« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Pressemitteilung: Sportbund Stuttgart – Bayern München 5:5

VA1_3742 Daniel Hartmann

Sportbunds erster Punkt im neuen Jahr

In der 3. Tischtennis Bundesliga Süd sicherte sich der DJK Sportbund Stuttgart ausgerechnet gegen den FC Bayern München den ersten Punkt in der Rückrunde. Nach drei Niederlagen im Januar gegen die drei besten Teams der Liga musste das Team aus dem Stuttgarter Osten am Samstag alles aufbieten, um einen 2:4-Rückstand zum 5:5 zu drehen. Sogar ein Matchball im 4. Satz des letzten Einzels musste dabei abgewehrt werden. Mit jetzt 13:13 Punkten steht der Sportbund weiterhin auf Tabellenplatz sechs.

Foto: Nervenstark – Daniel Hartmann siegte mit Alex Frank nach 0:2 noch im Doppel und wehrte im Schlusseinzel einen Matchball ab.

VA1_3742 Daniel Hartmann„Das war irrsinnig spannend – mit Punkt können wir gut leben“, kommentierte das bayerische Gästeteam nach über dreieinhalbstündiger Spielzeit. Und tatsächlich: Statt Hitchcock-Krimi im Fernsehen gab es einen solchen am Samstagabend in der Sporthalle Nord zu sehen. Nur gut 50 Zuschauer, darunter zehn sehr lautstarke direkt auf der Mercedes Benz-Arena vom Fußball-Spiel weitergewanderte, sahen ein von Beginn an spannendes, wenn auch nicht das hochklassigste Spiel dieser Saison. Fünf der zehn Partien endeten erst im Entscheidungssatz, drei weitere nach vier spannenden Sätzen. „Insgesamt war Bayern einen Tick stärker, wir hatten mehr Glück“, zog Sportbund-Betreuer Thomas Walter Bilanz. Dabei hatte er das siegreiche Doppel Alexander Frank/Daniel Hartmann im Blick, die erst nach 0:2-Satzrückstand Fahrt aufnahmen und gegen Szappanos/Diemer noch 3:2 siegten. Außerdem unterlag zwar Alexander Frank gegen Diemer nach 8:6-Führung im 5. Satz noch unglücklich, aber kurz zuvor und anschließend bogen Dennis Wiese (gegen Szappanos) und Daniel Hartmann (gegen Degen) jeweils 1:2-Rückstände noch um und behielten die Oberhand. „Da hätten wir das gesamte Match auch 3:6 oder 4:6 verlieren können“, so Walter weiter.

Nach dem 6:2-Auftaktsieg zum Saisonbeginn in München hatte man im Lager der Stuttgarter auf ein weiteres Erfolgserlebnis gehofft, um die Rückrunde nach bislang 0:6 Punkten in eine positive Richtung zu lenken. Doch nach dem Doppelsieg von Frank/Hartmann gleich der Schock. Das mit 10:3 Siegen zweitstärkste Doppel der Liga, Hao Mu/Wiese, fand im 5. Satz gegen Plattner/Degen überhaupt kein Mittel mehr und unterlag sang- und klanglos 1:11. Spätestens als nach Hao Mus 3:1-Sieg über Szappanos sein Teamkollege Dennis Wiese gegen Plattner im Gegensatz zur Vorrunde nicht siegte, war deutlich, dass es an diesem Tag ein ganz enges Match werden sollte. Plattner hatte das Match mit seinen Aufschlägen und der starken Rückhand dominiert. Doch die Münchner Gäste legten nach der Pause noch einen drauf. Mit zwei relativ sicheren Siegen von Degen (3:1 gegen Alexander Frank) und Diemer (3:0 über Daniel Hartmann) ging das Team 4:2 in Führung. Der Sportbund stand kurz vor einer Niederlage.

„Danach hat die Mannschaft toll gekämpft“, lobte der Vereinsvorsitzende Stefan Molsner. Die Aufholjagd leitete Spielertrainer Hao Mu ein, der sich im Spitzenduell gegen Plattner letztlich klar in drei Sätzen durchsetzte. Viel knapper setzte sich am anderen Tisch Dennis Wiese durch. Nach Satzrückstand übernahm er gegen Szappanos im 4. und 5. Durchgang immer mehr die Initiative und wurde für das große Risiko mit 11:9 und 11:8 belohnt. „Endlich wieder ein Einzelsieg“, jubelte Wiese überschwänglich. Nach vielen knappen Niederlagen war es Wieses zweiter Punkt seit Mitte Oktober im so starken vorderen Paarkreuz. Und: Wiese gelang der 4:4-Ausgleich für sein Team.

Spannung pur also vor den letzten beiden Einzeln. Die Stimmung wogte hin und her. Schließlich schien sich der Zeiger auf die bayerische Seite zu neigen. In einigen fulminanten Ballwechseln mit zahlreichen Topspin-Duellen sicherte sich Diemer nach 6:8-Rückstand im 5. Satz noch den Sieg gegen Alexander Frank. Minuten später schlug dessen Teamkollege Degen in der Verlängerung des 4. Satzes gegen Daniel Hartmann zum Matchgewinn auf. Doch Hartmann riskierte nervenstark, glich aus und sicherte sich mit 14:12 diesen Durchgang. Im 5. Satz spielte sich der 21-jährige Stuttgarter dann unter dem Jubel des Stuttgarter Publikums in einen Rausch, traf auch unter größtem Druck Blockbälle und Gegenzieher und sicherte seinem Team mit einem 11:7-Erfolg das Unentschieden. „Daniel wird immer stärker“, lobte Mannschaftskapitän Wiese den Matchwinner.

Bereits am kommenden Samstag, 18:00 Uhr, in der Sporthalle Nord, geht es im Lokalderby gegen Tabellennachbar NSU Neckarsulm weiter.

Video mit den letzten beiden Ballwechseln Daniel Hartmann

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar