« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Presse: DJK Sportbund Stuttgart – Spvgg Gröningen-Satteldorf 9:6

Sportbund wird Regionalliga-Vierter

Tischtennis-Regionalligist DJK Sportbund Stuttgart siegte am Samstag gegen den Tabellensechsten SpVgg Gröningen-Satteldorf in 3:20 Stunden knapp mit 9:6 und sicherte sich einen Spieltag vor Saisonende den 4. Tabellenplatz endgültig. Das Team aus dem Stuttgarter Osten hat jetzt 20:14 Punkte auf dem Konto. Aufgrund der Verletzung von Spitzenspieler Dauud Cheaib war die Mannschaft als Außenseiter in die Begegnung gegangen, konnte dann aber die entscheidenden Partien alle für sich entscheiden.

Ersatzspieler Bernd Müller holte den entscheidenden    9. Punkt beim 9:6 gegen Gröningen-Satteldorf

Sven Happek Saison 2016-17 GroßSpielertrainer Sven Happek (Foto) resümierte entsprechend: „Wir haben alle Spiele, die irgendwie zu gewinnen waren, auch geholt.“ Und tatsächlich wog der Ausfall von Dauud Cheaib zunächst schwer. Zwar unterstützte er die Mannschaft durch seine Aufstellung, gab jedoch das Doppel und die beiden Einzel kampflos ab. Damit ging der Sportbund mit 0:3 in die Begegnung, vermied jedoch das Aufrücken aller anderen Spieler auf die jeweils höhere Position. Und auch die Doppelaufstellung glückte: Jonas Becker/Sven Happek siegten ohne Satzverlust gegen Mangold/Kouril und die neu gebildete Paarung Frank/Gaa harmonierte nach Anlaufschwierigkeiten im 1. Satz (5:11) immer besser, siegte 3:1 gegen Henninger/Rapp. Die 2:1-Führung musste der Sportbund jedoch postwendend abgeben: Cheaibs kampfloses Spiel sowie die Viersatz-Niederlage des vergeblich kämpfenden Jonas Becker gegen Gröningens Spitzenmann Stephan führten zum 2:3-Rückstand. Und es drohte gar ein 2:5-Rückstand: Frank blieb in drei engen Sätzen gegen den sicherer agierenden Bärwald ohne Chance, während Happek 0:2 gegen den Baden-Württemberg-Jugend-Meister Henninger zurücklag. Doch in langen Ballwechseln, größtenteils aus der Ballonabwehr zermürbte Happek seinen Kontrahenten zusehends und holte sich dieses so wichtige Spiel zum 3:4 noch in fünf Sätzen. Die Vorlage nutzte Gabriel Gaa zum Ausgleich, als er Gröningens Nachwuchsmann Kouril sicher in drei Sätzen in Schach hielt.

Dann der erneute Rückstand: Zunächst konnte Bernd Müller, für den in China beim Jugend-Nationalmannschafts-Lehrgang weilenden Carlos Dettling nachgerückt, einige Chancen bei engen Spielständen gegen Routinier Rapp nicht nutzen, unterlag in vier ganz knappen Sätzen. Anschließend folgte das zweite kampflose Spiel Cheaibs, sodass die Gastgeber vor rund 50 Zuschauern in der Sporthalle Nord mit 4:6 in Rückstand gerieten. „Zu diesem Zeitpunkt hätte ich ein 8:8-Unentschieden unterschrieben“, blickte Betreuer Thomas Walter später zurück. Doch es folgte die stärkste Phase der Stuttgarter – alle fünf (antretende) Akteure gewannen ihr Einzel. Den Anfang machte der über die ganze Saison konstant stark agierende Jonas Becker (Foto), der Linkshänder Mangold nicht den Hauch einer Chance ließ. „Der hat überhaupt keinen Fehler gemacht“, kommentierte dieser nach Spielende denn auch enttäuscht. Wie immer gegen Linkshänder konnte Becker mit seiner starken Rückhand sein Spielsystem besonders gut durchbringen und siegte in drei glatten Sätzen. Beflügelt vom Anschluss-Punkt steigerten sich Sportbunds Akteure im mittleren Paarkreuz enorm und siegte jeweils hauchdünn in vier Sätzen. Zunächst bezwang Happek mit seinem variablen Spiel den druckvoller agierenden Bärwald. Anschließend brachte Frank in einem Duell langer Rallys Topspin (Frank) gegen Henninger (Block) den Sportbund erstmals nach zwei Stunden wieder in Führung. Mit diesem 7:6 im Rücken gingen die beiden Sportbund-Youngster Gabriel Gaa und Bernd Müller in die Box. Gabriel Gaa Saison 2016-17 GroßUnd sie hielten dem Druck stand: Gaa (Foto), inzwischen mit einer starken 9:3-Rückrunden-Bilanz konnte sich bei Rapp für die Viersatz-Vorrunden-Niederlage revanchieren – und dies mit einem schlussendlich souveränen 3:0, eine starke Vorstellung. Als bei 1:2-Satzrückstand Müllers gegen Kouril am anderen Tisch bereits das Schlussdoppel startete, schien dies den 20-Jährigen Sportbundler, stellvertretender Jugendleiter des Vereins, zu beflügeln. Mit einer imposanten Aufholjagd und seinem starken Topspinspiel setzte er den Deckel auf den 9:6-Heimsieg seines Teams. Der Jubel war groß über dieses fast am Limit geführte Spiel angesichts des nicht zu erwartenden Ausgangs.

Da konnte auch die anschließende Verabschiedung von drei Spielern die Stimmung nicht wesentlich trüben. Dauud Cheaib (Pause), Jonas Becker (nach Gräfelfing an den Wohnort München) und Daniel Hartmann (nach Kuppingen verlassen den Verein – dies war seit Wochen bekannt, nun erhielten die drei einen gebührenden Abschied und den verdienten Applaus des Publikums für ihre tollen Leistungen, die sie beim Sportbund erbracht haben. Thomas Walter bei der Laudatio: „Wir sind allen drei sehr dankbar, sie haben den Sportbund ein großes Stück weitergebracht.“ Am kommenden Sonntag gastiert das Team zum Saisonabschluss beim Lokalrivalen Kornwestheim, der auf Platz drei rangiert.

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.