« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Pressemitteilung: 2. Damen gewinnt Relegationsrunde!

Sportbund schafft Oberliga-Aufstieg

Ziel erreicht! Die 2. Damen-Mannschaft des DJK Sportbund Stuttgart gewann am Sonntag die Relegationsspiele zur Oberliga Baden-Württemberg. Das Team aus dem Stuttgart Osten hatte sich als Zweiter der Verbandsoberliga für diese Relegation mit drei Mannschaften qualifiziert. In Burgstetten gelang dann ein hauchdünner 6:4-Erfolg beim gastgebenden TTV, Tabellenachter der Oberliga. Anschließend vollendete das Quartett mit Anja Eichner, Ellen Wohlfart, Irena Dujmovic und Celine Henseling den Triumph mit einem 7:3-Sieg über den TV Rechberghausen, Zweiter der anderen Verbandsoberliga-Gruppe. Damit spielen die Sportbund-Damen in der Saison 2022/23 mit je einem Team in der 3. Bundesliga Süd und der Oberliga.

„Nach drei Jahren Anlauf haben wir es geschafft!“ Sportbunds Betreuer Thomas Walter freut sich für die zweite Damen-Mannschaft seines Vereins. Tatsächlich wurde die Oberliga vor zwei Jahren knapp verfehlt, letzte Saison wegen Corona abgebrochen und jetzt hat sich in der Relegation und damit im zweiten Anlauf der Traum erfüllt. „Die Mädels haben sich diesen Aufstieg wirklich verdient, immer fleißig trainiert und sind eine echte Einheit. Da unterstützt jede die andere. Auch wenn das Niveau in der Verbandsoberliga dieses Jahr nicht durchgehend gut war, blieb die Motivation konstant hoch. Besonders in den letzten fünf Wochen haben alle noch mal einen Gang hochgeschaltet im Training.“

Und es hat sich gelohnt. Zwar konnte die bekannte Doppelschwäche trotz viel Übung nicht abgelegt werden – gegen Burgstetten lag das Team 0:2 zurück, gegen Rechberghausen reichte es wenigstens zu einem 1:1. Doch danach startete das Sportbund-Quartett im Einzel jeweils durch. Zwei Spielerinnen präsentierten sich gar in der Form ihres Lebens: Spitzenspielerin Anja Eichner gewann nicht nur beide Einzel gegen Burgstetten. Sie sorgte mit ihrem 3:2-Erfolg gegen Rechberghausens für unschlagbar gehaltene Nummer eins, Chen Hong, für die Sensation des Tages. Daneben zeigte auch Celine Henseling, Sportbunds Nummer vier, eine blitzsaubere Leistung, agierte bei ihren vier Siegen nahezu fehlerlos, verlor lediglich gegen Burgstettens Ines Marquardt zwei Sätze. Aber auch Ellen Wohlfart mit ihrem Sieg über Denise Campano (Rechberghausen) sowie Irena Dujmovic mit drei Einzelerfolgen trugen entscheidend zum großen Erfolg bei. Besonders der sensationelle 3:0-Doppelerfolg von Ellen/Irena über Chen Hong/Petra Landfried half dem Team, im Aufstiegsrennen zu bleiben.

Dabei sah es im ersten Duell, das im Nachhinein gleich entscheidende gegen Burgstetten, lange Zeit nicht gut aus. Nach den beiden verlorenen Doppeln musste auch Ellen Wohlfahrt ihr Einzel abgeben. 3:1 der Zwischenstand für die Gastgeber. In diesem Moment besannen sich Sportbunds Damen auf ihre kämpferischen Qualitäten. Drei Fünfsatzspiele von Anja Eichner, Celine Henseling und Irena Dujmovic gingen nach Stuttgart. Am Ende half beim 6:4-Sieg (22:19 Sätzen) nach zweieinhalb Stunden Spielzeit auch das Quäntchen Glück des Tüchtigen, wie das Ballverhältnis von 370:377 mit sieben Bällen Vorsprung zeigt.

Hitchcock führte auch im zweiten Duell lange Regie. Bis zum 3:3-Zwischenstand war kein Sieger erkennbar. Doch dann zelebrierte Anja Eichner ihre Gala-Vorstellung. Gegen die über 200 TTR-Ranglistenpunkte höher rangierende Chen Hong ging sie volles Risiko. Vater und Coach Rainer Eichner dazu: „Ich habe ihr in der Auszeit gesagt, sie soll auf jeden Ball draufschlagen, das war die einzige Chance.“ Gesagt, getan: Anja machte nach einer 2:0-Führung und dem Satzausgleich den Sack mit einem 11:7 im 5. Satz zu – und ließ eine kopfschüttelnde Chen Hong zurück. Eine Partie, die zum Dosenöffner wurde. Die drei folgenden Duelle gingen recht deutlich an die Sportbund-Damen. Das 7:3, damit der zweite Sieg und der Aufstieg waren perfekt! „Ich bin so froh!“ Irena Dujmovic, die bei ihrer zwischenzeitlichen Einzel-Niederlage mit den Nerven kämpfen musste, war bei der anschließenden Siegesfeier ein Spiegelbild der Teamstimmung. Erleichterung und Freude pur waren in allen Gesichtern gleichzeitig zu erkennen. Eine Mannschaft, die auch im Moment des Erfolgs Teamgeist zeigte.

Die Einzelergebnisse der Relegationsspiele unter

myTischtennis: Ergebnisse Relegation zur Oberliga

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.