« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Umfrage: Was machen ehemalige SB-ler? Heute: Laurentiu Birlan (9)

Er war einer der ganzen Großen des Sportbunds: Laurentiu Birlan. Vier Jahre lang spielte er für unsere 1. Herren in der Oberliga, gehörte jeweils zu den drei Besten der Liga. Der inzwischen 52-Jährige mehrfache rumänische Vizemeister spielt noch immer in Rumäniens 1. Liga. Als Jugendtrainer hat er große Verdienste um den Sportbund, 4 Jahre lang war er um die Jahrtausend-Wende Sportbunds Spitzenspieler in der Oberliga, als Mensch bleibt er unvergessen.„Lauri“ oder „Hagi“ (nach dem rumänischen Fußball-Rekord-Nationalspieler) wurde er beim Sportbund genannt. Er war von 1999 – 2003 Sportbunds erster Spielertrainer, der auch täglich die Jugend trainierte. Seine Auftritte bei den Oberliga-Spielen waren legendär. Ein Porträt über ihn im Jahr 2000 titelte „Höflich trotz grausamer Aufschläge“ (East-End Rats Jan. 2000). Damit ist Lauri gut charakterisiert. Ein herzlicher menschlicher Charakter, der am Tisch seine unglaublichen Aufschläge sprechen ließ. Ein Kontrahent in der Oberliga kommentierte einmal: „Der kommt wie aus einer Springdose.“Damals waren verdeckte Aufschläge noch erlaubt. Als dann zur Jahrtausend-Wende die Regel geändert wurde, stellte Lauri um: Im Heimspiel gegen Weil am Rhein eröffnete er sein erste Einzel dann gleich mit zwei schnellen Rückhand-Aufschlag-Assen. Die Halle Nord tobte …

Dass Lauri immer noch spielen kann, zeigt dieser Ballwechsel:

YouTube: Birlan – Pujol

oder: wie wehre ich einen Matchball bei 7:10 im 5. Satz ab:

YouTube: Birlan – Cazacu

Der Kontakt zum inzwischen mit seiner Familie wieder in Bukarest lebenden Lauri ist nie abgerissen. Heute erreichte uns eine Email von ihm:

1. An welche Momente/Ereignisse erinnerst Du Dich noch aus der Sportbund-Zeit (1999 – 2003)?
Meine beste Erinnerung ist, wann Dauud Cheaib hat dritte Platz gewonnen in Top 12 Deutschland Einzel und danach hat zu mir gesagt: „Diese Pokal ist dein Verdienst.“
*
2. Was hat es für Dich bedeutet, in diesen Jahren in Deutschland zu leben?
Für uns war eine grosse Erfahrung, haben wir viele Sachen gelernt in Tischtennis und dazu die Deutsche Mentalität (sehr Wichtig)
*
3. Wie siehst Du den Verein Sportbund heute?
Wir sehen, dass Stefan, Thomas und Mitarbeiter machen eine sehr gute Beruf. Und dass ist sehr wichtig für die Zukunft der Club, kleine Kinder, Stadt Stuttgart. Macht so weiter!
*
Wir wünschen dem Sportbund ein gutes Neues Jahr 2021, Herzliche Grusse!
Lauri, Argy, Andrei, Lorena

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.