« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Nachbetrachtung Schwerpunkt-Rangliste II der Jugend

Am Sonntag fand in der Sporthale Nord die Schwerpunktrangliste II der Jugend statt. Durchführer war der Sportbund mit Anton Mrosek und Gisela Gaa in der Turnierleitung, Nico Wenger, Lucas Handrick, Thomas Walter, Irena und Marija Dujmovic beim Betreuen. Für das Baden-Württ. Qualifikationsturnier am 17. November in Weinheim qualifizierten sich gleich 5 Sportbundler: Magdalena Savovic, Luca Pollich, Andreas Goerke (alle U15), Sophie Wagner und Melina Schruff (beide U18). Felipe Frieberthäuser (U15) wurde 7. Bei den Jungen U18 wurde Timo Beyer 5., Moritz Männle 7.

Magdalena SavovicFoto: Magdalena Savovic siegte im 11er-Feld der Mädchen 15. Nach fünf Siegen in der Vorrunde unterlag sie in der Endrunde lediglich Evi Kamrad (Murrhardt). Mit insgesamt 7:1 Siegen fiel ihr toller Erfolg letztlich klar aus. Sie löste das Ticket nach Weinheim. Herzlichen Glückwunsch!

Foto: Einen Pokal gab´s am Sonntag zwar nicht, aber freuen durfte sich Luca Pollich über eine klasse Leistung. Mit ebenfalls 7:1 Siegen gewann er das Turnier der Jungen 15 letztlich sicher. Erst in der letzten Partie, als sein Erfolg schon feststand, unterlag er (Bezirks-)Trainingskollege Vineet Keshav (Allianz) knapp im 5. Satz. Im Duell mit dem Drittplatzierten Andi Goerke (11:8 im 5. Satz) war allerhöchstes Niveau zu sehen. Herzlichen Glückwunsch!

Foto: Ebenfalls weiter bei den Jungen 15 kam Andreas Goerke. Mit 6:2 Siegen landete er auf Rang 3, vor dem punktgleichen Nils-Arne Samson (Sillenbuch), dem er etwas überraschend 2:3 unterlag. Neben der weiteren Fünfsatz-Niederlage gegen Luca kam Andi in keinem Spiel in eine schwierige Situation, siegte unter anderem klar mit 3:0 gegen Vineet. Luca und Andi haben sich beide für das Turnier in Weinheim qualifiziert.

Foto: Platz 7 für Felipe Friebertshäuser ebenfalls bei den Jungen 15. In der Vorrunde verpasste er mit 1:3 Siegen die Endrunde um die vorderen Ränge 1 – 6 nur knapp. Dabei unterlag er Samson (Sillenbuch) nach 2:0-Führung noch in fünf Sätzen. Zu kämpfen hatte er mit der Konzentration, schaffte dann aber in der Endrunde drei Siege. Er kann noch zwei Jahre in dieser Altersklasse spielen und hat die Zukunft vor sich.

Foto: Tolles Turnier für Sophie Wagner. Der Leistungsunterschied im 8er-Feld der Mädchen 18 zu den Rängen drei und dahinter war eklatant, ein einziger Satz ging da weg. Gleich im ersten Spiel ging es um den Turniersieg gegen Teamkollegin Melina Schruff. In einem hochklassigen Match wuchs Sophie über sich hinaus und traf fast jeden Ball, siegte verdient mit 3:1. Herzlichen Glückwunsch! Erstmals überspringt Sophie damit die 1.400-TTR-Hürde!

Foto: Platz zwei für Melina Schruff (links, hier mit Betreuerin Irena Dujmovic), die sich bei den Mädchen 18 ebenfalls qualifizierte. Auch sie hatte gegen alle Gegnerinnen keinerlei Probleme, verlor keinen Satz, nachdem das Auftaktspiel – etwas zu defensiv – gegen Sophie verloren ging. Dennoch: Das Hauptziel ist erreicht – Melina wird in Weinheim ebenfalls dabei sein.

Foto: Gecoacht vom Papa Andi kämpfte Timo Beyer bei den Jungen 18 unverdrossen. Nach einer starken Vorrunde mit 4:1 Siegen gelang dann aber in der Endrunde kein Erfolg mehr, sodass Timo mit insgesamt 4:4 auf Platz fünf landete – hinter Goll (Kirchheim), Senge (Obebrüden), Wiegand (Jebenhausen) und Nachtnebel (Nabern). Damit reichte es für Timo nicht ganz für die Quali nach Weinheim. Aktuell spielt Timo bei den Herren deutlich besser als bei der Jugend, wie auch Andi Beyer feststellte. Die Trainingsleistungen sind allerdings sehr stark, sodass Timo sicherlich bald mit einer weiteren Steigerung belohnt wird.

2019-06-02 DJK TT Bundes-Championat in Osterburg (133) Moritz MännleFoto: Hatte nicht nur mit der Frisur zu kämpfen – Moritz Männle stellte mit fünf 5-Satz-Spielen den Rekord auf. Nach 3:2 Siegen in der Vorrunde und einem unglücklichen 4. Platz rutschte er in die untere Gruppe um die Ränge 7 – 11. Dort gewann er drei weitere Mal und sicherte damit einen guten 7. Platz. Manchmal noch nicht stabil auch gegen schwächer eingestufte Spieler, zeigen jedoch seine insgesamt seit Ende Januar gewonnenen 225 TTR-Punkte eine große Steigerung und Potential.

Homepage Bezirk Stuttgart: Bericht und Einzelergebnisse

Kategorien: Allgemein

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.