« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Nachbetrachtung (1): Sportbund-Spiele am letzten Wochenende

Gabriel Gaa- JanTeltschik (2)

Außergewöhnlich hatten wir das vergangene Wochenende für Sportbunds TT-Abteilung bezeichnet. Warum das so ist, kann auf der nächsten Seite nachgelesen werden. Dort sind wieder viele neue Bilder zu bestaunen und die aktuelle – meist positive Lage – der SB-Teams zu verfolgen. Neben den beiden ganz nahen Aufstiegen der 1. Damen und 1. Herren in die 3. Bundesliga haben viele weitere Sportbund-Mannschaften tolle Spiele gezeigt, wie z. B. die 2. Herren beim 9:4 gegen Onolzheim – Gabriel Gaa und Jan Teltschik beklatschen dabei die Leistung ihrer Teamkollegen.
Nico Wenger war am Wochenende an vielen Fronten aktiv. Als Betreuer der 6. Jungen 18 und der 1. Damen leistete er wichtige FSJ-Arbeit. Als Spieler der 1. Herren gelang ihm ein Sahnetag gegen den SV Plüderhausen. Mit großem kämpferischen Einsatz sicherte er beide Einzel für sein Team und leistete so einen entscheidenden Beitrag zum 8:8-Unentschieden.

Ganz großes Kino von der 1. Damen. Mit einem fulminanten 8:2-Auswärtssieg beim allerdings nicht in Top-Besetzung angetretenen TTC Mülheim-Urmitz setzte sich die Mannschaft an der Regionalliga-Spitze entscheidend ab. Aus den letzten drei Spielen sind jetzt lediglich noch 4 Einzelsiege notwendig, um den Meistertitel zu erringen – oder der einzige Konkurrent TTC Weinheim 2 diese Spiele in seinen letzten vier Matches ab. Es sieht also alles danach aus, dass der Sportbund 2020/21 erstmals mit einem Damen-Team in der 3. Bundesliga spielt. Die entsprechende Verpflichtungserklärung hat der Verein beim Deutschen Tischtennis-Bund rechtzeitig vor Fristende (15. März) bereits abgegeben.

Ganz großen Sport bot Silvan Kurras bei seinem Einsatz mit der 2. Herren gegen den SV Onolzheim. Das Team war durch die kurzfristigen Ausfälle von Niels Felder und Felix Tränkle stark ersatzgeschwächt. Der 9:4-Sieg täuscht über den ganz engen Spielverlauf hinweg. So wehrte Timo Brieske im 4. Satz gleich drei Matchbälle ab. Das gleiche Kunststück gelang auch Silvan in seinem zweiten Einzel, in dem er eine unglaubliche Aufholjagd hinlegte. Durch die gleichzeitige Niederlage des VfL Kirchheim 2 setzte sich unser Team um 2 Punkte ab und hat nun die Chance, aus eigener Kraft die Verbandsklassen-Meisterschaft zu gewinnen.

Max Foehl blieb sowohl in der 2. Herren als auch in der 3. Herren am Abend im Einzel ungeschlagen. Gegen die SG Schorndorf 2 gelang in der Landesklasse ein 9:1-Kantersieg. Bei jetzt 27:3 Punkten zeichnet sich weiterhein ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft mit dem (minus-)punktgleichen TV Oeffingen ab.

Sophie Wagner blieb wie auch Jovana Nikolic im Spitzenspiel der Damen-Landesklasse ungeschlagen. Mit der 4. Damen gewannen die beiden gegen den SV Remshalden überraschend deutlich mit 8:2. Mit 20:4 Punkten liegt das Team um Chefin Myrna Frosch ganz vorne. Mit einem Unentschieden gegen Verfolger Allianz 2 oder mit einem Sieg im letzten Spiel in Urbach wäre der Meistertitel und Aufstieg in die Landesliga sicher.

Kilian Gröber führte als Mannschaftskapitän seine 4. Herren zu einem 9:3-Heimsieg über den SV Sillenbuch 2. Dabei holte er selbst alle drei möglichen Zähler. Auch Lucas Handrick und Andreas Goerke blieben ungeschlagen. Vorentscheiden waren die drei Doppel-Siege gleich zu Beginn. Mit inzwischen 20:8 Punkten mischt das Team auf Platz drei im Rennen um den Relegationsplatz der Bezirksliga kräftig mit. In den nächsten beiden Wochen folgen die spannenden Duelle mit SportKultur (am 14. März) und Allianz (21. März).

Die Beine mal hochlegen durfte Myrna Frosch nach diesem Wochenende. Beim 2:8 der 5. Damen am Freitag gegen den SV Vaihingen holte sie die einzigen beiden Punkte. Am Samstag war sie dann noch in der 7. Herren und 4. Damen im Einsatz – ein volles Programm.

wolfgang-hiniWolfgang Hini hatte als Mannschaftsführer der 7. Herren mit drei gewonnenen Punkten wesentlichen Anteil am tollen 8:8 gegen Kreisliga B-Tabellenführer Schneeschuhverein 3. Mit 11:19 Punkten ist der Mannschaft der Klassenerhalt kaum noch zu nehmen. Es fehlt noch ein einziger Punkt aus den letzten drei Spielen.

Im Topspiel Erster gegen Zweiter der Kreisliga B erwies sich das Team des VfB Stuttgart (Foto) als etwas zu stark für die 6. Herren. Beim 6:9 holten Jürgen Knuplesch und Jan Michel jeweils zwei Einzelpunkte. Mit 22:6 Punkten hat das Team nach wie vor alle Karten in der Hand, um als Zweiter den Aufstieg zu schaffen.

myTischtennis: Ergebnis-Übersicht der Sportbund-Spiele

Im 2. Teil der Nachbetrachtung folgen morgen die Jugend-Teams.

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.