« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Portrait Mannschaftsführer (10): Dominik Hini (4. Herren)

Name: Dominik Hini

Mannschaftsführer: 4. Herren – Bezirksliga Stuttgart

Auf der nächsten Seite geht es zu den Zielen …

Wir, die 4. Herren, schlagen in der neuen Saison weiterhin in der höchsten Stuttgarter Spielklasse auf. Sie heißt jetzt nicht mehr Bezirksklasse, sondern Bezirksliga. Dieser verbalen Aufrüstung wollen wir auch Taten folgen lassen und unser Spielniveau auf ein neues Level heben. Dazu setzen wir auf einen Mix aus alten Hasen und jungen Wilden. Der Kern unseres Kaders bleibt bestehen: Kristian Sakac, Salvatore Rendine, Peter Koch und ich waren schon in der vergangenen Saison feste Bestandteile der 4. Sportbund-Herrenmannschaft und werden auch in der kommenden Saison meist am Tisch stehen. Sarhad und Bawan Noori sowie aus der eigenen Jugend als amtierender Württembergischer Mannschaftsmeister, Sen Wang, verjüngen unser Team und gehören auch der „Stammelf“ an. Wer in click-TT unsere Aufstellung auf dem Papier begutachtet, wird, vermutlich zum Grauen unserer Gegner, feststellen, dass wir noch eine Menge „Edeljoker“ zur Verfügung haben. Große Rotation im Stile großer Fussball-Clubs wie dem FC Bayern ist zwar nicht geplant, kann aber auch nicht gänzlich ausgeschlossen werden, das haben die Erfahrungen der vergangenen Spielrunden gezeigt.

Bei unserer Vorbereitung auf die bevorstehende Saison orientieren wir uns ebenfalls an den Gepflogenheiten großer Fussball-Clubs. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren (bisher) Kristian, Salva, Peter und Oli. Der Alterspräsident des Teams, Kristian „Sissi“ Sakac, praktiziert dieses Geheim-Training schon seit Jahren, er wird daran auch in Zukunft nichts ändern. Die anderen genannten Teamkollegen werden vermutlich als „seltene Pokemons“ immer wieder in unserer Trainingshalle zu sehen sein. Für die Öffentlichkeitsarbeit sorgen andere in unserem Team: die Brüder Sarhad und Bawan sind Dauergäste in unserem Trainingstempel, was vermutlich dazu führen wird, dass auch andere, unter Zugzwang, ihr Trainingspensum kontinuierlich steigern.

Das sportliche Ziel für die kommende Saison ist die Herbstmeisterschaft, sodass wir für Abstiegskampf in der Rückrunde genug Polster haben…😊 Wir denken auf jeden Fall von Spiel zu Spiel, je früher wir Abstand zu den Abstiegsrängen gewinnen können, umso besser. Bei der 4. Herren weiß man nämlich nie, was als nächstes passiert. Die Sicherung des Klassenerhalts vor unserem legendären Saisonabluss wäre auf jeden Fall eine feine Sache. Das wird allerdings alles andere als einfach, wenn man die bisherigen Ausführungen mit den TTR-Werten der gegnerischen Teams gegenüberstellt. Die schwierigen Auftaktspiele auswärts in Gablenberg und bei Untertürkheim stellen gleich einen echten Härtetest dar und werden zeigen, was in unserem Team steckt.

Doch ich gehe guten Mutes in die anstehende Spielrunde. Das hat auch damit zu tun, dass wir die Aufgaben des Mannschaftsführers in unserem Team aufgeteilt haben: Peter ist für Spielberichtsbogen und Begrüßung bei Heimspielen zuständig, Sen wird die Ergebniseingabe übernehmen, so dass für mich nur die Vorab-Organisation bleibt, bei der ich im Falle einer Verhinderung von Bawan unterstützt werde. Flache Teamhierarchie, hohe Siege? Wir werden sehen… wir sind auf jeden Fall startklar!

Dominik Hini, MF 4. Herren

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.