« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Pressemitteilung: 1. Damen mit fulminantem 8:5-Sieg Meister!!!

Das Damen-Team des DJK Sportbund Stuttgart (Foto von links: Nadine Brucker, Melanie Heilemann, Ronja Mödinger, Ellen Wohlfahrt, Sabine Holzwarth, Leonie Hartbrich) siegte am Sonntag 8:5 über den direkten Verfolger TSG Steinheim.

Der Erfolg im letzten Saisonspiel bedeutete gleichzeitig die Meisterschaft  der Verbandsliga mit 33:3 Punkten und den Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg.

Damen 1 MeisterNach zwei 0:3-Niederlagen im Doppel drohte eine „Klatsche“ (O-Ton Betreuer Martin Maletta), doch dann bäumten sich Leonie Hartbrich, Ronja Mödinger, Melanie Heilemann und Nadine Brucker mit Unterstützung der Ersatzspielerinnen Ellen Wohlfart und Mannschaftsführerin Sabine Holzwarth auf, lieferten ihr bestes Saisonspiel und sicherten sich bereits mit dem 7. Punkt die Meisterschaft. Danach gab´s nur noch Jubel und Feier.

Vor der für Damen-Tischtennis außerordentlichen Kulisse von 80 Zuschauern (davon über 50 der Gäste aus Steinheim) in der Berger-Halle lieferten sich die beiden mit Abstand besten Mannschaften der Verbandsliga ein Match auf allerhöchstem Niveau. Zudem stand der Ausgang der Begegnung – dem Sportbund hätte wegen des Punktvorsprungs vor dem Spieltag ein Unentschieden gereicht – auf des Messers Schneide. Nach den Doppeln gab es nochmals eine Besprechung beim Team aus dem Stuttgarter Osten und die Mädchen spielten nach der Doppelpleite  im Einzel wie in einer anderen Sportart. Dazu gesellte sich eine Riesenportion Glück, als Leonie Hartbrich im 5. Satz gegen Dietrich zwei Matchbälle abwehrte und schließlich 15:13 siegte. Ronja Mödinger stellte mit ihrem 3:1-Sensationssieg über Routinier Maria Clauss die Weichen auf Erfolg. Als nach einem 3:3-Zwischenstand nacheinander Hartbrich (3:1 über Clauss), Mödinger (3:2 gegen Dietrich) und die starke Heilemann mit einer weiteren Überraschung (3:1 über Wenna Tu) auf 6:3 erhöhten, war die Vorentscheidung gefallen. Steinheim verkürzte zwar noch einmal auf 6:5, doch die überragenden Hartbrich und Mödinger stellten mit ihren überlegenen 3:0-Siegen den 8:5-Gesamtsieg sicher. Trainer Thomas Walter empfand nach dem Spiel große Zufriedenheit: „Beide Teams haben das Niveau, Oberliga zu spielen. Nach zwei Jahren Anlauf mit diesem Team ist der Meistertitel und der direkte Aufstieg natürlich ein Riesending. So bleibt uns jetzt die Relegation am 10. Mai erspart. Dort wünschen wir Steinheim auch den Aufstieg, den sie verdient haben.“ Besonders beachtlich: Mit Leonie Hartbrich (14 Jahre), Ronja Mödinger (15 J.) und Nadine Brucker (16 J.) gehören drei Stammspielerinnen noch der Jugendklasse an. Alleine diese Tatsache verdeutlicht die gute Perspektive dieses Teams. In der neuen Saison 2014/15 sollte es eine gute Rolle in der Oberliga spielen können. Nach vielen Erfolgen bei den Herren und Jungen bis zur Deutschen Meisterschaft der Schüler 1995 und Jungen 2009 und der Vizemeisterschaft der Herren 1964 ist der Verbandsliga-Titel der größte Erfolg der Vereinsgeschichte im weiblichen Bereich.

Die Einzelergebnisse:

1. Damen – TSG Steinheim

Die Abschluss-Tabelle:

Tabelle Verbandsliga Damen

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar