« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


1. Herren gewinnt beim Flüchtlings-Benefizspiel – sportlich und Spenden

„1.500 Euro an Spenden haben wir auf jeden Fall schon sicher“, freute sich der Mitorganisator des Benefizspiels für ein Flüchtlingsheim in Winnenden, Karl-Heinz Klöpfer. Damit war die Begegnung aus Sportbund-Sicht doppelt erfolgreich: Das Spiel gegen den gastgebenden Regionalligisten VfR Birkmannsweiler gewann unser Team hauchdünn mit 6:4, am finanziellen Erfolg beteiligte sich der Sportbund mit eine Spende.Benefiz Spiel GästeFast ein halbes Jahr wurde die Begegnung vorbereitet mit dem Ziel, bei einem Spiel des Regionalligisten gegen den Drittligisten möglichst viel Aufmerksamkeit, Zuschauer und vor allem Spenden für das Flüchtlingsheim zu generieren. Das erste und dritte Ziel wurde erreicht, das Publikumsinteresse in der Halle hielt sich aufgrund des tollen Wetters und eines großen Straßenfestes in Winnenden in Grenzen. Gut 50 Zuschauer verfolgten schließlich das sportlich interessante Duell, das mit wenigen Showeinlagen sportlich ernsthaft geführt wurde – keiner wollte verlieren.

Sportbunds Team mit Hao Mu und Alex Frank wurde durch die beiden Nachwuchs-Cracks Gabriel Gaa (nächste Saison wieder beim Sportbund) sowie Bernd Müller ergänzt. Alle hängten sich trotz der nach den langen Wintermonaten heißen und stickigen Luft voll rein. Am Ende sicherten Hao Mu/Frank im Doppel sowie Hao Mu (2), Gabriel Gaa (2) und Alex Frank nach gut zwei Stunden den knappen 6:4-Sieg. Entscheidend: Alle drei Fünfsatz-Spiele gingen an den Sportbund. Sven Happek, nächste Saison Spielertrainer beim Sportbund: „Gabriel hat stark gespielt.“

Die Einzelergebnisse:

Josip Huszjak/Georgios Tsantsekidis – Hao Mu/Alex Frank -4, 10, -5, 11, -5  (2:3)

Sven Happek/Georgy Telyisky – Gabriel Gaa/Bernd Müller 7, 7, -9, 5 (3:1)

Huszjak – Frank 6, 6, 6 (3:0)

Happek – Hao Mu -9,-3, -7 (0:3)

Tsantsekidis – Müller 5, 8, 8 (3:0)

Telyisky – Gaa 7, -5, 9, -7, -9 (2:3)

Huszjak – Hao Mu 9, -5, 8, -5, -7 (2:3)

Happek – Frank -9, -9, -10 (0:3)

Tsantsekidis – Gaa -7, 9, -9, -10 (1:3)

Telyisky – Müller 8, 3, -9, 6 (3:1)

 

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar