« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Sportbund bleibt Regionalligist! 4 Pokalsiege!

1. Damen

Klassenerhalt für die 1. Damen: Nach einem 8:2-Sieg in Herrlingen am gestrigen Sonntag gelang zwar nicht mehr der Sprung auf den 7. Rang der Regionalliga. Gau-Odernheim belegte diesen punkt- und spielgleich mit 13 Sätzen Vorsprung! Da der Sportbund jedoch als einziges Team für die Relegation gemeldet hat, fällt diese aus und unser Team bleibt drin. Die 2. Herren, 2. Damen, 1. Jungen U18 und Mädchen U18 holten sich am Samstag den Pokalsieg …

Stuttgarter Mannschaftsmeisterschaften Jugend U15

U15 Bezirks Mannschaftsmeisterschaft 2016-04-23
U15 BMM 2016: links das Allianz-Team, rechts Sportbund

Am Samstagmorgen ging es um die Titel bei den Jungen und Mädchen U15 und damit gleichzeitig um die Qualifikation zu den Württ. Mannschaftsmeisterschaften am nächsten Wochenende in Reutlingen-Betzingen. Beide Sportbund-Teams wurden Zweiter. Die Jungen konnten sich damit zum zweiten Mal – nach der Niederlage gegen Obertürkheim vor rund 8 Jahren – in den letzten gut 20 Jahren nicht durchsetzen. Das Team aus Sillenbuch war – nicht unerwartet – einen Tick stärker. Bei den Mädchen litt unser Team – wieder einmal – unter der Personalknappheit. Zu dritt unterlag das Team gegen Plieningen mit 5:5 und 15:20 Sätzen.

U15 Bezirks Mannschaftsmeisterschaft 2016-04-23
U15 Bezirks Mannschaftsmeisterschaft 2016-04-23

Jungen: Nach einem klaren 6:0 gegen den TV Stammheim siegten Timo Brieske, Adrian Gehring, Jannis Hartmann, Tim Erbst und Marius Gehring im zweiten Spiel mit einiger Mühe 6:3 gegen Allianz. Das „Finale“ gegen den SV Sillenbuch stand damit unter dem Vorzeichen, gewinnen zu müssen. Lange hielt Timo Brieske unser Team im Spiel. Nach dem Sieg im Doppel mit Adrian Gehring über Rühle/Koenzen gewann er auch gegen David Nähring. Doch nach dem 2:2-Zwischenstand zeigte sich Sillenbuch im hinteren Paarkreuz stärker und ging mit 4:2 in Front. Noch einmal verkürzte Timo in einem hochklassigen Match gegen Lühne auf 3:4, doch dann war Sillenbuch nicht mehr zu halten und holte sich mit 6:3 den Titel. Herzlichen Glückwunsch an die Sillenbucher!

Besprechung Nur zwei Teams hatten für den Wettbewerb gemeldet. Plieningen war nicht stärker, aber zu viert! So kam es, wie es kommen musste: Zwar holten die starken Nikolic-Schwestern Lidija und Jovana alle fünf möglichen Punkte, doch Sheriban Samer musste sich ohne Satzgewinn beugen und an Position vier gingen ohnehin alle Spiele kampflos weg. So endete die Partie 5:5 bei 15:20 Sätzen – Glückwunsch auch hier an den Konkurrenten Plieningen!

Hier ist für die neue Saison an eine „Spielgemeinschaft“ gedacht. Die in der Jugendklasse verbleibenden 5 Mädchen der beiden Vereine wollen/sollen zusammen spielen. Entsprechend traf man sich im Anschluss an das abendliche Pokalendspeil (Foto) im Foyer der Halle Nord, um die Voraussetzungen abzuklären. Ein leistungsfähiges, vollständiges und mit einer Betreuerin versorgtes Team unter dem Namen TV Plieningen geht wohl in der Landesliga an den Start.

Die Einzelergebnisse folgen.

Pokalendspiele

Fünf Sportbund-Teams hatten sich für die insgesamt zehn Pokalendspiele des Bezirks qualifiziert – die vier Titel in den jeweils höchsten Klassen gingen an den Sportbund. Lediglich die 3. Damen unterlag in einem internen Endspiel der eigenen 2. Mannschaft – ein rundum erfolgreicher Finaltag also!

Herren S DJK SB (2)2. Herren

Dapo Akiode fiel kurzfristig aus und Thorsten Hauser rückte nach. Erstaunlich souverän gewann der Verbandsligist gegen den Relegationsteilnehmer der Bezirksliga, SportKultur Stuttgart. Lediglich Bernd Müller musste gegen Spitzenspieler Jablonka nach 1:2-Satzrückstand heftig kämpfen, um die Oberhand zu behalten. Auch Thorsten Hauser musste gegen Sascha Hiller über vier Sätze. Dagegen behielt Mannschaftsführer Michael Marte im Einzel und Doppel mit Bernd Müller eine weiße Weste. Mit 4:0 verteidigte die 2. Herren damit den Pokalsieg – herzlichen Glückwunsch an die drei erfolgreichen Spieler!

Damen S SJK SB Pokalsieger2. Damen

Auch hier war das Personal knapp und Sarah Haupt rückte aus der 4. Mannschaft in die 2. Damen. In einem umkämpften Match war Mannschaftsführerin Simone Wenninger mit drei Zählern die erfolgreichste Spielerin und verhalf ihrem Team zum 4:2-Sieg. Anja Eichner, die mit Simone im Doppel erfolgreich war, holte zudem im Einzel den vierten Punkt. Antje Schoknecht, die Simone erst nach fünf Sätzen unterlag, siegte etwas überraschend klar mit 3:0 gegen Anja Eichner. Auch Claudia Büttel und Christine Otto wehrten sich mit der 3. Mannschaft in dem zweieinhalbstündigen Match. Herzlichen Glückwunsch an die 2. Damen zum Pokalsieg!

 

Jungen U18 DJK SB Pokalsieger1. Jungen U18

Über dreistündiges Match unserer Verbandsklasse-Jungen gegen den Ligakonkurrenten SV Sillenbuch. Ein hart erkämpfter 4:2-Erfolg war der Lohn. Wie knapp er herging, zeigt, dass der 7. Punkt bereits für Sillenbuch erspielt war und dass in der Endabrechnung nur 22 Bälle mehr an den Sportbund gingen (die Sillenbuch im 7. Spiel nahezu ausglich). Mannschaftsführer Dominik Hini hatte auf den zurzeit stärksten Sportbundler (nach TTR) Timo Brieske verzichtet, da dieser bereits morgens drei Mannschaftsspiele zu absolvieren hatte. Und es sah nach Siegen von Moritz Feucht (3:1 gegen Noori) und Chris Kälberer (3:0 gegen Nähring) sowie dem Doppel Moritz Feucht/Radovan Kolarski (3:1 gegen Lühne/Nähring) bei einer Niederlage von Radovan Kolarski (1:3 gegen Lühne) bereits nach einem klaren Sieg aus. Als dann auch noch Moritz gegen Lühne 2:0 in Führung lag, schien das Ende in Sicht. Doch Lühne drehte die Partie und Radovan musste in wenigen Minuten Nähring nach einer 0:3-Niederlage gratulieren. Das 7. Match musste entscheiden. Chris Kälberer behielt im 4. Satz die Nerven, wehrte mehrere Satzbälle gegen Noori ab und siegte schließlich mit 3:1. Herzlichen Glückwunsch an die 1. Jungen U18 zum Pokalsieg!

Mädchen DJK SB PokalsiegerMädchen U18

„Revanche“ für die morgendliche 5:5-„Niederlage“ bei den Mädchen U15. Verstärkt mit Lara Engel, die nicht mehr der Altersklasse U15 angehört, dominierten auch Lidija und Jovana Nikolic klar gegen den TV Plieningen. Lediglich das Doppel ging nach dem 3:0-Zwischenstand weg. Lara Engel sorgte dann mit einem 3:1-Sieg gegen Tovirac für den 4:1-Gesamterfolg und Pokalsieg. Herzlichen Glückwunsch an unsere drei erfolgreichen Landesliga-Mädchen!

Übersicht aller Pokalendspiele mit Einzelergebnissen

 

1. Damen 16.09.15-MödingerTSV Herrlingen – 1. Damen 2:8

Die Dramatik war bereits am Vorabend aus diesem Spiel genommen worden. Denn: Herrlingen unterlag da in Bietigheim erwartungsgemäß mit 1:8, konnte so bei vier Punkten Rückstand nicht mehr am Sportbund vorbei auf Platz acht vorrücken. Nun ging es für unser Team „nur“ noch um Platz 7/8. Bei einem 8:1 oder 8:0-Sieg wäre der direkte Nichtabstiegsplatz geschafft. Bei 8:2 sollten die Sätze gegen Gau-Odernheim entscheiden, bei jedem anderen Ergebnis wäre der Sportbund auf Platz 7. Zusätzliche Brisanz: Gau-Odernheim hatte nicht für die Relegation (als Achter) gemeldet, würde also in diesem – eher unwahrscheinlichen – Fall eines hohen Sportbund-Sieges direkt absteigen! Und ähnlich wie in der Vorrunde entwickelte sich ein äußerst enges Spiel, in dem aber unsere Mädels praktisch jeden knappen Satz gewannen. Lediglich die starke Sonja Rembold holte für Herrlingen zwei Einzel. Insgesamt fünf Matches gingen in den Entscheidungssatz – alle fünf gewann der Sportbund! Neben der an diesem Tag mit sich kämpfenden Ronja Mödinger, die als Nummer eins eine bärenstarke Saison spielte, überzeugten Lisa Weitzel, Nadine Brucker und Ellen Wohlfart mit einer starken Teamleistung. Nach dem 8:2-Auswärtssieg standen zum Saisonschluss der ersten Spielzeit in der Regionalliga nun 18:22 Punkte sowie 102:115 Spiele auf dem Konto. Doch würde das für Platz 7 reichen? Langes Warten folgte, weil zunächst die Eingabe des Spielergebnisses in click-TT nicht möglich war. Etwa zwei Stunden später dann die Abrechnung: Das punkt- und spielgleiche TSV Gau-Odernheim ist um 13 Sätze besser, bei knapp 1.000 gespielten Sätzen! Damit hat sich Gau-Odernheim gerettet, ebenso der Sportbund, weil unser Team als einzige gemeldete Mannschaft für die Relegation gleichzeitig „Sieger“ dieser Entscheidungsrunde ist, die eigentlich am nächsten Wochenende stattfinden sollte. Da es zudem keinen Absteiger aus der 3. Liga in die Regionalliga Südwest gibt, verbleibt nach heutigem Stand sogar der TSV Herrlingen in der Regionalliga. Dazu kommen die Aufsteiger DJK Offenburg 2 sowie der Meister der Oberliga Südwest, Frankenthal, neu dazu.

Auch hier ein Glückwunsch an unsere Mädels für die erfolgreiche erste Saison in der Regionalliga!

Einzelergebnisse des Spiels in Herrlingen

 

 

 

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar