« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Nachbetrachtung (2): Jugend-Bezirksmeisterschaften – aus sportlicher Sicht

Foto: Er machte das wohl stimmungsvollste Match dieser Bezirksmeisterschaften – David Kessler, dessen Halbfinalsieg gegen Felipe Friebertshäuser (14:12 im 5. Satz) für Begeisterung beim Publikum sorgte. Lang anhaltenden Beifall gab es unmittelbar nach dem Matchball für beide.

40 Sportbundler waren an den beiden Tage in der Halle Nord an den Tischen. 31 Medaillen gewannen die Nachwuchs-Mädchen und -Jungen. Auf der Bezirkshomepage ist bereits ein ausführlicher Bericht zu finden, ebenso wie der Link zu den Einzelergebnissen. An dieser Stelle können nicht alle Erfolge, jedoch einige Bilder und Geschichten dargestellt werden.

Foto: Die Medaillen-Hamster(innen) des Sportbunds. Die Mädels räumten auf dem Siegerpodest kräftig ab und sorgten dafür, dass der Sportbund deutlich stärkster Verein wurde (156 Punkte, vor Sillenbuch mit 72). Vorne: Magdalena Savovic und Jovana Nikolic wurden beide Einzel-Bezirksmeister. Hinten von links: Ayaka Yoshihara und Sheriban Samer holten sich ebenso jeweils zwei Urkunden und Medaillen bei den Mädchen U15 wie Melina Schruff, Irena Dujmovic, Marija Dujmovic und Lidija Nikolic, die bei den Mädchen U18 zu viert das Siegerpodest besetzten.

 

Foto: So souverän siegte kein anderer – ohne Satzverlust spielte sich Paul Kaiser in der U12-Konkurrenz zum Einzeltitel. Im Finale traf er auf David Kessler, der wiederum im Halbfinale gegen Felipe Friebertshäuser ein spektakuläres Duell hatte. Das Publikum ging jedenfalls voll mit (siehe Foto links). Das Foto unten rechts zeigt die drei Medaillengewinner dieser Altersklasse.

 

 

Foto: Malte Michael war in vielen Funktionen bei den Meisterschaften dabei. Hier in der Turnierleitung (mit Ressortleiter Einzelsport, Martin Gubisch, sowie Moritz Männle), dann als Coach für die Schüler und schließlich am Sonntag als Spieler.

 

Foto: Das Schüler U15-Meisterdoppel im alten (Moritz Männle) und neuen (Andreas Goerke) Trikot. Andreas gewann auch im Einzel, Moritz musste im Halbfinale seine Titelträume begraben.

 

Foto: Ihm war die Enttäuschung anzusehen – Abwehr-Ass Viktor Rondin musste sich in seinem Viertelfinale dem Doppelpartner Felipe Friebertshäuser beugen, der ihn so gut kennt wie kein anderer und diesen Vorteil für sich nutzte.

 

Foto: Und noch weitere Medaillengewinner neben Andi Goerke (2. v. rechts), von links: Tim Erbst, der Vizemeister bei den Jungen U15 wurde, Julian Kessler mit Bronze im Doppel und Wolfgang Ehrlich, er ebenfalls Silber bei den Jungen U14 gewann.

 

Foto: Ein Doppel, das am Tisch Leidenschaft zeigt – Viktor Rondin und Felipe Friebertshäuser unterlagen im U12-Doppel im Halbfinale erst nach großem Kampf den Favoriten Wolf/Samson (Sillenbuch).

 

Foto: Spielkunst zeigte Felipe Friebertshäuser (im Hintergund Alex Goerke) auch im Einzel – besonders im bereits genannten Halbfinale gegen David Kessler.

 

Foto: Nicht nur auf der Zuschauer-Tribüne, sondern auch in den Gängen zwischen den Boxen wurden die Sitzplätze zeitweise knapp. Hier musste sich Oberschiedsrichter Joachim Sehlke mit einem Stehplatz begnügen …

 

Foto: Die 1. Herren verfolgte am Samstag-Nachmittag von der Tribüne aus mit Interesse die Aktionen bei den Bezirksmeisterschaften. In der Halle Nord gab es für die Regionalliga-Jungs Erfreulicheres zu sehen als abends beim eigenen Spiel in Bietigheim …

 

 

 

 

 

 

 

Bezirkshomepage: Bericht und Ergebnisse

Kategorien: Allgemein

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.