« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Presse: Spvgg Gröningen-Satteldorf – DJK Sportbund Stuttgart 6:9 (Wertung: 9:0)

Klassisches Eigentor: Tischtennis-Regionalligist DJK Sportbund Stuttgart siegte beim Tabellenvorletzten Spvgg Gröningen-Satteldorf sportlich zwar mit 9:6, doch einen Tag später war nach einer Meldung des Klassenleiters klar: Das Team aus dem Stuttgarter Osten hatte mit Sascha Hiller einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt und verliert das damit am grünen Tisch mit 0:9. Hiller ist in der 3. Mannschaft aufgestellt, wechselte aber erst zur Rückrunde von SportKultur Stuttgart zum Sportbund. Laut Bundesspielordnung müssen eingesetzte Spieler jedoch vor Saisonbeginn beim eingesetzten Verein gemeldet sein. Der sportliche Schaden hält sich in Grenzen. Mit 19:15 Punkten steht das Team aktuell auf Platz vier. Allerdings droht nun noch der Absturz auf Platz sechs. „Das ist natürlich unnötig“, so Mannschaftsführer Thomas Walter.

Thomas WalterWalter weiter: „Das war mein Fehler. Die Regel kenne ich natürlich, habe bei der Nominierung im Eifer des Gefechts nicht daran gedacht. Die Überlastung im Ehrenamt wird da sichtbar. Von Samstag morgen bis Sonntag waren sechs verschiedene Spiele zu betreuen. Das war dann eines zu viel. Zudem hatten wir im Verein Personalmangel, alleine in der 1. Mannschaft fehlten drei Leute, das war schon eine Extrem-Situation – so kam es zu diesem Blackout, den auch keiner der eigenen Spieler bemerkt hat.“ Im Spiel selbst war deutliche Saisonende-Stimmung zu spüren. Beide Teams waren ersatzgeschwächt. Bei Gröningen fehlte Spitzenmann Gabriel Stephan, beim Sportbund der im Deutschland-Pokal für das Team Baden-Württemberg erfolgreiche Carlos Dettling, Alexander Frank und der bei einer Klassenfahrt auf Reisen befindliche Uros Bojic. Die Partie war für die wenigen Zuschauer – der Gastgeber ist bereits abgestiegen – eine gute Unterhaltung, sehr spannend und dauerte über drei Stunden.
Sven Happek und Hao Mu - 16.03.2019Für den Sportbund sorgten die Doppel Hao Mu/Happek sowie Wenger/Hiller sowie Hao Mu (2), Sven Happek (1), Nico Wenger (1), Bernd Müller (1), Timo Brieske (1) und Sascha Hiller (1) im Einzel für die Punkte. Gleich zu Beginn sorgten Wenger/Hiller in vier Sätzen gegen Gröningens Spitzendoppel Mangold/Bärwald für einen Sensationssieg. Ebenfalls starke Leistungen zeigten die Nachwuchsspieler Nico Wenger, Bernd Müller und Timo Brieske, die jeweils ein Einzel gewannen. Und auch Ersatzmann Sascha Hiller freute sich über sein Regionalliga-Debut: „Es hat großen Spaß gemacht in dieser Atmosphäre“, verglich er mit seinen sonstigen Landesliga-Auftritten. Das war allerdings lediglich der sportliche Aspekt, den formalen bemerkte während des Spiels niemand …
Das spektakulärste Spiel lieferten sich Sven Happek und Heiko Bärwald, das nach schier endlosen Ballonabwehr-Bällen mit 12:10 im 5. Satz für Bärwald endete. Happek: „Ich wollte ihn mit dieser Taktik müde spielen. Aber dann hat er bei 7:7 im 5. Satz eine Auszeit genommen, um sich zu erholen.“ Dennoch machte der Sportbund wenige Minuten später den Sack zu, siegte sportlich 9:6.

Am kommenden Sonntag, 13 Uhr, findet zum Saisonabschluss in der Sporthalle Nord das Heimspiel gegen den Tabellendritten Bietigheim-Bissingen statt. Dabei wird auch Carlos Dettling verabschiedet, der den Verein in Richtung VfL Sindelfingen (Verbandsliga) verlässt. Nachdem Bietigheim am Sonntag mit einem 7:9 zu Hause die Meisterschafts- und Aufstiegsträume beenden musste, ist das Duell trotz des sicherlich hohen sportlichen Niveaus auch ein wenig ein Duell der Enttäuschten.

Einzelergebnisse: Gröningen-Satteldorf – DJK Sportbund Stuttgart 6:9

Kategorien: 1. Herren

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.