« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Portrait Mannschaftsführer (9): Dominik Hini (1. Jungen U18)

Name: Dominik Hini (Foto: Mitte mit Julian Kessler/links und Tim Erbst)

Mannschaftsführer: 1. Jungen U18–Verbandsklasse Nord

Auf der nächsten Seite geht es zu den Zielen…

Es ist ein Einschnitt, wie es ihn in meiner Zeit als Mannschaftsführer der 1. Jungen U18 noch nie gegeben hat: alle fünf Jungs, die sich letzte Saison noch den 2. Platz in der höchsten Jugendliga unseres TT-Verbands erkämpft und dann fulminant den Abschluss ihrer Jugendspielertätigkeit mit dem Württembergischen Mannschaftsmeistertitel sowie dem 3. Platz bei den BaWü-Meisterschaften gekrönt haben, sind dieses Jahr nicht mehr Bestandteil des Teams. Chris Kälberer steht zwar offiziell noch in der Aufstellung, wird aber wegen seiner beginnenden Ausbildung in Kirchheim kein Ligaspiel bestreiten.

Stattdessen ein komplett neu zusammengestelltes Team mit drei Stamm-Akteuren, die alle drei neu für den Sportbund aufschlagen:

Sarhad Noori, vom SV Sillenbuch zu uns gewechselt, will es in seinem letzten Jugendjahr nochmal wissen, ist absolut heiß auf die „Championsleague“ der Jugendklassen und schuftet bis zum Abwinken, um sich mit den Stärksten im vorderen Paarkreuz zu messen. Auf dem Papier nur an Position 4 gelistet, wird er de facto nämlich immer im vorderen Paarkreuz aufschlagen.

Über Peter Waddicor, vom TSV Korntal zu uns gekommen, war schon der ein oder andere Einzelsporterfolg auf unserer Homepage zu lesen, seit er unser Trikot trägt. Die Entwicklung des erst 11-Jährigen verläuft in einem solch atemberaubenden Tempo, dass die Verbandsklasse der logische nächste Schritt ist. Peter ist online in click-TT auf Position 7 zu finden, wird aber kein Wasserträger für die Großen, sondern auch aufgrund seiner positiven Ausstrahlung ein großer Hoffnungsträger sein. Er wird zunächst häufig im hinteren Paarkreuz, im Laufe der Saison dann auch im vorderen Paarkreuz aufspielen.

Marian Botor ist vom TV Markgröningen zum Sportbund aufgrund eines Umzugs gewechselt. Der bisherige Eindruck: eine „no pain no gain“ -Trainingsmaschine, die ohne Ende auf die neue Saison brennt und aufgrund seiner Zuverlässigkeit und Teamplayer-Fähigkeiten ein ganz wichtiger Bestandteil dieses neu zusammengewürfelten Teams sein wird. Marian wird für uns im hinteren Paarkreuz auf Punktejagd gehen.

Damit fehlt noch der 4. Mann, der aber aufgrund der neuen Wettkampfordnung, in unserem Fall nicht immer die Nr. 4 des Teams sein wird, sondern für unsere Mannschaft eine gewaltige Verstärkung darstellt: mit Carlos Dettling (1963 Punkte), Uros Bojic (1887 Punkte) und Timo Brieske (1671 Punkte) haben wir nämlich gleich drei sog. „Nachwuchs-Ergänzungsspieler“ aus Herrenteams, die in Jugendteams aushelfen dürfen. Für unser junges, unerfahrenes Team ein überlebenswichtiges Upgrade im Haifischbecken Verbandsklasse, denn sie werden abwechselnd unser Team als Nr. 1 anführen und durch ihre Punkte dafür sorgen, dass die anderen ohne Druck aufspielen können.

Diese Luxus-Verstärkung wird aufgrund der Doppelbelastung der Jungs natürlich nicht die ganze Saison über möglich sein. Es liegt deshalb an den Jungs der 2. U18 Mannschaft sich über Trainingsfleiß und gute Leistungen in der Landesklasse für höhere Aufgaben zu empfehlen.

Aufgrund dieser wechselnden Aufstellungen ist eine Saisonprognose nur schwer möglich. Ich als Mannschaftsführer möchte so schnell wie möglich ein gutes Polster auf die Abstiegsränge schaffen, so dass das Team in Ruhe und befreit aufspielen kann. Viel wichtiger als die Endplatzierung ist mir in dieser Saison die persönliche Entwicklung der Jungs: d.h. die Youngster und Unerfahrenen sollen aus Niederlagen lernen, vermeintlich stärkeren Gegnern das eigene Spiel aufzwingen und an den eigenen Schwächen kontinuierlich arbeiten.

Für die Älteren bzw. Erfahrenen besteht die Herausforderung darin, als Favorit das eigene Niveau in den Spielen abzurufen, den Kontrahenten dabei kompromisslos, aber respektvoll bis zum letzten Punkt zu begegnen und die anderen Teammitglieder im Doppel und an der Box bestmöglich unterstützen.

Wenn das gelingt, steht einer erfolgreichen Saison nichts im Weg!

Dominik Hini, MF 1. Jungen U18

 

 

 

 

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.