« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Pressemitteilung: FC Bayern München-DJK Sportbund Stuttgart 2:6

3. Bundesliga Tischtennis: Sportbund gewinnt wichtiges Auftaktduell 6:2 beim FC Bayern München

Erste Punkte in der neuen 3. Liga

Nach genau zwei Stunden war es vollbracht: Tischtennis-Drittligist DJK Sportbund Stuttgart siegte zum Saisonstart der neu gegründeten 3. Bundesliga Süd beim FC Bayern München mit 6:2. Damit sind die ersten beiden Punkte auf dem Weg zum Saisonziel Klassenerhalt eingefahren. In einem von viel Nervosität und der Umstellung auf den neuen Plastikball geprägten Spiel kam das Team aus dem Stuttgarter Osten besser zurecht und zeigte sich trotz der kurzen Trainingszeit gut vorbereitet.

Wiese RH„Unglaublich, diese Mannschaftsleistung“, zeigte sich Sportbunds neuer Mannschaftsführer Dennis Wiese noch Stunden nach dem Duell voller Begeisterung. Und tatsächlich ging der Kapitän in diesem wichtigen ersten Spiel der neuen Saison mit bestem kämpferischem Einsatz voran. Gemeinsam mit Spielertrainer Hao Mu deklassierte er zunächst im Doppel Bayern Dr. Plattner/Degen in drei Sätzen, um anschließend ebenso wie sein Partner im vorderen Paarkreuz alle Einzel zu gewinnen. Fünf von fünf Punkten also an der Spitze, ergänzt durch Alexander Franks 3:0-Sieg im hinteren Paarkreuz über Degen reichte das bereits zum 6:2-Mannschaftserfolg.

„Die Bälle bleiben irgendwie stehen, springen nach Blockbällen nicht so lang ab“, analysierte Frank nach dem Doppel die Eigenschaften der neuen Plastikbälle. Im Einzel-Duell mit Degen fand er dann den richtigen Balltreffpunkt näher am Tisch oder ließ sich auf Topspin-Rallys ein, in denen er meist Sieger blieb. Wie schon in der vergangenen Saison stellte Frank unter Beweis, entscheidender Leistungsträger des Sportbund-Teams zu sein. Sein Dreisatzsieg bedeutete die 4:2-Führung für die Gäste. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich München und Stuttgart 1:1 in den Doppeln getrennt. Nach dem Erfolg von Hao Mu/Wiese musste das neue gebildete Doppel Alexander Frank/Daniel Hartmann eine knappe 1:3-Niederlage gegen Szappanos/Diemer hinnehmen. Sowohl in den Sätzen drei als auch vier führte das Sportbund-Duo zu Beginn mit zwei Punkten, ließ dann aber Chancen liegen, den Vorsprung auszubauen – dennoch eine Leistung, die für die Zukunft gute Perspektiven bietet. Es folgte die Vorentscheidung: Während Hao Mu in einem Rückhand-Duell mit kurzen Noppenbelägen gegen Szappanos zwar Schwierigkeiten hatten, sich dann aber mit seiner großen Dynamik und harten Vorhand-Spins 3:1 durchsetzte, gelang Dennis Wiese mit dem gleichen Resultat das „Break“ gegen Bayerns Spitzenspieler Plattner. Mit einem guten Mix aus Abwehrbällen und aggressiven Schlägen am Tisch ließ Wiese dem Linkshänder kaum Zeit, seinen Angriff in Ruhe aufzubauen. In den entscheidenden Momenten der Sätze zwei und vier überraschte der baumlange Stuttgarter seinen Kontrahenten zudem mit sehr stark platzierten Bällen. Lediglich Daniel Hartmann musste aus Sportbund-Sicht im ersten Durchgang sein Einzel abgeben. Gegen den stark auftrumpfenden Diemer führte er zwar in den ersten beiden Sätzen mit 9:7 bzw. 9:5, doch der entscheidende Punkt am Satzende wollte einfach nicht gelingen, Diemer behielt jedes Mal die Nerven und machte keinen Fehler mehr. Dennoch eine starke Leistung von Hartmann, der im weiteren Saisonverlauf mit noch mehr Mut auch in den entscheidenden Situationen agieren muss. Lediglich im dritten Satz fehlte noch das ganz große Aufbäumen gegen die Niederlage gegen einen allerdings jetzt befreit auftretenden Diemer, der auf 2:4 für die Münchner Bayern verkürzte.

Das Heimpublikum in der voll besetzten kleinen Schulturnhalle hoffte nun auf die Wende. Doch wiederum agierten Hao Mu und Dennis Wiese auf äußerst hohem Niveau. Lediglich in den jeweils ersten Sätzen ihrer Duelle lagen beide deutlich mit drei bzw. vier Punkten zurück. Doch sowohl Hao Mu gegen Plattner siegte noch mit 14:12 als auch Wiese gegen Szappanos drehte die Partie zum 11:9. Mit gewaltigen Vorhand-Spin-Bällen und immer wieder gut auf die offene Vorhand-Seite des Linkshänders Plattner geblockten Bällen ließ sich Hao Mu den Dreisatzsieg nicht mehr nehmen. Und auch Dennis Wiese dominierte gegen den sehr weich agierenden Szappanos. Dieser versuchte, Wiese mit langen Ballwechseln zu zermürben. Doch Wiese machte nur im dritten Satz einige Fehler, ansonsten schaltete er immer im richtigen Moment von Abwehr auf harte Vorhand-Angriffsbälle um und siegte unter dem Jubel des Sportbund-Team im 4. Satz klar mit 11:5. Der 6:2-Auswärtssieg war unter Dach und Fach, die ersten beiden Punkte gegen einen Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt auf dem Konto. „Die ganze Arbeit im Training hat sich gelohnt“, freute sich Wiese stellvertretend für seine Mannschaftskollegen.

Nun folgt am kommenden Sonntag ein weiteres wichtiges Duell bei NSU Neckarsulm. Die Neckarsumer unterlagen zum Auftakt in Bietigheim knapp mit 4:6. „Wir hoffen, auch dort zu punkten“, blickt Spielertrainer Hao Mu mit Freude voraus.

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar