« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Pressemitteilung 3. Bundesliga: Sportbund – TTC Wohlbach 6:3

2015-08 Alexander Frank 1. Herren [V. Arnold] (5)

3. Bundesliga: DJK Sportbund Stuttgart gewinnt 6: 3 gegen TTC Wohlbach und ist jetzt Neunter

Sportbund mit erstem Saisonsieg

Lange haben sie gewartet – nun ist es soweit: Mit einem 6:3-Heimsieg gegen den TTC Wohlbach (Bayern) holte sich Tischtennis-Drittligist DJK Sportbund Stuttgart die Punkte zwei und drei. Vor knapp 100 Zuschauern holte Alexander Frank in einem Herzschlagfinale den umjubelten Siegpunkt. Damit zog das Team aus dem Stuttgarter Osten am FC Bayern München vorbei und stellte mit dem aktuellen 9. Platz den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wieder her, liegt lediglich einen Punkt hinter Wohlbach.

„Das hätte ich so nicht erwartet.“ Sportbund-Betreuer blickt auf die letzten Tage vor dem Spiel zurück, als das Training aus Verletzungsgründen nur sehr schleppend verlief. Doch die bisher sieglosen Stuttgarter – nur ein Punkt beim Post SV Mühlhausen (Thüringen) konzentrierte sich im so wichtigen Duell mit dem TTC Wohlbach und zeigte eine starke kämpferische Leistung. „Vielleicht gewinnen wir gleich beide Doppel“, hatte Mannschaftsführer Dennis Wiese unmittelbar vor Spielbeginn gehofft und erreichte bei der Aufstellung die Paarungen nach Wunsch. So ging er mit Partner Hao Mu vorbildlich voran und siegte gegen Grozdanov/Foerster letztlich sicher mit 3:1. Alexander Frank und Daniel Hartmann verfehlten nur knapp die 2:0-Führung, als sie mit einem 9:11 im 5. Satz an Christ/Forkel scheiterten. Aufgeschoben war aber nicht aufgehoben: Eine halbe Stunde später demonstrierte die Spielstandsanzeige erstmals eine Führung: Mit zwei unerwartet glatten Siegen sicherten Spielertrainer Hao Mu (3:1 über Förster) und der baumlange Abwehrspieler Dennis Wiese (3:0 über den ehemaligen bulgarischen Einzelmeister Grozdanov) die 3:1-Pausenführung für den Sportbund. Besonders Wiese beeindruckte mit einer hoch konzentrierten Leistung, wechselte permanent sein Spielsystem und ließ sein Gegenüber nie ins Rollen kommen.

Es folgten im hinteren Paarkreuz zwei hart umkämpfte Partien. Daniel Hartmann lieferte gegen den starken Christ vier hochklassige Sätze, doch der Routinier aus Wohlbach holte am Ende mit 3:1 seinen zweiten Punkt an diesem Abend. Den alten Abstand zur 4:2-Führung für den Sportbund stellte Alexander Frank ebenfalls mit einem Viersatzsieg über Forkel wieder her, setzte sich am Ende knapp, aber verdient mit seinem beidseitigen Spinspiel durch. Zwei Hitchcock-Krimis folgten: Zunächst schien Dennis Wiese nach einem 11:5 und 10:8 gegen Foerster auf der Siegerstraße zu sein. Dann die selbst genommene Auszeit bei 10:9, um nochmals alle Kräfte zu sammeln. Und ab diesem Zeitpunkt drehte sich die Begegnung komplett. Foerster spielte von da an praktisch fehlerlos und holte sich mit 3:1 den dritten Punkt für Wohlbach. Am Nebentisch die Vorentscheidung der gesamten Partie. Der gegenüber dem Doppel und ersten Einzel wie entfesselt aufspielende Grozdanov holte sich mit ganzen Serien von Rückhand-Spinbällen eine 2:0-Satzführung gegen Hao Mu. Auch beim 10:10 im 3. Satz sah nichts nach einem Sieg des Stuttgarters aus. Doch mit mutigem Spiel und etwas Glück glich Hao Mu zum 2:2 aus. Bei 3:3 im 5. Satz dann eine umstrittene Situation, als das Spielgerät mitten im Ballwechsel seinen Geist aufgab und wie ein zerknülltes Taschentuch auf dem Boden liegenblieb. Nach langen Diskussionen wurde der Ballwechsel wiederholt, was die Wohlbacher Gäste zu einem Spielprotest veranlasste. Nach weiteren hochklassigen Ballwechseln siegte Hao Mu schließlich mit 11:7 und baute die Führung der Gastgeber zum 5:3 aus. Chancenlos blieb daraufhin Daniel Hartmann gegen Forkel, doch die Blicke richteten sich auf den Nebentisch: Christ schein bei einer 2:1-Satzführung gegen Frank auf der Siegerstraße, um seinem Team das Unentschieden zu retten. Doch Alexander Frank riss alle Kräfte zusammen, nutzte jede Chancen auch auf halblange Bälle, um mit Spin zu eröffnen und schaffte das nicht mehr Geglaubte. Mit 11:8 im Entscheidungssatz holte er den 6:3-Siegpunkt, Hartmanns Niederlage kam so nicht mehr in die Wertung.

3:11 Punkte stehen für den Sportbund vor den Heimspielen gegen Neckarsulm (28.11.) und Jena (5.12.) auf dem Konto. „Jetzt ist alles wieder offen, die Saison wird sicherlich lange spannend bleiben“, deutet Walter auf den engen Punktestand am Tabellenende mit Wohlbach (4 Zähler), Sportbund (3) und Bayern München (2) hin – am Ende müssen zwei Teams in die Regionalliga.

 

Weitere Informationen bei

Thomas Walter, Tel. 0160-90 78 47 27

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar