« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Pressemitteilung: 1. Herren mit zwei 4:6-Niederlagen

2015-08 Alexander Frank 1. Herren [V. Arnold] (5)

Zweimal 4:6 für den Sportbund Stuttgart – viele Chancen liegen gelassen

Sportbund mit zwei unglücklichen Niederlagen

Es war nicht das Wochenende des Sportbund Stuttgart: Mit zwei 4:6-Niederlagen im Heimspiel gegen den TTC Weinheim und auswärts beim TTC Grenzau 2 kehrte das Team nach Hause und steht mit jetzt 1:9 Punkten ganz am Tabellenende. Das Leistungsniveau war insbesondere beim Grenzau-Spiel enorm hoch und gibt Hoffnung für die weiteren Begegnungen, auch wenn der Sportbund mit leeren Händen aus den Spielen ging.

2015-08 Alexander Frank 1. Herren [V. Arnold] (5)„Das war wie verhext:  Hao Mu führt 10:7 im 5. Satz gegen Majoros, hat drei Matchbälle. Wir können gegen Weinheim zum 4:4 ausgleichen. Und am Sonntag führt Daniel Hartmann im Schluss-Einzel mit 8:2 im 5. Satz gegen Sauer, kann zum 5:5 punkten.“ Mannschaftsführer Dennis Wiese blickt enttäuscht auf die beiden Partien am Wochenende zurück und kann es kaum glauben, dass die starken Leistungen nicht belohnt wurden. Es war die Fortsetzung einer Saison, die bislang unter keinem guten Stern steht. Erst die 3:6-Niederlage in München, dann die Verletzung von Spielertrainer Hao und nun dieses punktlose Wochenende, an dem auch zwei oder drei Zähler möglichen waren. „Jetzt gilt es, im Training dran zu bleiben, unsere Chancen kommen noch“, fordert Betreuer Thomas Walter vom Team.

Und in der Tat ist kein Klassen-Unterschied zu erkennen, betrachtet man die beiden Spiele am Samstag und Sonntag. Wie so häufig macht der Kopf den entscheidenden Unterschied, wenn ein Team im Tabellenkeller steht. Im Heimspiel gegen Weinheim wurden die Weichen für die Gäste im Doppel gestellt. Nach dem 0:2 konnten zwar Hao Mu mit seinem 3:1-Sieg gegen Baum und Alexander Frank mit dem gleichen Resultat gegen Mayer den Anschluss halten. Doch nach Dennis Wieses weiterem 3:0-Sieg über Baum nutzte Hao Mu die Steilvorlage zum Ausgleich beim 10:7 im 5. Satz nicht. Nach dem Fünfsatzsieg des überragenden Alexander Frank (Foto) über Rasmussen gelang es Daniel Hartmann im Schlusseinzel nicht, das Ruder gegen Mayer herumzureißen und für das Unentschieden zu sorgen. Bei den Gästen überragte der 17-jährige Bence Majoros (Ungarn), vor Wochenfrist Dritter der Europäischen TOP 10-Jugendrangliste, mit drei Punkten und führte die Weinheimer zum 6:4-Sieg.

Tags darauf ging die Reise in den Westerwald nahe Koblenz zum „Reserve-Team“ des Bundesligisten TTC Grenzau. Und wiederum lag im Schluss-Einzel die Chance bei Daniel Hartmann, für ein 5:5 zu sorgen. Auf höchstem Niveau hatte er einen 0:2-Satzrückstand gegen Grenzaus Nummer vier, Sauer, aufgeholt, führte im 5. Satz gar 8:2. Das Sportbund-Team freute sich unter lautstarkem Jubel über ihren Teamkollegen schon auf den Teilerfolg. Doch Sauer spielte sich in einen wahren Spielrausch, machte keinen einzigen Fehler mehr und siegte mit 12:10 – das 6:4 für Grenzau nach einem 1:4-Zwischenstand (!) war perfekt. Der war allerdings äußerst überraschend zustande gekommen. Der Doppelerfolg von Hao Mu/Wiese über Jost/Sauer konnte noch erwartet werden. Doch was Frank/Hartmann beim Fünfsatzsieg gegen Mino/Fucec auf den Tisch zauberten beziehungsweise kurz hinter das Netz legten, war allererste Güteklasse. Hao Mu konnte den Vorsprung mit einem glasklaren 3:0 über Fucec ausbauen, während Dennis Wiese gegen den Paraguay-Meister Alberto Mino nur in einem der vier Sätze die Oberhand behielt. Nach der Pause dann die 4:1-Führung für die Stuttgarter Gäste, als Alexander Frank das dritte Einzel an diesem Wochenende gewann und Sauer in fünf Sätzen besiegte. Die große Chance für den Sportbund auf einen Auswärtssieg war in diesem Moment da. Daniel Hartmann führte im 5. Satz 7:6, als sein Gegenüber einen riskanten Flip-Ball auf die Tisch-Kante setzte. Das hätte in diesem Moment auch anders laufen können. Auch beim 9:9 nochmals die große Chance, als Hartmann einen Ziehe auf die Netzkannte und knapp ins Aus zog. Mit 11:9 verkürzte Jost auf 2:4 für die Gastgeber. Es war die Wende in diesem Spiel. Nicht ganz unerwartet hatten Sportbunds Spitzenspieler Hao Mu und Wiese gegen Mino und Fucec keine Chance, mussten nach zwei 0:3 den 4:4-Ausgleich im gesamten Match hinnehmen. Auch Alexander Frank unterlag nun zum ersten Mal an diesem Wochenende. Das 1:3 gegen Jost bedeutete die erstmalige Führung für den haushohen Favoriten, bevor Sauer im Herzschlag-Finale gegen Hartmann den Sieg für Grenzau perfekt machte.

Nach jetzt 1:9 Punkten wartet nun am nächsten Samstag das Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 – eine weitere Chance für den Sportbund, in dieser leistungsengen 3. Bundesliga Süd zu punkten.

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar