« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Leonie Hartbrich schafft sensationellen Sprung unter die TOP 12 der ungarischen Damen!

Die diesjährige EM – Bronzemedaillengewinnerin der Schülerinnen, Leonie Hartbrich, schaffte am Wochenende den sensationellen Sprung in die nationale Damen TOP 12–Endrangliste. Mit einer 5:1-Bilanz bei einer knappen Halbfinal-Niederlage gegen ihre Nationalmannschaftskollegin und spätere Siegerin Leila Imre feierte die 15-Jährige Schülerin des Ludwigsburger Otto-Hahn-Gymnasium einen historischen Triumph. Die ersten drei Plätze berechtigten zum Start bei der Damen-Endrangliste, die von der Worldcup-Halbfinalistin vom Deutschen Meister und Bundesligisten ttc Berlin eastside, Georgina Pota, angeführt wird.

Hartbrich2Umso erstaunlicher ist, dass dieser Erfolg der Schülerin Leonie Hartbrich gelang, Nach Recherchen des Nationalen Verbandes gelang dies zuletzt vor 30 Jahren der damals ebenfalls 15-Jährigen Csilla Batorfi, die später das Europäische Damen-Tischtennis mit dem Gewinn von 14 Goldmedaillen dominierte.

Durch diese tadellose Leistung rückt die Oberliga-Spitzenspielerin des Sportbunds Stuttgart in den Fokus des Damen-Nationaltrainers, der mit diesem Erfolg erstaunlicherweise bereits gerechnet hatte.

Allerdings ist die Atempause kurz, da die Vorbereitungen für die Hungarian-Open vom 5.-9.11.2014 bereits auf Hochtouren laufen. Leonie Hartbrich ist im Nationalteam der Mädchen an Nummer 2 gesetzt und greift diese Woche in die Wettkämpfe ein.

Martin Maletta

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar