« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Nachbericht: Jugendaustausch in Samara

2014-10-06 Jugendaustausch in Samara (84) Gruppenfoto

Schon zum zweiten Mal stellte unser Verein eine Delegation bestehend aus zwei Teams plus Betreuer zum internationalen Gouverneurs – Cup. Dadurch wusste man schon, was uns dort erwarten würde: vorbildliche Gastgeber, harte Wettkampfkonkurrenz und alte Bekannte, die uns im letzten Jahr hier in Stuttgart besuchten. Zur Bildergalerie geht es hier, zum Bericht von Teilnehmer Bernd Müller

2014-10-06 Jugendaustausch in Samara (84) GruppenfotoVor einer Woche trafen sich unsere 6 Spieler und 3 Betreuer am Stuttgarter Hbf und freuten sich schon auf eine ereignisreiche Woche in der russischen Partnerstadt Suttgarts: Samara. Doch zuerst musste man eine anstrengende Reise über Frankfurt in Kauf nehmen, sodass man mitten in der Nacht am Zielflughafen von unserer Dolmetscherin empfangen wurde und erst zum Frühstück im Hotel ankam. Dieser Schlafmangel war der Grund, dass unsere Spieler sich einige verpeilte Aktionen leisteten: Der eine versucht im Flugzeug auf seinem Schoß zu essen anstatt auf dem Tisch vor ihm, der andere hat seinen Schlaf im Bus nachgeholt und rutschte bei einer unsanften Bremsung von seinem Sitz… Nachdem am ersten Tag nur Sightseeing auf dem Programm stand, begann dann am zweiten Tag endlich das Turnier mit einer beeindruckenden Eröffnungsfeier.

2014-10-06 Jugendaustausch in Samara (81) DJK RulezSportlich gesehen war der Teamwettbewerb definitiv erfolgreicher als vor zwei Jahren, als für beide Mannschaften nach der Gruppenphase Schluss war. Unser 2.Team (Kälberer, Wang, Beyer) konnte zwar auch dieses Mal keinen Sieg bejubeln, aber dafür erreichte unser 1.Team (Stössinger, Haug, Kitovnica) nach einer starken Leistung und zwei Siegen in der Gruppe das Viertelfinale. Dort musste man sich dann ohne Satzgewinn gegen ein russisches Team(, das im Einzel beide Wettbewerbe der Jungen gewinnen konnte,) geschlagen geben. Insgesamt war ein Ausscheiden im Viertelfinale ein positives Ergebnis, das im Einzelwettbewerb bestätigt wurde. Dort überstand zwar nur Lukas die Gruppenphase und erreichte unterm Strich einen 14 Platz, aber die anderen durften in der Trostrunde auch nochmal ran und zeigten ihr Können. So erreichten Christoph und Tim wenigstens dort das Finale. Während Christoph eine knappe 2:3-Niederlage hinnehmen musste, konnte sich Tim nach sehr starken Leistungen in der K.O-Phase als Gewinner der Trostrunde bezeichnen und erhielt dafür ebenfalls einen kleinen Preis. Für unseren kleinsten Teilnehmer Timo war nicht nur sportlich die Konkurrenz zu stark, sondern auch das kulinarische Angebot der Russen stellte sich für ihn als eine große Herausforderung dar. Nur ein einziges Mal konnte man die gewohnte schwäbische Küche genießen, als sich unser Begleiter Günther von der Sportkreisjugend im Restaurant selbst in die Küche stellte und Spätzle kochte.

2014-10-06 Jugendaustausch in Samara (116) Timo BeyerAm Ende dieser Woche haben alle Teilnehmer viele interessante Eindrücke gesammelt, wurden gefühlte 1000 Mal von Einheimischen auf Fotos festgehalten und haben neue Freunde kennengelernt. Dabei gab es des Öfteren Schwierigkeiten bei der Kommunikation, weil nicht jeder von uns über so glänzende Russischkenntisse verfügt wie Nico. Dennoch hatten wir viel Spaß bei unserem Aufenthalt in Samara und wünschen uns, dass der Austausch auch in Zukunft so erfolgreich fortgesetzt wird. hier.

(Bernd Müller)

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar