« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Sportbunds Mitarbeiter: Gisela Gaa (4)

Bianca Rehm Gisela Gaa Marcel Seidl-Walter Joachim Sehlke

Gisela Gaa ist eine Multi-Funktionärin: Bezirksvorsitzende, Schriftführerin im Sportbund-Ausschuss, Turnierleiterin, Organisatorin der SB-Weihnachtsfeier …

Gisela interessiert sich für alles und jeden – äußert gerne ihre Meinung und hilft auch gerne mal kurzfristig fast überall aus. Nur als Spielerin oder Trainerin war sie noch nicht tätig 🙂

So kennen wir Gisela Gaa: Turnierleitung in der Sporthalle Nord

Gisela Gaa-Leni-Musa Wie kamst du zum Tischtennis und zum Sportbund?

Zum Tischtennis, das ich persönlich leider nie über Freibadniveau praktiziert habe (kann ja noch werden?), kam ich über meine Söhne, die beim TV Zuffenhausen spielten. Nur zuschauen war mir nie genug, so half ich mit den Bortholamedi-Zwillingen gerne in der Jugendleitung von Zuffenhausen aus, als Walter Mauch 2007/08 in einem Sabbatjahr auf Reisen war. Den Sportbund kannten wir wie alle Stuttgarter Vereine von den Punktspielrunden und den Bezirksevents in der Halle Nord. 2009 wechselte mein jüngster Sohn Gabriel der höherklassigen Spielmöglichkeiten wegen zum DJK Sportbund und auch mein Engagement war dort gleich gefragt. Zuerst arbeitete ich im Finanzausschuss mit. Das war in diesem Großverein mit ständig neuen Personen und Bedingungen angesichts meiner sicherheitsbedachten Beamtenmentalität und zu geringen Buchhalter- oder Steuerberatungswissen nicht ganz die richtige Aufgabe.

2016-12-22-Jugend-Weihnachtsfeier 831 Gisela BuffetInzwischen bin ich Schriftführerin im Ausschuss, arbeite ein bisschen an der Homepage mit (vor allem Termine), sorge für rechtzeitige Ergebniseingaben bei den Heimspieltagen und bin Mitglied im Förderverein. Als solches habe ich jahrelang mit Rainer Michel den „Elternteil“ der Jugendweihnachtsfeier (Buffet und Geschenke für die Trainer) organisiert. Die Vereinsarbeit ist für mich auch aufgrund meiner Aufgaben im Tischtennisbezirk Stuttgart – als stellvertretende Bezirksjugendvorsitzende zuständig für den überbezirklichen Einzelsport seit 2009 und Bezirksvorsitzende seit 2015 – wichtig. In diesen Funktionen brauche ich eine Ahnung von der Arbeit in den Vereinen und kann für DJK SB auch ein Bindeglied sein z.B. rund um die Termine und Ausstattung in Zusammenhang mit der Halle Nord oder bei den überregionalen Jugendveranstaltungen.

 

dmm jugend 09_33

Was war dein positivstes Ereignis seit du beim Sportbund bist?

Zur Frage nach positiven Erlebnissen: Das wohl Größte hatte ich ganz zu Beginn unserer Mitgliedschaft: Die Deutsche Meisterschaft der Jungen U18 im Jahr 2009 in Neuenstein. Das waren unglaubliche mitreißende Tage voller Tischtennis-Leidenschaft. Gänsehaut gab es auch beim Aufstieg der Herren 1 in die 2. Bundesliga beim Spiel in Untermberg 2010 oder der Sieg der Damen bei der Relegation 2016. Überhaupt die Damen: Die sind schon besonders bei DJK Sportbund. Es läuft bei ihnen, ohne dass der Ausschuss die Schwierigkeiten in den Abstimmungen mitbekommt. Simone Trenkel und vor ihr Denise Frank managen das große Team, dass sich super selbst organisiert und kaum Probleme macht. Besonders positiv erlebe ich den Sportbund-Alltag bei allen Halle-Nord-Spieltagen mit Jugend-, Damen- und Herrenspielen, mit organisatorischen Herausforderungen, Spannung, Jubel, Frust  – und gutem Essen 😉. Das pralle Leben mit lauter einzigartigen und tollen Menschen.  😊.

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.