« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Herzschlag-Finale: 2. Damen gewinnen Relegation und steigen auf!

2. Damen Jasmin Antje Simone Denise

Was für ein Schluss-Spurt: Vor wenigen Wochen lag das Team noch auf Platz 5 der Verbandsklasse, dann auf 4, auf 3, um rechtzeitig am letzten Spieltag auf Relegationsplatz 2 über die Ziellinie  zu springen. Die Krönung folgte am gestrigen Samstag: Mit einem 8:6-Sieg über den TTV Gärtringen 2 (2. Verbandsklasse Süd) und einem 7:7 (nach 4:7-Rückstand) gegen die TSG Steinheim (8. der Verbandsliga) gewann die 2. Damen in der Halle Nord hauchdünn und steigt damit in die Verbandsliga auf – herzlichen Glückwunsch an Anja Eichner, Simone Wenninger, Jasmin Leonberger und Antje Schoknecht!     Einzelergebnisse Relegation     

Jasmin-Antje BaWü-EMTTV Gärtringen 2 – DJK Sportbund Stuttgart 2 6:8

Hellwach startete unser Team um 10:00 Uhr gegen den Verbandsklasse-Konkurrenten aus dem Süden. Fast hätte es zu einer 2:0-Doppelführung gereicht, doch Antje Schokecht/Jasmin Leonberger (Foto) konnten eine 3:0-Führung im 5. Satz nicht nutzen. Bis zum 4:4 verlief dann alles ausgeglichen. Anja Eichner punktete mit bärenstarken Leistungen und zwei 3:0-Siegen vorne, hinten holte Jasmin Leonberger einen wichtigen Punkt gegen Doro Ziegler. Dann die Vorentscheidung: Jasmin Leonberger nahm auf das schwierig zu spielende Material von Koch überhaupt keine Rücksicht und gewann 3:0, bevor Antje Schoknecht nach verlorenen Auftaktsatz dreimal 12:10 mit Glück und unbändigem Siegeswillen die Oberhand behielt. 6:4 die Führung, jetzt galt es „nur noch“ in den paarkreuzübergreifenden Duellen zwei Zähler zu sichern. Leichter gesagt als getan. Anja siegte ein drittes Mal, doch Jasmin und Antje mussten ihre Spiele gegen die starke Spitze der Gärtringer nicht ganz unerwartet – nach großem Kampf – 1:3 abgeben. 7:6 und alle Augen richteten sich auf die bis dato im Einzel noch sieglose Simone Wenninger. Auch gegen Ziegler musste sie zwei der ersten drei Sätze chancenlos abgeben, doch dann das große Aufbäumen: Simone WenningerSimone ergriff immer häufiger die Initiative, spielte mehr Vorhand-Spin und holte sich unter der Riesenjubel ihres Teams und der SB-Fans den Fünfsatz-Sieg. Der 8:6-Sieg war perfekt und die Ausgangsposition vor dem zweiten Spiel glänzend.

TTV Gärtringen 2 – TSG Steinheim 8:1

Sensationeller Sieg der Gärtringer über die Favoriten der Relegation. Steinheims Spitzenspielerin Maria Clauss blieb überraschend ohne Punktgewinn und auch der Rest des Teams konnte dies nicht kompensieren. Damit war vor dem letzten Spiel klar: Ein 4:8 gegen Steinheim würde für unser Team Platz 2 bedeuten, der zu diesem Zeitpunkt wohl den sicheren Aufstieg bedeutet hätte. Ein 7:7 ließe den Relegationssieg an unser Team gehen. Doch im Nachhinein stellte sich heraus, dass Platz 2 nicht gereicht hätte, da Gärtringen 1 in der Oberliga-Relegation den Aufstieg verpasste. Ein 7:7 musste es also sein, damit der Traum in Erfüllung geht.

2. Damen Jasmin Antje Simone DeniseTSG Steinheim – DK Sportbund Stuttgart 2 7:7

Bis zum 3:3 lief alles in normalen Bahnen: Die Doppel 1:1, wieder mit einem Sieg für Simone Wenninger/Anja Eichner, danach ein mühevoller Fünf-Satz-Sieg von Anja gegen Natascha Eitel. Mit cleverer Taktik und vielen Spinwechseln sicherte sich ‚Simone eine 2:0-Führung gegen Maria Clauss. Doch die routinierte Spitzenspielerin der TSG Steinheim drehte die Partie hauchdünn zum 11:9-Sieg im 5. Satz. Antje Schoknecht zeigte Kunz beim 3:0 die Grenzen auf, während Jasmin gegen eine wie entfesselt auftrumpfende Vitrano mit 1:3 das Nachsehen hatte. Dann der Schock: Weder Anja beim 0:3 gegen Clauss, noch Simone beim 1:3 gegen Eitel hatten eine echte Chance. 3:5 der Rückstand, den Vitrano mit einem erneut fulminant herausgespielten 3:1 gegen Antje gar auf 3:6 erhöhte. Jetzt lag es an Jasmin, die letzte Chance zu wahren. Im 5. Satz gegen Kunz drehte sich noch einmal richtig auf und siegte 11:4. Der 4:6-Anschluss war geschafft. Dennoch mussten nun drei Zähler geholt werden, also mindestens ein Punkt von „hinten“ gegen „vorne“. Jasmin konnte den gegen eine jetzt wie gewohnt auftrumpfende Clauss trotz guter Leistung nichts holen – 4:7. Anja EichnerAnja erfüllte ihre „Pflichtaufgabe“ gegen Kunz nach verlorenem 1. Satz gegen Kunz noch ganz souverän: 5:7. Spannung pur, als zunächst Simone in einem mühevollen Match gegen Vitrano bei 10:9 im 4. Satz allen Mut zusammennahm und einen VH-Top aus der tiefen Rückstand auf den Tisch zwirbelte. 6:7, jetzt kam alles auf Antje an. Die traf auf ihre letztjährige Doppelpartnerin bei den Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen, Natascha Eitel. „Ich kenne sie gut und hab eine Chance“, machte sich Antje trotz ihrer schweren Aufgabe gegen Steinheims Nummer zwei Mut. Und tatsächlich: „Der Motor lief“ :-), soll heißen, Antje bewegte sich wieselflink am Tisch, zog praktisch jeden Ball auf und wurde für diesen Mut belohnt. In drei relativ klaren Sätzen sicherte sie ihrem Team das 7:7-Unentschieden – der Aufstieg. Riesenjubel in der Halle Nord beim Sportbund. Insgesamt verfolgten über 150 Zuschauer die 5 Relegationsrunden. Für einige Minuten waren jedoch nur die Sportbund-Mädels zu hören. Der verdiente Lohn für einen gewaltigen Saison-Schluss-Spurt und für ein starkes Teamwork – herzlichen Glückwunsch vom ganzen Sportbund an das Aufstiegsteam, zu dem auch noch Ellen Wohlfart und Denise Frank gehören!!!

 

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar