte sie punktgleich und drei Sätzen besser vor der starken Christina Krauß (Untergröningen) Platz vier. Der ermöglichte ihr den Einzug in die Finalrunde um die Ränge 1 bis 8. Neben Krauß (3:1) bezwang Jovana auch Nguyen (Ettlingen) mit 3:1 und Maier (Emmendingen) mit 3:0. In der Endrunde gelangen ihr dann noch zwei weitere Siege: gegen Böhm (Suggental) glatt mit 3:0 und dann sensationell erstmals gegen Merz (Abstatt/1.478 TTR) mit 3:1. Auch Jovana kann noch ein weiteres Jahr in dieser Altersklasse U15 antreten, hat damit sicherlich die Perspektive, sich noch weiter an die Spitze zu spielen. Schon jetzt ist es für sie eine tolle Saison, nicht nur wegen ihrer Ergebnisse, sondern vor allem wegen ihres deutlich gesteigerten Ehrgeizes im Training – da ist sie größtenteils nicht wiederzuerkennen, im positiven Sinne.

Peter Waddicor
Es war nicht das Turnier des Peter Waddicor. Der 13-Jährige, nächste Saison als Stammspieler der 2. Herren eingeplant, hatte auf eine Platzierung im Vorderfeld gehofft. Am Ende wurde es der 8. Rang – nach einem 5:0 Siege-Start gelang allerdings in den folgenden 6 Partien kein Erfolg mehr. Bei der Bewertung ist zudem zu sagen, dass vier der fünf Siege in der Vorrunde hauchdünn waren. Lediglich gegen den Neunten, Nils Wolf (Sillenbuch), gelang ein glanzvolles 3:0. Dagegen blieb Peter bei den Niederlagen (zwei in der Vorrunde, vier in der Endrunde) durchgehend chancenlos, trotz einzelner Satzgewinne. In Summe verlor er 32 TTR-Punkte. So begeisterte Peter gegen den ungeschlagenen Sieger Prohaska (Staig) bis zum 11:9, 9:11, 9:11. Doch danach mangelte es wie in allen anderen Partien an einem: der Chancenverwertung. Praktisch immer zeigte sich Peter als der aktivere Spieler, spielte im Auf- und Rückschlagbereich durchaus ansprechend, eröffnete gut. Doch danach gingen die Probleme los: Meist konnte er aus den herausgespielten Vorteilen kein Kapital schlagen. Und so waren auch die Möglichkeiten einer Taktikänderung begrenzt. Immerhin: Auch Peter hat diese Schwierigkeiten erkannt, sodass mit entsprechender Trainingsarbeit der Lücke zur Spitze wieder geschlossen werden kann.

2018-12-21 Jugend Weihnachtsfeier Jonathan Fuchs (106)Jonathan Fuchs
Im Kreis der Baden-Württemberg-Elite mischte Jonathan munter mit. Seine Glanzpunkte: Die Fünfsatzniederlagen gegen den Sieger Prohaska und gegen den Sechsten Luke Hofferer. Dass Jonathan trotz spielerisch hohen Niveaus dann solche Cracks noch nicht bezwingen kann, zeigte sich dann jeweils zu Beginn des 5. Satzes. Da punkteten seine Kontrahenten in Serie, schalteten einfach einen Gang hoch. Erkennbar war da auch, dass Jonathan erst in den letzten Monaten auf dieses hohe Niveau gekommen ist (fast 200 TTR-Punkte plus seit Jahresbeginn, am Wochenende plus 9) – die Erfahrung fehlt da einfach noch, auch knappe Spiele für sich umzubiegen. Immerhin: Mit Platz 11 gelang ihm ein sehr ansprechendes Ergebnis im 16er-Teilnehmerfeld. Nach 2:5 Siegen in der Vorrunde (Viersatz-Erfolge gegen Joshua Schmitt und Bo Yü Gao) schaffte Jonathan in der Endrunde um die Plätze 9 – 16 noch einen weiteres 3:1 gegen Cosmo Schmitt. Gegen den Stuttgarter Rivalen Nils Wolf gab es ein knappes 1:3. Im nächsten Jahr hat Jonathan erneut die Chance, in dieser Altersklasse (noch weiter) nach vorne zu stoßen.

Kategorien: Allgemein

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.