« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Betriebssport: Dennis Wiese unterliegt Schweden Källberg mit 8:11 im 5. Satz!

Am vergangenen Mittwoch standen sich die Teams der SG Stern Stuttgart und SG Stern Sindelfingen im Betriebssport gegenüber. Große Attraktion im SpOrt Stuttgart: Sportbunds Dennis Wiese traf auf den schwedischen Zweitliga-Spieler Anton Källberg. 70 Zuschauer verfolgten dieses Duell (Foto: Udo Roos, SG Stern Sparte Film/Foto). SG Stern-Spartenleiter Günter Jahn berichtet vom großen Tischtennis-Event auf der nächsten Seite …

Wiese - KällbergDer Versuch, Tischtennis möglichst vielen Zuschauern zum besonderen Erlebnis werden zu lassen, war ein voller Erfolg! Die Initiatoren sind ebenso begeistert, wie es die Zuschauer nach diesem außergewöhnlichen Sportabend waren. Die im Vorfeld kräftig geschlagene Werbetrommel verfehlte ihre Wirkung nicht! Mit 70 Zuschauern konnten wir sehr zufrieden sein, da „normal“ praktisch niemand besondere Notiz von den Spielen nimmt. So begrüßte Spartenleiter Günter Jahn voller Stolz Spieler und Zuschauer. Die Vorstellung der Spieler ließ erahnen, welche spielerische Kompetenz sich da an den Platten trifft. Ehemalige Bundesligaspieler, vielfache Turniergewinner und aktuelle Ranglistenspieler sollten gegeneinander antreten. Nicht nur die beiden „Starspieler“ Anton Källberg und Dennis Wiese erzielten dabei Begeisterungsstürme, sondern auch die heutige Nr. 2 der SG Stern Stuttgart, Alexandar Blagojevic und Sven Stolz, ein erst Vierzehnjähriger Jugend-Ranglistenspieler von SG Stern Sindelfingen. Die drei Eingangsdoppel gingen mit 2:1 an Sindelfingen. Das „Traumdoppel“ Anton Källberg / Alexandar Blagojevic gewann das (vermutete) Spitzendoppel gegen Dennis Wiese / Sven Stolz. Tolle Ballwechsel ließen hierbei die Zuschauer in Feststimmung kommen. Die beiden anderen Doppelbegegnungen entschied Stern Sindelfingen für sich: Gerhard Seil/Günther Seil verloren gegen das bärenstarke Doppel Jürgen Beisswanger / Thomas Winter und das ebenfalls sehr starke Doppel Joachim Duffner (amt. Deutscher TT-Meister Ü60) / Dieter Klemann musste sich Andreas Pusskeiler / Günter Rees in fünf hart umkämpften Sätzen schließlich knapp geschlagen geben. Die ersten beiden Spitzen-Einzel endeten mit einer Überraschung: Alexandar Blagojevic („Blago“) trumpfte gegen  Dennis Wiese, Gastspieler bei SG Stern Sindelfingen und Nr. 2 beim DJK Sportbund Stuttgart, ganz groß auf! In einer begeisternden, von Beifallstürmen begleiteten Begegnung schaffte er die große Überraschung des Abends! Fünf Sätze brauchte er; im letzten Entscheidungssatz hatte er das Quentchen Glück, Können oder stärkere Nerven, um das Duell für sich zu entscheiden. Anton Källberg dagegen musste bei seinem Dreisatz-Sieg gegen Jürgen Beisswanger noch nicht sein ganzes Können einsetzen. Ganz knapp wurde es dagegen in den drei Sätzen von Gerhard Seil gegen Thomas Winter, die Gerhard im ersten zu zehn, im zweiten zu 20(!) verlor. Betriebssport-TeamsEine weitere Überraschung ergab das sehr reizvolle Spiel Joachim Duffner („Duffi“) gegen Jungtalent Sven Stolz. Zur Verwunderung Vieler musste der Ältere (immerhin Deutscher Meister Ü60) sich dem Jungspund (ausgezeichnet mit vielen Ranglistenerfolgen) in vier Sätzen geschlagen geben. Dieter („Didi“) Klemann dagegen zeigte seinen gefürchteten oder bewunderten (je nach Lager) Biss, als er Günter Rees in vier Sätzen niederrang. Steffen Maier erwischte einen sagenhaften Start in die Begegnung mit Andreas Pusskeiler, der ob diesem eindrucksvollen Aufspielen gar nicht zu seinem Spiel fand und sich schließlich in drei Sätzen geschlagen geben musste. Anton gegen Dennis hieß dann die Spitzenbegegnung der beider Nr.1-Spieler! Und sie hielt das, was die Zuschauer sich erhofften! Kompromissloser Angriff gegen meisterhafte Abwehrkunst: ein wirklich begeisterndes Spiel! Dennis wehrte ab, was fast nicht abzuwehren war und Anton brachte Topspin-Bälle, die viele Zuschauer noch nie zu sehen bekamen! Großartig, einfach toll! Spätestens hier bedauerte kein Zuschauer, gekommen zu sein! Anton setzte sich im fünften Satz schließlich knapp durch. Die Zuschauer jubelten! Dieses Spiel war dann wohl auch der „moralische Knacks“, der Stern Sindelfingen versetzt wurde; denn von da an gewannen sie kein Spiel mehr! Blago gewann in vier Sätzen gegen Jürgen Beisswanger; Gerhard Seil sorgte mit einem Viersatzsieg gegen Sven Stolz dafür, dass diesem der Erfolg nicht zu sehr zu Kopf steigt und  Duffi revanchierte sich bei Thomas Winter für die Niederlagen gegen Sven. Mit 9:4 endete schließlich die Begegnung. Doch nicht das Ergebnis war entscheidend, sondern der mehr als gelungene Tischtennis-Abend, der alle begeisterte! Für alle, die diesen großartigen Tischtennisabend versäumt haben, gibt es eine gute Nachricht: Anton kommt zu zwei weiteren Spielen zu uns: Am Mittwoch, den 1. April nach Botnang zum Spiel gegen LBBW (das wird gegen den Tabellenführer der Ü1 ein Knüller) und dann am Mittwoch, den 15. April im SpOrt Stuttgart gegen IBM (da spielt Hao Mu für IBM) Wie sagte schon Alexandar der Große? „Es gibt nichts Schöneres als ein schönes Tischtennisspiel“!

Günter Jahn

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar