« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Wochenende: Nachbetrachtung

Nicht nur die beiden Regionalliga-Teams waren am letzten Wochenende aktiv, sondern auch 10 weitere Sportbund-Teams. Wie die sich geschlagen haben, darüber – und über den gut besuchten Eltern-Nachmittag (Foto: Elternvertreter und 2. Vorsitzender des Fördervereins, Rainer Michel) – berichten wir auf der folgenden Seite in Wort und Bild (Myrna Frosch).     

Jungen U15

Zwei Niederlagen für die U15-Teams kurz vor dem Wochenende: Die 4. Jungen U15 unterlag dem MTV Stuttgart mit 0:6 (wurde laut click-TT in ein 6:0 umgewertet?!), die 5. Jungen U15 unterlag mit 2:6 bei Allianz 3. Oskar Kaufmann punktete dabei zweimal.

Jungen U18

Foto: Die 1. Jungen stand vor einem entscheidenden Spiel gegen den TV Murrhardt – der Tabellen-Sechste gegen den -Siebten (erster Abstiegsplatz). Mit dem schwer erkämpften 6:2-Erfolg vergrößerte sich der Vorsprung von bisher 4 auf 6 Punkte, plus Spielverhältnis. von links: Trung Kuczinsky, Peter Waddicor, Timo Brieske und Sarhad Noori. Mit begeisterungsfähigen Fans spielt es sich einfach leichter – das sieht nicht nur Mannschaftsführer Dominik Hini so …

 

Foto: Vereinsinternes Duell in der Jungen-Landesklasse bei der Begrüßung durch Mannschaftsführer Michael Erbst (2. Jungen U18) – die 2. und 3. Jungen U18 trennten sich 5:5. Das krankheitsbedingte Fehlen von Timo Beyer schwächte die 2. Mannschaft, die 3. Jungen ist inzwischen gegen praktisch alle Teams der Liga konkurrenzfähig.

 

Fotos: So kann sich die Stimmung ändern :-). Bei der Spielbeginn-Begrüßung durch Käptn Moritz Männle waren die (jungen) Mannen der 4. Jungen U18 noch skeptisch. Gut eine Stunde später hatte das neu gebildete Team den Herbstrunden-Zweiten SV Sillenbuch – allerdings ersatzgeschwächt – klar mit 6:0 geschlagen. Man vergleiche die Gesichter und Mienen …

 

 

 

 

 

 

 

 

Damen

Ob Nadine Brucker da den Zuschauern bei der Begrüßung vor dem Spiel gegen Offenburg zuwinkte – oder ob sie schon wusste, was im Regionalliga-Duell so auf sie zukommt? Nun, sie schöpfte die Spielmöglichkeiten voll aus, ging in ihren vier Spielen jeweils über 5 Sätze, insgesamt also 20 Sätze, zwei fünfte Sätze endeten gar mit 11:9 bzw. 9:11. 1:5 lautete der Rückstand gegen starke Offenburgerinnen, die auf Regionalliga-Platz zwei stehen. Doch mit einer Energieleistung glich das Sportbund-Team noch zum 7:7 aus. Tags darauf gab es ein sicheres 8:1 beim Tabellenletzten Gärtringen.

 

Ebenfalls 7:7 spielte die 2. Damen in der Verbandsliga gegen Altenmünster. Aber was für eine Dramatik! 7:3 führte die Mannschaft um Chefin Simone Wenninger – doch am Ende stand doch ein stückweit Ernüchterung. Nun gilt es, in den anderen Spielen die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu holen.

Heiß umkämpfter 8:5-Erfolg für die 4. Damen in der Landesklasse. Nach über drei Stunden waren die beiden Punkte gegen den SV Remshalden 2 eingefahren. Mannschaftsführerin Bianca Rehm und Lara Engel blieben in den Einzeln ungeschlagen.

 

Herren

Sportbunds Trainer konnte mit festem Halsmuskel nicht in der 1. Herren spielen – „Happek fertig“ stand also nicht nur auf dem (Marial-)Karton, er fehlte der 1. Herren am Samstag spürbar. Bei der Begrüßung vor Spielbeginn stand das junge Team dann aber motiviert vor der Tribüne, kurzfristig ergänzt durch Alex Frank. Nach schwachem Start (1:4), schwachem Zwischenstand (4:7) setzte die Mannschaft aber zum kaum noch erwarteten Schlussspurt an und siegte 9:7 gegen den TTC Wirges.

2017-12-21 Jugend-Weihnachtsfeier (6) Bernd MüllerZahlenmäßig klar unterlag die 2. Herren beim 1:9 in Tuttlingen. Schaut man jedoch die Einzelergebnisse an, so waren doch einige Einzel in fünf Sätzen stark umkämpft. So darf das 2:3 von Team-Chef Bernd Müller (Foto: Bei der Weihnachtsfeier) gegen Spitzenmann Detlef Stickel als Achtungserfolg eingestuft werden. Pech hatte Spitzenspieler Dapo Akiode, der im ersten Einzel verletzungsbedingt aufgeben musste.

Gleich zweimal ging die 3. Herren am Wochenende an die Tische – jeweils in Lokalderbys der Landesklasse. Nach einem 9:1 am Samstag gegen Zuffenhausen gelang am Sonntag ein 9:5-Auswärtssieg beim Tabellenzweiten Feuerbach. Kilian Gröber (3. von links) gelang gegen Zuffenhausen ein starker Landesklassen-Einstand. Das Spitzenspiel in Feuerbach am Sonntag dauerte 3,5 Stunden. Nach vier Doppelsiegen in der Vorrunde (damals 8:8-Unentschieden) waren auch diesmal die 3:0 Doppel gleich zu Beginn die Basis.

 

 

Eltern-Nachmittag

Traditionell zu Beginn einer Halbrunde lädt der Sportbund-Förderverein unter Leitung dessen 2. Vorsitzenden, Rainer Michel, zum Eltern-Nachmittag in die Halle Nord ein. Knapp 20 Eltern folgten dieser Einladung und diskutierten gut eine Stunde über sämtliche Themen, welche die Kinder beim Sportbund betreffen: Training, Spiele, Einzelturniere, außersportliche Veranstaltungen, Maßnahmen des Fördervereins etc. …  Erneut zeigte uns die Resonanz, dass dieser Veranstaltung wichtige informierenden und integrierenden Charakter hat.

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.