« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Beide Regionalliga-Teams jetzt mit 6:6 Punkten – Jovana Nikolic für BaWü-EM qualifiziert

Ereignisreiches Wochenende für das Sportbund-Tischtennis: 20 Mannschaftsspiele am Samstag und die BaWü-Quali-Ranglistenturnier am Sonntag in Klosterreichenbach hielten unsere Akteure auf Trab. Bei insgesamt 8 Siegen, 5 Unentschieden und 7 Niederlagen lagen Freud und Leid häufig nah beieinander. Jovana Nikolic (Foto) gelang als Vierte der Sprung zu den Baden-Württ. Einzelmeisterschaften am 15./16. Dezember.Die Regionalliga-Teams haben nach 2:8 in Mülheim (1. Damen) und dem 9:3 gegen Kuppingen (1. Herren) jeweils 6:6 Punkte.  AKTUALISIERT!

Punktspiele

Foto: Begrüßung zum Regionalliga-Spiel der 1. Herren gegen den TSV Kuppingen. Die Mannschaft zeigte eine zweieinhalbstündige Gala-Vorstellung und siegte gegen den Tabellendritten mit 9:3. Superstar A. Karakasevic gewann zwar zwei Einzel für die Gäste, doch seine Auftaktniederlage mit Partner Ignatovic im Doppel gegen Marius Henninger/Uros Bojic zog dem Team aus dem Bezirk Böblingen frühzeitig den Zahn. Zudem gingen drei Fünfsatzspiele mit zwei Punkten Differenz alle an den Sportbund. Unser Team hat sich mit nun 6:6 Punkten etwas von den Abstiegsrängen abgesetzt.

 

Foto: Ebenfalls 6:6 Zähler hat die 1. Damen nach ihrem chancenlosen 2:8 im Mülheim-Urmitz auf dem Konto. Die Gastgeber nahe Koblenz waren deutlich stärker als es ihr vorletzter Tabellenplatz aussagt. Punkten konnten für den Sportbund lediglich Ronja Mödinger/Nadine Brucker im Doppel sowie einmal Nadine Brucker im Einzel. Nun folgen noch die beiden schweren Heimspiele gegen Stühlingen und Tabellenführer Sindelfingen.

 

Foto: Feiern geht immer – die 2. Damen freute sich nach dem 7:7 gegen den TTC Reutlingen, nachdem Alina Klöpfer ihr drittes Einzel gerade so eben mit 11:9 im 5. Satz gewonnen hatte. Anja Eichner gewann wieder einmal alles. Mit 19:1 Siegen steht sie auf Platz eins in der Einzelbilanz-Wertung der Verbandsliga! Die Mannschaft hat nun 6:8 Punkte auf dem Konto, nur zwei Punkte hinter dem Dritten, aber auch nur ein Punkt vor dem Neunten. Eine spannende Runde wartet …

Wermutstropfen an diesem Spieltag aufgrund der Spielabsage der 2. Herren, die aufgrund von Personalknappheit gegen den TB Beistein nicht antraten.

 

Foto: Nicht nur die 2. Damen spielte 7:7 – es war der Unentschieden-Tag der Damen. Auch für die 3. Damen (hier mit Antje Schoknecht, Denise Frank, Melina Schruff und Jasmin Hagdorn/es spielte für Melina Irena Dujmovic) hieß es „Punkte-Teilung“ im Landesliga-Spitzenspiel gegen TSV Georgii Allianz. Nach einem 0:4- und 2:5-Rückstand bewies das Team große Moral und glich noch zum 7:7 aus. Entscheidend waren die beiden 11:9-Siege im 5. Satz von Irena (gegen Kreidel) und Denise (gegen Haag). Mit jeweils 12:2 Punkten stehen die beiden Kontrahenten an der Tabellenspitze, gefolgt von Nabern mit 11:1 – eine spannende Saison kündigt sich an …

 

Foto: Und auch die 4. Damen spielte 7:7 – allerdings gegen den Tabellenletzten der Landesklasse, Spvgg Neuwirtshaus. Myrna Frosch, Maike Pfennig und Ina Occhipinti gewannen jeweils zwei Einzel. Mit 6:4 Punkten steht das Team als Vierter nach wie vor gut da.

 

Foto: Mit 6:3 gewann die 2. Jungen U18 das Gastspiel bei TSB Schwäbisch Gmünd in der Landesklasse. Jonathan Fuchs war mit drei Zählern fleißigster Punktesammler. Mit 8:4 Punkten rangiert die Mannschaft weiterhin auf Platz vier der Tabelle

 

Foto: Ohne Luca Pollich, der in der 2. Mannschaft aushalf, schlug sich die 3. Jungen U18 beim TV Murrhardt recht gut. Am Ende holten Adrian Gehring und Tim Erbst jeweils einen Zähler im Einzel – damit stand die 2:6-Niederlage beim Tabellendritten fest.

 

Foto: Ebenfalls in Murrhardt ging die 2. Mädchen U18 in der Landesliga an die Tische. Ohne Marija Dujmovic gelang ein starkes 5:5. Jovana Nikolic spielte vorne stark auf und gewann beide Spiele. Die Mannschaft belegt damit weiterhin den 2. Aufstiegsplatz.

 

Foto: Großeinsatz für die 3. Mädchen U18 – Beim Auswärtsspieltag gab es für (von links) Sheriban Samer, Paula Männle und Ayaka Yoshihara einen 6:0-Erfolg gegen Neuwirtshaus sowie ein 5:5-Unentschieden gegen Münster. Gratulation an das Team um Chefin Myrna Frosch für die ersten Punkte!

 

Foto: Wichtiger 6:0-Erfolg für die 1. Jungen U18 gegen den TTC Bietigheim-Bissingen 2! Dennoch rutschte das Team mit jetzt 6:6 Punkten auf einen Abstiegsplatz der Verbandsklasse Nord. Die kommenden Spiele werden deshalb ebenso wichtig, um dran zu bleiben.

 

click-TT: Übersicht Sportbund-Spiele

 

BaWü-Quali-Ranglistenturnier

Die Ergebnisse der Sportbund-Nachwuchsspieler:

4. Jovana Nikolic (Mädchen U15) – damit für die Baden-Württ. Einzelmeisterschaften qualifziert

In der Vorrunde gelangen Jovana vier Siege, zwei mit 3:0 und zwei mit 3:1. Damit war sie als Gruppensiegerin für die Zwischenrunde um die Plätze 1 – 8 qualifziert. Dort hatte sie sogar die Chance, erneut Gruppensiegerin zu werden und ins Finale einzuziehen. Nach zwei klaren Siegen führte sie im entscheidenden Spiel bereits 8:3 im 5. Satz, machte aber trotz time-out keinen Punkt mehr. Immerhin: So erreichte sie das „kleine“ Finale. Dort unterlag sie der Neckarsulmerin Gumbrecht hauchdünn in vier Sätzen und belegte Gesamtplatz vier.

2018-10-13 BZM Jugend9. Moritz Männle (Jungen U15)

Gleich vier enge Matches absolvierte Moritz in der Vorrunde: zweimal 1:3, einmal 2:3, einmal 3:2 – das bedeutete den 4. Platz und die Qualifikation für die Spiele um die Plätze 9 – 16. Und dort ging es mit den engen Spielen weiter: 3:1, 3:2 und 3:1 – mit diesen drei Erfolgen gewann Moritz seine Gruppe und war für das Spiel um Platz 9 qualifiziert. Dort traf er auf Teamkollege Andi Goerke (beide im Bild als Doppel bei den Bezirksmeisterschaften). Mit einem fast undurchlässigen Abwehr-Bollwerk triumphierte Moritz in drei knappen Sätzen und krönte seine insgesamt starke Leistung bei diesem Turnier.

10. Andreas Goerke (Jungen U15)

Zum Start stand – im Nachhinein gesehen – gleich das entscheidende Spiel um Vorrundengruppen-Platz zwei gegen den Herrenberger Abwehrspieler Hiemann auf dem Programm. Bis 1:1 nach Sätzen und 7:4 schien Andi ein gutes System gefunden zu haben. Doch dann der Einbruch und eine noch deutliche Niederlage. Nach 0:2 steigerte er sich und gewann die weiteren beiden Gruppenspiele – mit Platz drei ging es dann in die Endrunde um die Plätze 9 – 16. Dann erneut ein Einbruch, als er gegen den Odenheimer Scheuring bei 2:1-Satzführung und 9:9 einen „Elfmeter“ verschoss und noch unterlag. Mit einer großen Leistungssteigerung behielt er in den letzten beiden Zwischenrunden-Spielen mit je 3:0 die Oberhand und wurde noch glücklich Erster. Damit war er für das Match um Platz 9 gegen Moritz qualifziert – siehe oben.

11. Melina Schruff (Mädchen U18)

Etwas unglücklich agierte unsere Newcomerin bei solchen Turnieren in der Vorrunde. Drei knappe Niederlagen musste sie zu Beginn hinnehmen, eine sogar mit 9:11 im 5. Satz. Die Rückhand verweigerte fast komplett ihren „Dienst“. Dann gelang ihr im letzten Gruppenspiel mit großem Kampf der so wichtige erste Sieg (3:1), um zumindest weiterspielen zu können. In der Runde um die Plätze 9 – 16 gewann Melina zusehends an Sicherheit und holte sich zwei Matches, eines mit 11:8 im 5. Satz – auch die Nerven behielt sie jetzt. Im Spiel um Platz 11 agierte sie dann befreit und gewann 3:0 gegen die Karlsruherin Jenisch.

TTBW-Homepage: Bericht und Einzelergebnisse

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.