« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Doppelerfolg für Sportbundler in Staig

Siegerehrung Staig 2014

Heute starteten 4  SB-Jugendliche beim 2er Teamturnier in Staig und landeten am Ende gemeinsam auf dem Treppchen: Sen Wang und Rado Kolarski kämpften sich bis in Halbfinale, kassierten dort von ihren Vereinskollegen Mario Scheible und Jannik Trüdinger, die wiederum im Endspiel die Gastgeber zuerst ordentlich verprügelten, dann aber kurz vor dem KO- Schlag kurzzeitig in ein Wachkoma verfielen und es so nochmal richtig spannend machten

Siegerehrung Staig 2014Aber alles der Reihe nach. Morgens begann das Turnier ziemlich zäh: Mario und Jannik nutzten die leichte Gruppenauslosung für Materialchecks: Nach drei Partien wechselte Jannik von einem langsamen auf einen schnellen Noppenschläger und kam so spürbar besser ins Spiel. Unser Ying & Yang Duo Sen und Rado hatten da schon mehr zu tun: Nach einem 3:0 Auftaktsieg ging es gegen Lukas Berger und Marco Varga: Hier schlug die Stunde des Sen Wang. In einer etwa 3 minütigen Splatter-Show verpasste unser Chinese L. Berger eine komplette Glattrasur. Der Kahlgeschorene danach verdutzt: „Das ist doch nicht normal… was hat denn der genommen?“

Sen WangTrotzdem reichte es im Endeffekt nicht ganz für einen Sieg im ganzen Spiel: Im Doppel folgte zwar noch mal ein 3:2 für unsere Jungs, aber beide Sportbundler mussten M. Varga gratulieren und Rado dann auch noch L. Berger. So qualifizierten sich die zwei zwar als Zweitplatzierte für das Viertelfinale, mussten aber gegen ein gesetztes Duo aus Staig ran. Hier gab es dann eine ganz Kuriose Szene: Im letztlich entscheidenden Doppel gratulieren Sen und Rado nach einem hart umkämpften, aber verlorenen Satz ihren Gegnern und schlurften mit gesenkten Kopf vom Tisch. Nach kurzer Verwirrung stellen die Jungs fest, dass ihre Gegner gerade erst zum 2:2 ausgeglichen haben und es nun in den Entscheidungssatz geht! Im 5. Satz eskalieren die Sportbundler: BIG POINT! Die Staiger verstehen die Welt nicht mehr.

Teilnehmer Staig 2014Jetzt kam es zum Duell der Sportbundler im Halbfinale: Jannik versohlte Sen wie ein verwöhntes Kleinkind, das richtig Scheiße gebaut hat: Sen bekam ordentlich auf den Arsch (3:0). Rado leistete Mario ordentlich Gegenwehr, erst im 5. Satz fiel die Entscheidung zugunsten des 96ers.

Damit kam es zum Finale Jannik und Mario gegen Duffke/Arslan:

Jannik zeigte gegen Duffke mehr Ballgefühl als ZENSIERT (3:0), Mario hingegen zeigte das Sequel zu Sens Splatterfilm Vorstellung: Volle Attacke voraus schadet nie – ebenfalls 3:0 gegen Arslan. Auch im Doppel waren unsere Jungs zunächst voll auf Siegeskurs: Nach der 2:0 Führung schalteten sie aber nicht einen, sondern gleich mehrere Gänge runter. Ein riesen Fehler, denn nur drehten die Gastgeber die Doppelpartie noch und schöpften neuen Mut.

Duffke entschlüsselte Marios Taktik clever und siegte 3:1, damit stand es plötzlich 2:2. Der Krimi am Sonntagabend, inzwischen war es 20:00 Uhr, war in vollem Gange. Jannik behielt die Nerven und zeigte schöne Wechsel zwischen Angriff und Defensive: 3:1 Sieg gegen Arslan, 1. Platz für Stuttgart!

Dieser Turnier- Auftakt macht Bock auf mehr!

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar