« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


DJK Sportbund kämpft um Ferienangebot

Trotz widriger Umstände nahmen 12 Kinder an der 3. Feriensportwoche im Tischtennis teil – Dank geht auch an den TB Gaisburg.
Dass es überhaupt noch geklappt hat mit der 3. Feriensportwoche in diesem Jahr, hat der Verein aus Stuttgart Ost seinem hartnäckigen 1. Vorsitzenden, Stefan Molsner, zu verdanken. Der musste alle Hebel in Bewegung setzten, um die Bergerhalle kurzfristig für die erste Ferienwoche nutzen zu können.
Geplant war der Tischtennis-Lehrgang für die 2. Woche, doch der Kirchentag drohte aus dieser Rechnung einen Strich zu machen. Kurzfristig wurde der Lehrgang eine Woche vorverlegt, doch konnten einige der bereits gemeldeten Teilnehmer den Termin nicht wahrnehmen – zudem hatte die Stadt die Halle bereits an den TB Gaisburg für einen Kinderlehrgang vergeben, da E-Mailanträge nicht an die entsprechende Stelle weitergeleitet wurden.
„Ich danke dem TB Gaisburg dafür, dass wir uns die Halle teilen konnten. Aber dass heutzutage der E-Mailverkehr mit der Stadt solche Probleme macht, ist eigentlich nicht zu glauben,“ ärgerte sich Molsner dann auch noch nach der Feriensportwoche.
Zum Glück bekamen die Teilnehmer davon wenig mit – sie hatten wie gewohnt viel Spaß mit den Trainern  Mu Hao und Max Schneider. „Diesmal lag unser Augenmerk darauf, gezielt Mädchen anzusprechen – und so wie es aussieht, konnten wir auch zwei junge Talente für den Sportbund gewinnen,“ freut sich Sportbunds Bundesfreiwilligendienstleistender, Max Schneider, der hofft, dass sein Nachfolger, der noch gesucht wird, die Feriensportwoche weiter mit betreuen wird. Zunächst stehen für Schneider jedoch noch die beiden nächsten Sportwochen in den Sommerferien auf dem Programm: vom 24.-28.8 und vom 7.-11.9. Anmeldungen an info@djk-sportbund-stuttgart.de sind noch möglich.

fsw

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar