« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Pressemitteilung: Sportbund Stuttgart – FSV Mainz 05 1:6

3. Bundesliga Süd: DJK Sportbund Stuttgart kommt beim 1:6 gegen den FSV Mainz 05 nicht ins Rollen

Sportbund wartet weiter auf ersten Sieg

Auch am 6. Spieltag kein Sieg: Tischtennis-Drittligist DJK Sportbund Stuttgart unterlag im Heimspiel dem neuen Tabellendritten FSV Mainz 05 mit 1:6 und behält mit 1:11 Punkten die rote Laterne in der Tabelle. Den einzigen Punkte holte das Doppel Hao Mu/Dennis Wiese (Foto). Nach gut zwei Stunden ging der Sieg vor rund 50 Zuschauern in der Sporthalle Nord verdientermaßen an die Gäste aus Rheinland-Pfalz.

„Bis zur Pause haben wir gut mitgehalten, dann ging es zu schnell.“ Sportbund-Betreuer Thomas Walter blickte nach der Partie mit gemischten Gefühlen zurück. Nach großem Kampf hatten Hao Mu/Dennis Wiese in ihrem Doppel gegen Olivares/Müller in den Sätzen drei und fünf jeweils einen großen Rückstand (5:8 und 5:9) noch gedreht und den Sportbund-Anhang mit diesem Punktgewinn hoffen lassen. Dagegen blieben Alexander Frank/Daniel Hartmann in ihrem Duell gegen Schlichter/Li Bing in vier Sätzen absolut chancenlos. „Das war die spielentscheidende Phase“, bedauerte Walter nach dem 6:6 im 5. Satz zwischen Hao Mu und Olivares das schnelle Ende zum 7:11. „Nach der Auszeit gelang Hao nichts mehr.“ Und in der Tat lieferte der immer noch verletzungsbedingt nicht hundertprozentig fitte Hao Mu bis zu diesem Zeitpunkt ein tolles Duell gegen den chilenischen Meister und 345. der Weltrangliste. Auch am Nebentisch spielte sich lange Zeit eine ausgeglichene Partie ab. „Bis zum 5:4 im Dritten lief es richtig gut“, blickte Dennis Wiese auf das Spiel gegen den langjährigen Bundesliga-Spieler Jörg Schlichter zurück. Doch der gebürtige Nürtinger steigerte sich gewaltig und so blieb auch Wiese nach vier Sätzen nur, seinem Kontrahenten zum Sieg zu gratulieren. 1:3 also zur Pause und die Hoffnungen auf einen Punktgewinn waren bereits zu diesem Zeitpunkt auf ein Minimum geschwunden.

Und schon nach wenigen Bällen der Partien im hinteren Paarkreuz, also der Nummer drei und vier der Teams, zeichnete sich ab, dass Mainz an diesem Tag die klar bessere Mannschaft war. Daniel Hartmann fand überhaupt nicht in sein Spiel, traf zudem auf einen bärenstarken Mainzer Kapitän, Dennis Müller. Nach wenigen Minuten und drei Sätzen war alles vorbei. Etwas knapper gestaltete Alexander Frank sein Spiel gegen Mainz´ Ersatzmann Li Bing, den er vor Jahresfrist noch hauchdünn in fünf Sätzen bezwungen hatte. Diesmal schaffte er es in den Sätzen zwei und drei zwar in die Verlängerung, doch das Endresultat von 0:3 war ebenso eindeutig für den mit sich unzufriedenen Frank wie kurz zuvor die Begegnung von Hartmann. Die Gäste hatten sich einen spielentscheidenden 5:1-Vorsprung erarbeitet. Jetzt ging es für den Sportbund darum, zumindest das Ergebnis zu verbessern. Und erneut zeigte Hao Mu eine starke Leistung, deutete beim 11:2 im 4. Satz seine Möglichkeiten an. Doch Mainz´ Spitzenmann Schlichter war auch diesmal in der Endphase des 5. Satzes einen Tick stärker, punktete immer wieder mit seiner fulminanten Rückhand und beendete das Spiel mit einem 11:7-Erfolg.

Die restlichen drei Vorrundenspiele des Sportbunds finden allesamt zu Hause statt. In zwei Wochen kommt es zum vorentscheidenden Duell gegen den Tabellenvorletzten TTC Wohlbach. „Gewinnen wir dieses Spiel, dann geht es in der Rückrunde in den Duellen gegen Bayern München und wieder gegen Wohlbach um den Klassenerhalt“, rechnet Betreuer Walter voraus. Eine Stabilisierung der durchaus auch starken Leistungen im bisherigen Saisonverlauf wie in Mühlhausen, gegen Weinheim und in Grenzau ist allerdings die Voraussetzung für dieses Vorhaben.

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar