« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Presse: DJK Sportbund Stuttgart – SV Plüderhausen 8:8

Erneutes Unentschieden ohne Doppelsieg

Tischtennis-Regionalligist DJK Sportbund Stuttgart trennte sich am Samstag vom Lokalrivalen SV Plüderhausen 8:8 unentschieden. Vor knapp 100 Zuschauern in der Sporthalle Nord gingen alle vier Doppel an die Gäste aus dem Remstal. Nach über vier Stunden blieb der Dreipunkte-Vorsprung des Sportbunds in der Tabelle erhalten. Bei den Gastgebern überragten Sven Happek im vorderen Paarkreuz sowie Carlos Dettling und Gabriel Gaa mit jeweils zwei Einzelsiegen. Mit 15:9 Punkten verbleibt das Team aus dem Stuttgarter Osten auf Rang drei. Am kommenden Wochenende wartet nun ein Doppelspieltag im Saarland, wenn die Gastspiele beim TTC Wehrden sowie beim TTC Kerpen-Illingen auf dem Programm stehen.

Sven Happek„Im Einzel 8:4 und dann im Doppel 0:4.“ Die Stimmung war im Lager der Gastgeber nach einer Berg- und Talfahrt gemischt. Doch am Ende empfanden die meisten das Unentschieden als gerechtes Ergebnis. Ausdruck der Talfahrt war wieder einmal der Spielbeginn: Wie vor Wochenfrist in Mainz lag das Sportbund-Team in Rückstand, diesmal gleich mit 0:4. Sowohl die drei Doppel sowie überraschend auch das Auftakteinzel von Hao Mu gegen Abwehrspieler Huzjak gingen verloren. Dann startete Sven Happek mit seinem Fünfsatz-Sieg nach Abwehr eines Matchballes gegen Magyar die Aufholjagd. Diese hielt bis zu einer 8:7-Führung an. Doch dann wurde wieder Doppel gespielt, und das beherrschte das Team aus Plüderhausen einfach besser und sicherte mit einem glatten 3:0 von Schaal/Teodoro gegen Hao Mu/Happek das Unentschieden.

Carlos DettlingNach seiner Krankheit wieder im Vollbesitz seiner Kräfte musste Spielertrainer Hao Mu erstmals nach 11 Jahren beim Sportbund in solche einem knappen Spiel ohne einen Sieg von den Tischen. „Ihm fehlen im Moment die entscheidenden 10 %, er wird bald wieder der alten“, ist sich Doppelpartner Sven Happek sicher. Der wiederum agierte an diesem Abend überragend. Nachdem er sein erstes Spiel gegen Magyar nach Abwehr eines Matchballs im 4. Satz noch in fünf Sätzen gewonnen hatte, lieferte er anschließend eine Lehrstunde in Sachen Spiel gegen Abwehr. Ohne selbst groß aktiv zu werden, ließ er Huzjak beim überdeutlichen Dreisatzsieg regelrecht verzweifeln. Im mittleren Paarkreuz dominierte der Brasilianer Teodoro, holte für die Gäste beide Einzelpunkte gegen Marius Henninger und Alexander Frank. Diese beiden wiederum hielten sich an Gäste-Mannschaftsführer Schaal schadlos. Frank kämpfte sich nach einem 1:2-Rückstand noch in fünf Sätzen durch, Henninger gelang sein Sieg in vier Sätzen. Ganz deutlich auf höherem Niveau als ihre Gegner bewegten sich im hinteren Paarkreuz an diesem Tag Sportbunds Gabriel Gaa und Carlos Dettling. Die beiden Youngster besiegten ihre Plüderhausener Konkurrenten Blagojevic und Rieger sicher – Gaa jeweils in drei Sätzen, Dettling jeweils in vier. Nach 4:05 h endete die Partie kurios und mit einem Raunen der Zuschauer. Im Schlussdoppel berührte der Ball bei 9:9 im 3. Satz die Kante zweimal zugunsten Plüderhausens, aus und vorbei! Zuvor hatte die Glücksgöttin Fortuna allerdings die Sportbund-Akteure häufiger bevorzugt.

Einzelfoto Gabriel GaaSportbunds Mannschaftsführer Thomas Walter kommentierte nach der nervenaufreibenden Begegnung: „Es war fast ein identischer Spielverlauf wie vor einer Woche in Mainz. Wieder ein 8:8 ohne Doppelsieg. Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein, auch wenn ich glaube, dass wir die deutlich besseren Einzelspieler hatten – das zeigen die 8:4 Siege im Einzel. Jetzt werden wir neue Doppel-Paarungen trainieren, um nächste Woche bei den beiden Spielen im Saarland gut gerüstet zu sein.“ Der Tabellenstand bleibt mit der Punkteteilung erhalten: Mit 15:9 Zählern ist der Sportbund weiterhin Dritter, die Konkurrenz wurde durch den Punkt auf Distanz gehalten.

Ergebnisse: DJK Sportbund Stuttgart – SV Plüderhausen 8:8

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.