« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Pressemitteilung: Sportbund Stuttgart – TTC Kerpen-Illingen 9:4

alex-frank-einzelfoto_3410

Regionalliga: DJK Sportbund Stuttgart mit wichtigem 9:4-Sieg gegen den TTC Kerpen-Illingen

Sportbund vergrößert Abstand nach hinten

Wichtiger Erfolg: Tischtennis-Regionalligist DJK Sportbund Stuttgart besiegte am Samstag die Saarländer vom TTC Kerpen-Illingen vor 40 Zuschauern nach knapp zweieinhalb Stunden Spieldauer mit 9:4. Bei einem Zwischenstand von 8:2 war der Sieg nie gefährdet, hätte sogar höher ausfallen können. Die beiden Punkte sind für den weiteren Saisonverlauf äußerst wichtig, da die Gäste weiterhin zwei Pluspunkten auf Rang neun nicht mehr am Sportbund (12:10 Punkte) vorbei kommen können und auch die Distanz zum Relegationsplatz acht auf sechs Zähler angewachsen ist.      

Carlos Dettling Saison 2016-17 Groß„Wir hätten das Ding sogar 9:1 gewinnen können“, blickt Sportbunds Jonas Becker etwas selbstkritisch zurück. Und tatsächlich: Gemeinsam mit Sven Happek führte Becker gegen das Gäste-Spitzendoppel mit 2:0 und 8:4. Und dennoch gaben die beiden ihre Partie noch in fünf Sätzen ab, sonst wäre die Hochrechnung von Becker aufgegangen. Aber auch so waren die in Bestbesetzung angetretenen Stuttgarter nie in Gefahr. Dafür sorgten die beiden Doppel-Erfolge von Dauud Cheaib/Gabriel Gaa (3:1 gegen Friend/König) und Alexander Frank/Carlos Dettling (3:0 gegen Niklas/Hahn) sowie vier starke anschließende Einzel. Dauud Cheaib präsentierte sich wie seit Wochen in brillanter Form und begeisterte gegen Pascal Naumann mit vielen spektakulären Ballwechseln. Nach zwei ausgeglichenen Sätzen erhöhte er nochmals den Druck und siegte schließlich sicher 3:1. Ähnlicher Verlauf am Nebentisch, als Jonas Becker gegen Aaron Vallbracht nach zwei engen Sätzen mit seinem athletischen Spiel immer besser traf und sich am Ende verdient ebenfalls mit 3:1 durchsetzte – bereits der zweite Erfolg im vorderen Paarkreuz für Becker. Spielertrainer Sven Happek erhöhte mit seinem schnellen 3:0 über Niklas auf 5:1.

alex-frank-einzelfoto_3410Es folgte der emotionale Höhepunkt der Partie: Alexander Frank, Institution des Sportbunds, steigerte sich gegen Friend nach einem 1:2-Satzrückstand und 2:8-Zwischenstand, spielte mit seinem gewaltigen Topspin-Spiel fortan fehlerlos und fing seinen Gegner mit 11:9 und 11:7 noch ab. Die Halle tobte, Frank wurde zurecht gefeiert – die Entscheidung war gefallen. Zwar musste Nachwuchs-Talent Carlos Dettling gegen Hahn eine Viersatz-Niederlage hinnehmen, kam dabei zwei Sätze lang nicht in sein sonst so sicheres Spiel hinein. Gabriel Gaa Saison 2016-17 GroßDoch Teamkollege Gabriel Gaa konterte postwendend mit einem soliden 3:0 über König. Als dann auch noch Spitzenmann Cheaib seinem Kontrahenten Vallbracht keine Chance ließ, schien beim 8:2 alles schnell vorbei zu sein. Doch die Gäste aus dem Saarland konterten noch einmal: Sowohl Jonas Becker (gegen Naumann) als auch Sven Happek (gegen Friend) mussten sich in vier Sätzen geschlagen geben – Kerpen-Illingen hatte auf 4:8 verkürzt. Genau diese beiden Spiele hatte Becker angesprochen, als er dem verlorenen Doppel hinterhertrauerte. Bei einem möglichen 9:1 hätten die Einzel gar nicht mehr stattgefunden. Doch aus so sicherte sich der Sportbund den Sieg: Alexander Frank musste sich allerdings mächtig anstrengen, um Niklas in fünf harten Sätzen zu besiegen. Nach dem 11:2 im 5. Satz durfte der Mann des Tages dann zurecht jubeln – der 9:2-Heimsieg war unter Dach und Fach.

In zwei Wochen wartet die nächste Partie auf den Sportbund, dann geht es nach Freiburg. Die Breisgauer hatten es den Stuttgartern beim 8:8 in der Vorrunde mächtig schwer gemacht.

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar