« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Nachbetrachtung: Spiele am letzten Wochenende

Auch heute gibt es wieder einige Fotos von den Highlights der Sportbund-Spiele am vergangenen Wochenende. Besonders erfreulich: 6 der 8 hochrangigsten Aktiven-Teams (1., 3. und 4. Damen sowie 1., 2. und 3. Herren) spielen um den Meistertitel, dazu auch weiterhin die 8. Herren, 1. Mädchen 18, 2. Jungen 18 und 5. Jungen 18.

Foto: Zwei Team-Siege für Peter Waddicor – mit der 1. Jungen 18 gewann er am Samstagmorgen beim TSV Neuenstein mit 6:2, sicherte sich dabei beide Einzel. Am Abend trug er mit zwei weiteren Einzel-Erfolgen sowie einem Doppel maßgeblich zum 9:5 seiner 3. Herren im Landesklassen-Spitzenspiel gegen den SV Sillenbuch bei.

1. Jungen U18 Saison 2019/20Mit einem 6:2-Auswärtssieg beim TSV Neuenstein setzte die 1. Jungen 18 ihre gute Serie fort. Lediglich Tom-Robin Herhofer, der als Ersatz aus der 3. Jungen 18 bereit stand, musste zweimal nach knappen Spielen gratulieren. Überzeugend vor allem das vordere Paarkreuz mit Peter Waddicor und Jonathan Fuchs, die sich ohne Satzverlust klar überlegen zeigten. Mit 17:11 Punkten rangiert das Team um Kapitän Andi Beyer im gesicherten Mittelfeld, muss aber noch einige Zähler fürs Saisonziel sammeln.

Großer Kampf mit unglücklichem Ausgang – die 7. Herren unterlag nach 3,5 Stunden Rot-Weiß Stuttgart mit 6:9. Im vorderen Paarkreuz zeigten sich die Gäste zu stark. Beim Stand von 6:7 gingen die beiden Einzel hinten jeweils im Entscheidungssatz weg. Bei 10:18 Punkten hat das Team aber immer noch 4 Punkte Abstand zu den Abstiegsrängen der Keisliga B.

5. Herren Saison 2019-20Kurioses Match der 5. Herren: Nach 7:3-Führung gegen die Stuttgarter Kickers ging die Partie noch 7:9 verloren! Nachdem Salvatore Rendine bei seinem Comeback mit einem Sieg im Spitzeneinzel auf 7:3 erhöht hatte, ging nichts mehr. Mit 8:20 Punkten schwebt unser Team noch in Abstiegsgefahr. Wer in der Bezirksklasse drin bleibt, könnte sich am morgigen Mittwoch beim TTC Stuttgart (6:24 Zähler) entscheiden.

Schöner 8:0-Auswärtserfolg der 4. Damen beim SV Remshalden 2. Allerdings gingen 2 Matches über 5 Sätze, 3 Spiele über 4 Sätze – ein engerer Spielverlauf als es das Schluss-Resultat sagt also. Bei nun 18:4 Punkten wird sich in den nächsten beiden Heimspielen gegen die Verfolger Remshalden 1 und Allianz 2 entscheiden, ob es für die Meisterschaft und den Aufstieg reicht.

Allen Grund zum Jubeln hat derzeit die 3. Damen. Nach dem 8:5 gegen Verfolger TSV Lichtenwald fehlt zum Landesliga-Titel aus den letzten drei Spielen nur noch ein Sieg, wahrscheinlich reicht sogar ein Punkt. Die Lichtenwalder mussten allerdings stark ersatzgeschwächt antreten, sodass unser Team per mühsamem Arbeitssieg zum Erfolg kam.

Und noch ein Tabellenführer: Vor großer Kulisse beider Vereine kam die 3. Herren im Spitzenspiel der Landesklasse zu einem 9:5-Heimsieg über den SV Sillenbuch. Wie schon vor einer Woche beim 9:3 gegen Tabellenführer Oeffingen war der Wille zu spüren, alles im Titelrennen zu geben. Nach einer 3:0-Führung in den Doppeln (!) glich Sillenbuch zum 3:3 aus. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich unser Team ab Position 4 als nicht verwundbar, war somit die ausgeglichenere Mannschaft. Bei 25:3 Punkten deutet jetzt alles auf eine ganz enge Entscheidung über das Spielverhältnis gegenüber Oeffingen (21:3 Punkte, 11 weniger bei den Spielen, aber auch zwei Spiele zurück).

Großer Kampf beim Verbandsliga-Tabellenführer im Allgäu-Bodensee: Die 2. Damen unterlag nach fünf 5-Satz-Matches (davon 2 gewonnen) mit 4:8. Überragend wieder einmal: Anja Eichner holte alle ihre drei Einzel. Dazu gewann Alina Klöpfer ein Einzel, die Doppel gingen beide knapp im 5. Satz raus. Bei 17:11 Punkten belegt unser Team den sicheren 5. Rang.

2. Herren Saison 2019-20Tabellenführung in der Verbandsklasse verteidigt: Nach einem großen Kampf gelang der 2. Herren mit dem letzten Ball zum 11:9 im Schlussdoppel das 8:8-Unentschieden bei der TSG Eislingen – bereits zum dritten Mal in der Rückrunde im abschließenden Doppel. Die Moral im Team um Kapitän Gabriel Gaa stimmt also. Gleich sieben Duelle gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Niels Felder und Gabriel Gaa überragten mit vier Einzel-Siegen vorne, dazu das Doppel Gaa/Jan Teltschik mit zwei Erfolgen. Bei 21:5 Punkten zeichnet sich nun ein dramatisches Saisonfinale an: Kirchheim 2 liegt mit gleicher Punktzahl gleichauf, Beinstein ist mit 18:8 Zählern das Zünglein auf der Waage.

myTischtennis: Ergebnis-Übersicht der Sportbund-Spiele

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.