« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Pressemitteilung – 3. Bundesliga Tischtennis: Sportbund siegt zum 2. Mal hintereinander – 6:1 gegen Neckarsulm

2015-08 Alexander Frank 1. Herren [V. Arnold] (5)

Sportbund verlässt Abstiegsplätze

Knapp 100 Zuschauer trauten ihren Augen nicht: Das Tischtennis-Drittliga-Team des DJK Sportbund Stuttgart überrollte den Tabellenvierten NSU Neckarsulm in gut eineinhalb Stunden mit 6:1. Mit diesem zweiten Saisonsieg und jetzt 5:11 Punkten kletterte das Team aus dem Stuttgarter Osten erstmals in dieser Spielzeit auf einen Nichtabstiegsplatz, knapp vor Wohlbach (4:10) und Bayern München (2:14).

„Nach 20 Minuten hatten wir alle Sätze im Doppel verloren.“ Neckarsulms Abwehrspezialist Christian Back, vor einigen Jahren auch zwei Spielzeiten im Sportbund-Trikot, analysierte unmittelbar nach Spielende die überraschende Niederlage seines Teams. Und tatsächlich: Die beiden Sportbund-Doppel boten eine exzellente Leistung, spielten nahezu fehlerlos. Sowohl Hao Mu/Dennis Wiese (Foto/3:0 über Braun/Mohr), als auch Alexander Frank/Daniel Hartmann (3:0 über Krmaschek/Back) ließen ihren Kontrahenten nicht  den Hauch einer Chance. Allgemeines Erstaunen nach dieser 2:0-Führung für die Gastgeber. Sollte es so weitergehen? Und auch Spielertrainer Hao Mu ließ sich  nicht bremsen. Gegen seinen Angstgegner Josef Braun zeigte er nach wochenlangen Problemen mit einer Entzündung in der Schulter deutlich aufsteigende Form, verlor ebenfalls keinen Satz. VA1_1134 Kopie„Ich kann die Vorhand heute wieder gut durchziehen.“ Diese Aussage von Hao Mu ist seit 15 Jahren in den Bundesligen so etwas wie eine Drohung – im Sinne der sportlichen Chancenverteilung. Jedenfalls blieb Braun deutlich das Nachsehen, der Sportbund führte 3:0. Es folgte die Szene, welche die zweite Ursache für die deutliche Neckarsulmer Niederlage auslöste. Beim Spielstand von 0:2 und 9:9 spielte Dennis Wiese im Duell der Abwehrspieler gegen Krmaschek nach langem Ballwechsel einen Stopp. Krmaschek versuchte diesen mit einem großen Ausfall-Schritt nach vorne zu erreichen, rutschte unter dem Tisch aus und lag auf dem Boden. Entsetzen in der Halle – und tatsächlich hatte es den Tschechen so schwer erwischt, dass eine Verletzung das Weiterspielen unmöglich machte, selbst das Gehen fiel ihm schwer. Bitter für Neckarsulm – sportlich war die Partie damit praktisch entschieden, weil Krmaschek nicht nur die Partie gegen Wiese aufgeben musste, sondern auch das spätere Duell gegen Hao Mu.

Der Sportbund hatte so bereits fünf Zähler auf dem Konto. Die Frage war jetzt, wer den letzten Punkt holt, um den Heimsieg perfekt zu machen. Daniel Hartmann gelang dies nicht. Trotz starker Leistung gegen Neckarsulms baumlangen Youngster Mohr und einigen spektakulären Ballwechseln bei Topspin-Duellen unterlag Sportbunds Jüngster in vier Sätzen – der erste Zähler für die Gäste. 2015-08 Alexander Frank 1. Herren [V. Arnold] (5)Doch nur wenige Minuten später setzte der mit einer Saison-Bilanz von 9:4 bärenstark auftretende Alexander Frank (Foto) den Schlusspunkt. Gegen seinen ehemaligen Mannschaftskameraden Christian Back spielte er seine Stärken im Spiel gegen Abwehr voll aus. Lediglich in Satz eins blieb Back lange gleichwertig, im Verlauf des Spiels wurde die Begegnung immer einseitiger und wurde für die begeisterten Zuschauer zu einem Anschauungsbeispiel für kluges Spiel gegen das Abwehrsystem.

Völlig unverhofft endete mit dem Matchball bereits das gesamte Spiel mit einem 6:1-Sieg für den Sportbund, der damit in der Tabelle der 3. Liga Süd von Platz 9 auf 8 sprang. Neben dem Sieg war auch die Präsentation des Sportbunds mit dem erstmaligen Doppelspieltag – die 1. Damen unterlag parallel in einem hochklassigen Regionalliga-Spiel dem TSV Betzingen – äußerst gelungen. Am kommenden Samstag (18:00 Uhr, Sporthalle Nord) steht nun das letzte Vorrunden-Match gegen den neuen Tabellenvierten SV Schott Jena an. Würde im Lager der Stuttgarter der Aberglauben eine Rolle spielen, wäre der Tabellenrang der Thüringer Gäste seit dem Erfolg über Neckarsulm ein gutes Omen.

 

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar