Blaupokal-Turnier in Herrlingen: Sportbund-Gala-Show!

Gleich neun Titel gewannen Sportbunds Teilnehmer beim 23. und letzten Blaupokal-Turnier in Herrlingen (bei Ulm) – drei Tage fast wie im Rausch! Den Löwenanteil an den Goldmedaillen hatte Alexandra Schankula, die damit seit vielen Wochen unbesiegt ist. Im Seniorinnen-Einzel, im Senioren-Doppel, im Damen A-Einzel und -Doppel stand sie insgesamt vier mal ganz oben auf dem Treppchen. Tags zuvor räumte der Sportbund-Nachwuchs ab: Christian Goerke siegte im Jungen 19 B-Einzel, Sergi Radressa-Capell im Jungen 19 C-Einzel, Lauren Liu bei den Mädchen 19 B-Einzel, Maggie Li bei den Mädchen 12 im Einzel und  Doppel.

In Erinnerung wird auch der „Bad Blau“-Besuch der Jungs nach dem Turnier bleiben.

Foto: Alexandra Schankula gewann gleich vier Titel – am Freitag bei den Seniorinnen im Einzel sowie im Senioren-Doppel, am Sonntag bei den Damen A im Einzel und Doppel. Ex-Sportbundlerin Melina Schruff traf gleich zweimal auf Alexandra und unterlag ihr im Einzel-Halbfinale und im Doppel-Finale.

Der Sportbund-Nachwuchs konnte jubeln: (von links) Yixuan Liu, Lauren Liu, Maggie Li, Christian Goerke, Mousa van der Smissen und Sergi Radressa-Capell.

Die drei Musketiere des Sportbunds (von links): Christian Goerke, Mousa van der Smissen und Sergi Radressa-Capell. Zusammen gewannen die drei am Samstag 186 TTR-Punkte – kaum zu glauben!!!

Kleiner Mann ganz groß: Christian Goerke brillierte mit Tischtennis-Kunst auf hohem Niveau und bezwang seine körperlich meist überlegene Konkurrenz im Jungen B-Einzel (bis 1.300 TTR).

Finale im Jungen C-Einzel mit dreifacher Sportbund-Beteiligung: Mousa van der Smissen (links) traf auf Sergi Radressa-Capell. Als Schiedsrichter agierte Christian Goerke. Als Sergi nach der achtstüngigen Turnierdauer darauf hingewiesen wurde, er sei aber sehr fit, meinte er kopfschüttelnd nur trocken: „Ich habe Hunger, Mousa auch.“

Siegerehrung im Jungen C-Einzel mit Mousa und Sergi.

 

Im Doppel standen die beiden ebenfalls auf dem Treppchen. Im Halbfinale führten Mousa und Sergi 1:0 und 10:9, unterlagen aber dann 1:3 gegen die Sieger. Doch auch der 3. Platz schweißte die beiden zusammen.

Maggie Li hieß die Siegerin bei den Mädchen 12. Von großer Anspannung erzählte sie in den Satzpausen. Doch am Tisch war davon wenig zu sehen, eher bei den meist einen Kopf größeren Gegnerinnen.

Auch im Doppel siegte Maggie mit ihrer Einzelfinal-Gegnerin Melissa Sommerkorn (Renningen).

Und auch im Mädchen B-Einzel stand eine Sportbundlerin ganz oben auf dem Podest: Lauren Liu setzte sich gegen sehr starke Konkurrenz aus der BaWü-Rangliste durch.

Einen Gewinn ganz besonderer Art heimste Sergi Radressa-Capell ein: Im Wettbewerb „Zusatzpreis für talentierte und  besonders faire Spieler“ hatte er die Nase vorn und durfte diesen wertvollen Gutschein mit nach Hause nehmen. Ein großer Ansporn für unser fleißiges Talent mit großem Gemeinsinn!

Und einen Gewinn für die positive Erinnerung an dieses Turnier erlebten die drei Jungs sicherlich nach dem Turnier. Die Lix-Sporthalle ist unmittelbar benachbart zum Schwimmbad „Bad Blau“. Dort erlebten Mousa, Sergi und Chrissi zusammen mit Coach Dauud noch zwei vergnügliche Stunden auf der Wasserrutsche, im Whirlpool, beim Wasser-Basketball und im Schwimmbecken. Der in Herrlingen mit seinen beiden Söhnen anwesende Hao Mu würde sagen: „Auch nicht schlecht!“

Ergebnisse 23. Internationales TIBHAR Blautalpokalturnier 2024

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.