« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Baden-Württ. Jahrgangsrangliste U11/12: Vier Sportbundler auf Rängen zwischen 8 und 17

Über acht Stunden lang kämpften am Samstag die jeweils 24 besten Mädchen und Jungen der Jahrgänge U11 und U12 aus Baden-Württemberg in Friesenheim (bei Offenburg) um die Plätze. David Kessler wurde Achter bei den Jungen U11, Andreas Goerke Elfter und Jannik Lippmann Siebzehnter bei den Jungen U12 sowie Jovana Nikolic Elfte bei den Mädchen U12.

Foto (von rechts): Stefan Molsner und Alex Goerke (Betreuer), Jannik Lippmann, Andy Goerke, David Kessler und Jovana Nikolic sowie Thomas Walter (Betreuer)

Nils Wolf und David KesslerEinen ausführlichen Bericht sowie den Link zu den Einzelergebnissen gibt es hier auf der Bezirkshomepage.

kleine Ergänzungen:

  • David Kessler (8. Platz U11, Foto: links mit dem Möhringer Nils Wolf) spielte ein überragendes Turnier, auch wenn er am Ende „nur“ eine 3:6-Bilanz stehen hatte, aber er gewann die „richtigen“ Spiele. Zudem zeigte er sich wie schon bei der Schwerpunkt-Rangliste deutlich verbessert, insbesondere im Spin-Spiel hat sich seit Januar einiges getan!
  • 2017 JGRLT U11 und U12 DJK Sportbund2Andy Goerke (11. Platz U12) war an Nr. 7 gesetzt und hatte sicherlich auf eine etwas bessere Platzierung gehofft. Aber er zeigte vor allem zu Turnierbeginn ungewohnte Schwächen, konstant durchzuspielen. Allerdings: Das Niveau in dieser Altersklasse ist vor allem in der Breite sehr hoch und leichte Spiele gab es deshalb praktisch nicht. Am Ende erzielte Andy eine 6:3-Siegbilanz (davon 4 Fünfsatzsiege) und steigerte sich, als er im Match um Platz 11 einen 0:2-Rückstand mit allerletzter Kraft noch drehte.
  • Jannik Lippmann (17. Platz U12): Mit 1:4 Siegen in der Vorrunde wiederholte Jannik das Vorjahresergebnis. Bei einem 2:3 in der Gruppe war mehr drin, aber auch er musste wie Andy spüren, dass die Trauben in dieser Altersklasse sehr hoch hängen. Jetzt gilt es bis zum Saisonbeginn einige Elemente (Spinspiel) einzubauen.
  • Jovana Nikolic (11. Platz U12): „Für diesen Aufwand war es ein sehr gutes Ergebnis.“ Papa Nikolic schätzte das Resultat seiner Tochter realistisch ein. Zwar konnte Jovana ihre früheren Ergebnisse (zweimal Platz 6) nicht wiederholen. Aber: Die Konkurrenz trainiert eben das Mehrfache. Zudem profitierte Jovana von zwei knappen Fünfsatzsiegen und einem hauchdünnen Weiterkommen nach der Vorrunde. Deutlich zu sehen war ihre Steigerung im Verlauf des Turniers.

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.