« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Presse, 3.Bundesliga Süd: 1. Damen + 1. Herren siegen!

Hartes Stück Arbeit am Tisch

Arbeitsdienst statt Gala-Vorstellung: Tischtennis-Drittligist DJK Sportbund Stuttgart siegte im Heimspiel gegen den Tabellen-Neunten TTC Wohlbach/Bayern nach gut zwei Stunden mit 6:3. Nach dem grandiosen 6:4-Erfolg vor Wochenfrist beim damaligen Tabellenführer TV Leiselheim musste das Team aus dem Stuttgarter Osten diesmal alles aufbieten, um nach einem 3:3-Zwischenstand am Ende 6:3 zu siegen. Mit den beiden Punkten und der gleichzeitigen Niederlage des TV Leiselheim vergrößerte sich der Vorsprung des Sportbunds auf drei Punkte. Auch Sportbunds Drittliga-Damen sicherte sich beim 6:1-Auswärtssieg zwei Zähler.

„Das hätte heute auch gut 5:5 ausgehen können.“ Sportbunds Abteilungsleiter Stefan Molsner zeigt sich auch am Tag nach dem Spiel erleichtert. Und tatsächlich hing das Duell zwischen dem Ersten und dem Neunten lange am seidenen Faden. Zunächst gelang nach der glatten Dreisatzniederlage von Dauud Cheaib/Manush Shah erst im 5. Satz der glückliche Ausgleich durch Juan Perez/Sven Happek im Doppel. Als der Sportbund anschließend im Einzel auf den verletzungsbedingt angeschlagenen Cheaib verzichtete, brachten die beiden überragenden Juan Perez und Manush Shah mit zwei blitzsauberen 3:0-Siegen zwar 3:1 in Führung. Doch die war kurze Zeit später wieder weg. Denn: Sven Happek konnte in keiner Weise an seine Leistung vor Wochenfrist anknüpfen. Gegen Patrick Forkel unterlag er in vier Sätzen und kommentierte: „Heute war ich bei jedem Ball zu spät dran.“ Viel knapper ging es am anderen Tisch zu. Marius Henninger steigerte sich gegen Grozdan Grozdanov nach 0:2-Satzrückstand, führte im 5. Satz gar 7:2 und 9:6. Doch der Bulgare in Diensten der Wohlbacher drehte das Spiel noch mit 11:9 zu seinen Gunsten – der zu diesem Zeitpunkt überraschende 3:3-Ausgleich. Doch erneute brillierten die beiden 19-jährigen Perez und Shah, siegten jeweils überdeutlich in drei Sätzen gegen Kovac bzw. Rosenberg und brachten den Sportbund erneut mit 5:3 in Front.

Ein Punkt aus den letzten beiden Einzeln benötigten die Gastgeber noch zum Erfolg. Und es lief an beiden Tischen gut für den Titelanwärter. Bevor Henninger seine 2:0-Führung in einen Sieg ummünzen konnte, steigerte sich Happek enorm. Nach verlorenem Auftaktsatz gegen den starken Grozdanov, drehte er das Spiel mit einigen spektakulären Ballwechseln in vier Sätzen. Der 6:3-Erfolg war gesichert. Der Jubel fiel im Vergleich zur Vorwoche sehr gedämpft aus – Arbeitssieg statt Gala-Abend.

Die Einzelergebnisse:

myTischtennis:  1. Herren – TTC Wohlbach

Noch sechs weitere Spiele stehen nun im Wochentakt an, um die Tabellenführung zu verteidigen. Nächsten Samstag, 16:00 Uhr, wartet das Duell gegen den Zehnten TTC Weinheim in der Halle Nord auf den Sportbund.

 

Die Damen des Sportbunds hatten bereits Stunden zuvor ihr Punktekonto in der 3. Bundesliga auf 23:5 verbessert, stehen damit weiterhin punktgleich hinter bayerischen Teams aus Schwabhausen und Fürstenfeldbruck. Mit 6:1 in gut 90 Minuten behielt das Team im Lokalderby beim VfL Sindelfingen die Oberhand. Lediglich Ramona Betz musste die Überlegenheit ihrer Kontrahentin Jurkova anerkennen. Zuvor hatte sie mit der überragenden Alexandra Schankula im Doppel ebenso gepunktet wie Schankula (2 Einzel) sowie Ronja Mödinger und Anja Eichner (Doppel und je ein Einzel). Die Reise geht nun weiter zum Auswärtsspiel nach Süßen am kommenden Sonntag, 14:00 Uhr. Vielleicht gelingt die Voraussetzung für ein großes Finale am 3. April gegen Schwabhausen um den Titel.

 

Die Einzelergebnisse:

myTischtennis: VfL Sindelfingen – 1. Damen

Fotos: Heiko Seng/Volker Arnold

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.