« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Presse: TTC Bietigheim-Bissingen – DJK Sportbund Stuttgart 6:0

3. Bundesliga Tischtennis: Sportbund bezieht beim 0:6 in Bietigheim-Bissingen die Höchststrafe

Sportbund unterliegt Tabellen-Nachbar klar

In der 3. Tischtennis-Bundesliga musste der Tabellensechste DJK Sportbund Stuttgart beim Fünften TTC Bietigheim-Bissingen und verlor vor 70 Zuschauern deutlich mit 0:6. Nach genau zwei Stunden Spielzeit stand der Kantersieg für Bietigheim fest. Vier der sechs Partien endeten im 5. Satz für die starken Gastgeber. Das Team aus dem Stuttgarter Osten zeigte dagegen eine der schwächsten Saisonleistungen. Insbesondere Spielertrainer Hao Mu erwischte einen rabenschwarzen Tag.

VA1_Dennis Wiese„Jetzt müssen wir im letzten Spiel in Versbach nochmal stark spielen“, zieht Sportbunds Nummer zwei, Dennis Wiese (Foto), nach dem eher mäßigen Auftritt in Bietigheim Bilanz. Schnell richtete die Mannschaft den Blick auf das letzte Saisonspiel nächste Woche in der Nähe von Würzburg. Zu lange sollte sich das Team auch nicht mit der „Klatsche“ am Sonntag nicht aufhalten. Bereits in den Doppeln – lange Zeit äußerst ausgeglichen, zum Teil mit Vorteilen für die Sportbund-Paarungen – legte Bietigheim den Grundstein zum Heimsieg. Sowohl Süß/Sauer (gegen Hao Mu/Wiese) als auch Ikeda/Szudi (gegen Frank/Hartmann) siegten im fünften, dem Entscheidungssatz. Besonders bitte für den Sportbund: Hao Mu traf kaum einen Ball. „Ich habe meinen Schläger gestern schlecht geklebt.“ Tatsächlich fielen viele Bälle von seinem Spielgerät und Hao verlor zusehends das Selbstvertrauen. Ein Anfänger-Fehler: „Das ist mir in neun Jahren beim Sportbund noch nicht passiert.“ Das Drama setzte sich im Einzel fort. Gegen den bärenstarken Ungarn Adam Szudi blieb Spielertrainer Hao Mu in drei Sätzen chancenlos. 0:3 also der Zwischenstand aus Sportbund-Sicht, bevor Dennis Wiese eines seiner ganz starken Kampfspiele abliefert. Gegen den wieselflinken Japaner Ikeda zauberte der baumlange Abwehrer immer wieder grandiose Bälle auf den Tisch, nutzte fast jede Chance, um aus der Abwehr mit Vorhand-Spielbällen zu punkten. Dennoch schien er im 5. Satz etwas müde gespielt, lag 6:10 zurück. Doch mit unbändigem Einsatz glich er zum 10:10 aus, wehrte also vier Matchbälle ab. Dann ein Ballwechsel mit zwei Netzrollern, an dessen Ende Wiese die große Chance bei einem Vorhand-Zieher liegen ließ. Der Ball blieb an der Netzkante hängen. Mit 10:12 unterlag Wiese schließlich in diesem „Spiel des Tages“. Das Halbzeitergebnis von 0:4 gestaltete sich dennoch ernüchternd für die Stuttgarter.

Nach der Pause wollten sich die Gäste nochmals aufbäumen. Im ersten Spiel blieb es beim Versuch, den der Bietigheimer Leonard Süß mit einem sicheren 3:0 über Daniel Hartmann abblockte. Mit unglaublicher Sicherheit und Härte ließ er Stuttgarts Nummer vier keine Chance. Die letzte Hoffnung setzte der Sportbund in Alexander Frank. Der schien gegen Maikel Sauer auch auf einem guten Weg, nutzte jedoch einen Satzball nicht zur 2:0-Führung. Auch nach dem 11:2 im 4. Satz schien wieder einiges für den starken Topspin-Spieler zu sprechen. Doch der trainingsfleißige Sauer hatte am Ende mit 11:7 im 5. Satz die Nase vorn. Bietigheims Vereinsvorsitzender Matthias Grünenwald konnte denn nach dem 6:0-Sieg auch mit seiner Truppe zufrieden sein. Nach dem Spiel verabschiedete er in großem Rahmen alle vier Akteure, die den Verein verlassen. Bietigheim wird 2015/16 in die Regionalliga zurückziehen. Der Sportbund wird dagegen auch in der neuen Runde in der 3. Bundesliga antreten. Unter dem Eindruck der schlechten Serie seit Jahresbeginn wird dies ein schwieriges Unterfangen, jedoch ist das Team nach einer Spielbesprechung fest entschlossen, das Ruder wieder herumzureißen und an die starken Leistungen der Vorrunde (mit 12:6 Punkten) anzuknüpfen. Jetzt gilt es, im Training bis nächsten Sonntag in Versbach wieder Sicherheit zu erlangen und nochmals alle Energiereserven auszuspielen.

Einzelergebnisse TTC Bietigheim-Bissingen – DJK Sportbund Stuttgart

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar