« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Nachbetrachung: Eltern-Nachmittag am letzten Samstag

Zunächst sah es so aus, als ob das Interesse dieses Jahr gering ist: kurz vor 14:00 Uhr waren nur wenige Eltern im Foyer der Sporthalle Nord, um sich über die anstehende Tischtennis-Jugendsaison zu informieren. Doch innerhalb weniger Minuten waren unsere umgebauten Tischreihen doch wieder voll besetzt und Rainer Michel konnte seinen letzten Elternnachmittag als Elternsprecher eröffnen…

Rainer wird sein Amt nämlich nach über 10 Jahren abgeben. Auch wenn sein Sohn Jan schon länger nicht mehr für die SB-Jugend aufschlägt, ist Rainer trotzdem noch tatkräftig als Jugend-Mannschaftsführer und TT-Ausschussmitglied für den Sportbund aktiv geblieben und stand so stets als Ansprechpartner für andere Sportbund-Eltern verfügbar. Er bleibt dem Sportbund trotzdem weiterhin erhalten. Im Namen des gesamten Jugendtrainerteams wurde ihm ein Dank für seine sehr engagierte ehrenamtliche Abeit ausgesprochen. Die Rolle des Elternsprechers wird ab sofort Marc Friebertshäuser einnehmen. Er wurde  von den anwesenden Eltern ins Amt gewählt.

Das war aber der letzte Programmpunkt des nachmittäglichen Treffens. Nach der obligatorischen Vorstellungsrunde wurde zunächst über die Trainingsabsprachen informiert: so wurde von Jugendleiter Dominik Hini darauf hingewiesen, dass Aufbauen und Aufwärmen genauso zum Training gehören wie Übungen, Balleimer, Wettkämpfe und das Bälle einsammeln am Ende. Der Beginn um 17:15 Uhr als auch Ende des Trainings um 19:15 Uhr erfolgen von allen Teilnehmern folglich gemeinsam. Für die Trainingsplanung in den Schulferien ist ein regelmäßiger Blick auf die Homepage hilfreich, wo alle Termine und Berichte zu sehen sind, aber auch kurzfristige wichtige Mitteilungen. Das alles wurde optisch gut nachvollziebar über Laptop und TV den Eltern illustriert.

Nach Präsentation der Jugend-Aufstellungen, folgte eine Erklärung zu den Vereinbarungen und Regeln für Heim- und Auswärts-Punktspiele. Nach wie vor gilt: bei Heimspielen sollten alle Spieler spätestens eine Stunde vor Spielbeginn bzw. bei Spielbeginn 13:00 Uhr bereits um 11:30 Uhr in der Halle sein, zum Aufbauen und Einspielen. Wenn ein Spieler fehlt oder erst kurz vor Spielbeginn kommt, fehlt einem aus der Mannschaft ein Partner zum Einspielen. Bei Auswärtsspielen legt der Mannschaftsführer Zeitpunkt und Ort fest, an dem sich die Mannschaft zur Abfahrt trifft.

Stefan Molsner und Wolfram Auch freuen sich an Heimspieltagen natürlich auch weiterhin über Kuchenspenden und Mithilfe der Eltern. Das gilt natürlich auch für Einzelmeisterschaften oder Ranglisten der Jugend in der Halle Nord, weshalb die Bezirksmeisterschaften im Oktober und die Ranglistenturniere wie das anstehende Qualifikationsturnier jeweils zu Jahresbeginn als Sportbund- Pflichttermine anzusehen sind.

Über die weiteren umfangreichen Aktivitäten der Jugendabteilung, wiez.B. Senior-Junior Cup, Weihnachtsfeier, Pfingstausflug und internationale Jugendbegegnungen informierte Dominik Hini. Rainer Michel stellte anschließend den Förderverein vor, der eine wichtige Säule unseres Vereins darstellt und deshalb auf Unterstützung angewiesen ist. 2020 wird von diesem u.a. eine Jubiläumsveranstaltung organisiert, zu der alle ehemaligen Teilnehmer an Deutschen Schüler- und Jugendmeisterschaften des Vereins eingeladen werden. Nach gut 1,5 Stunden war der offizielle Elternnachmittag beendet. Das ausführliche Protokoll von Gisela Gaa wird an alle anwesenden Eltern verschickt. Im Anschluss standen die Sb-Trainer für spezielle Rückfragen der neuen Eltern oder neuen Mannschaftsführer zur Verfügung – jetzt sind (hoffentlich) alle für die Spielrunde vorbereitet!

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.