« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Zweitliga-Team verabschiedet Andi Escher

Acht Jahre ist es her: Der Sportbund spielte zwei Spielzeiten in der 2. Bundesliga Süd (damals zweigeteilt). Am Freitag traf sich die damalige Mannschaft in der Pizzeria Musica é, um Andreas Escher (damals die Nummer fünf) nach Hamburg zu verabschieden. Die Wiedersehensfreude war groß, denn einige Teammitglieder hatten sich Jahre lang nicht gesehen.

Foto (von links): Alex Goerke (Co-Mannschaftsführer), Alexander Frank, Dennis Wiese, Thomas Walter (Mannschaftsführer), Christian Back, Andreas Escher, Mike Behringer, Hao Mu und Stefan Molsner (Ernährungsberater)     Dennis Wiese eröffnete das Revival mit seiner „Festkleidung“. Der Aufdruck seines T-Shirts machte deutlich: In der Saison 2009/10 gelang dem Sportbund-Team mit 36:0 Punkten und dem Regionalliga-Meistertitel die perfekte Spielzeit. Dopppel-Partner Christian Back unterstrich die Leistung: „Das hat seitdem nie mehr jemand geschafft.“ Wenn Christian das sagt, muss die Statistik einfach stimmen …

Dann folgten zwei Jahre 2. Liga. Um es vorweg zu nehmen: In der zweiten Saison reichte es nicht mehr für den Klassenerhalt. Zwei schwere Verletzungen machten uns damals chancenlos, mit nur einem Punkt ging es wieder zurück in die Regionalliga. Aber: Die erste Saison, also 2010/11, bleibt unvergessen. Als absoluter Außenseiter der Liga, mit Hao als Spielertrainer, dazu fünf Studenten, sicherlich mit dem niedrigsten Budget der Spielklasse, holte die Mannschaft 16:20 Punkte, Platz 6. Das Besondere dabei: Acht Unentschieden wurden mit großem Kampf geholt, alle acht nach 7:8 und jeweils einem Sieg unseres Spitzendoppels Hao/Mike, die in dieser Saison mit 23:1 Siegen zum besten Duo der 2. Liga wurden! Linkshänder Mike, der wohl stärkste Doppelspieler der Liga: „Mit Hao, das hat einfach gepasst.“ Auch das Doppel drei mit Dauud Cheaib und Alex Frank war vor acht Jahren ein Trumpf-Ass unseres Teams.

Die Stimmung nach den Spielen war immer unschlagbar – als Underdog im letzten Moment einen Punkt „geklaut“, das fühlte sich einfach gut an. Oder wie Hao zu sagen pflegt: „Auch nicht schlecht.“ Und es war kein Zufall: Es war eine MANNSCHAFT, die alles aus sich herausholte, die zusammenstand, in der jeder für jeden kämpfte. Da taten sich viele Star-Ensembles mit Nationalspielern anderer Länder schwer, gegen die „Wand aus Stuttgart-Ost“ zu bestehen. Beispiel: Tabellenführer Post SV Mühlhausen aus Thüringen, heute Erstligist, mit den Ex-Europameistern Orlowski und Pansky, wurde zu Hause in der Halle Nord vor knapp 200 Zuschauern 9:7 niedergekämpft. Auch über die 8:8-Unentschieden in Passau und Tegernheim, zwei Spitzenteams, wurde am Freitag noch mal in Erinnerungen geschwelgt.

Einer spielte in dieser Zeit ein Hauptrolle: Andreas Escher, von der TSG Steinheim zum Sportbund gewechselt, hatte als einziger Zweitliga-Erfahrung. Als Teamplayer schlechthin, viel positiver Energie und starken Coaching-Fähigkeiten für seine Mitspieler, war er eine wichtige Säule und Fels in der Brandung für die Mannschaft. Zudem spielte er hinten eine hoch positive Bilanz und sorgte mit seiner starken Athletik und Ausdauer dafür, dass die Trainings-Sessions noch ein Stück intensiver wurden. Da konnten wir damals auch seine sprichwörtliche Pünktlichkeit verschmerzen … Als vor dem Passau-Spiel die Mannschaft beim Treffpunkt nur zu fünft dastand, klingelten wir Andi eben aus seiner Nachtruhe … Wenn es drauf ankam, war Andi dann immer voll da – wie bei den Siegen am Abend in Passau …

Als Präsent erhielt Andi am Freitag eine Plakatrolle mit Fotos und Unterschriften aller Spieler der damaligen Mannschaft, die ihm Stefan überreichte. Dazu bekam er natürlich die besten Wünsche für die Zukunft mit auf seinen Weg nach Hamburg, wo er als gebürtiger Schwabe mit seiner Familie ab Juli unter Fischköpfen sein Glück versuchen wird. Und natürlich wird Andi bei jedem Heimatbesuch im Stuttgarter Raum ein herzlich willkommener Gast sein, schließlich war er nicht nur Mitglied, Marketing-Verantwortlicher, sondern auch wichtiges Mitglied DER MANNSCHAFT des Sportbunds, die wohl die stärkste war, die es jemals gab. Alles Gute, Andi!

Einige tolle Ballwechsel der 2. Bundesliga:

Link zu den Highlights der Saison 2010/11 auf Youtube

 

 

 

 

Kategorien: Allgemein

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.