« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Tischtennis: Sportbund unterliegt beim Tabellen- Schlusslicht TTC Wohlbach mit 3:6

VA1_3677 Dennis Wiese
Noch ohne Sieg im neuen Jahr
In der 3. Tischtennis-Bundesliga unterlag der DJK Sportbund Stuttgart beim Tabellenletzten TTC Wohlbach (Unterfranken) mit 3:6. Damit wartet das Team aus dem Stuttgarter Osten weiterhin auf den ersten doppelten Punktgewinn in der Rueckrunde und steht mit jetzt 14:18 Punkten auf Platz 6.
„Wir hatten von vornherein einen schweren Stand, weil Daniel Hartmann, unsere Nummer vier, krankheitsbedingt ausfiel“, blickt Coach Thomas Walter auf die Ausgangssituation zurück. „Aber wir die Hoffnung war insgeheim trotzdem auf ein Unentschieden.“ Die Gastgeber aus Wohlbach nutzten die Gunst der Stunde und holten sich in der stimmungsvollen kleinen Halle, in der nur zwei Tischboxen Platz finden, zwei eminent wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Die Stuttgarter mussten Daniel Hartmann durch Martin Butz aus dem Bezirksliga-Team ersetzen, da die zweite Mannschaft ein entscheidendes Duell um den Klassenerhalt zu bestreiten hatte und deren Spieler nicht ins Drittligateam aufrücken sollten.

Mit zwei deutlichen Doppel-Duellen startete die Partie. Hao Mu/ Dennis Wiese siegten gegen Seidler/Forkel ebenso deutlich für Stuttgart wie Foerster/Christ gegen Frank/Butz für Wohlbach. Völlig verändertes Bild in den Spitzen-Einzeln mit Spannung bis zum Schluss.  Matchwinner des Tages wurde der bulgarische Nationalspieler Grozdan Grozdanov. Mit einem spektakulären Fuenfsatz-Sieg ueber Stuttgarts SpielertraIner Hao Mu sorgte er für die vorentscheidende Führung Wohlbachs. Später machte er mit dem gleichen Ergebnis gegen Dennis Wiese den Sack zum Heimsieg zu. „Grozdanov hat super gespielt.  Bisher stand er mit nur vier Einzelsiegen, hatte eine ganz schlechte Saison.“ Dennis Wiese anerkennt die starke Leistung des Wohlbacher Top- Mannes.
Anders das Bild in den beiden Duellen von Hao Mu und Wiese gegen Gregor C. Foerster.  Während Dennis Wiese in einem emotionalen gefuehrten, ständig hin und her wogenden Spiel in fünf Sätzen die Oberhand behielt, zeigte Hao Mu nach seiner maessigen Leistung gegen Grozdanov im Duell mit Foerster ei e starke Leistung, ließ diesem in drei Sätzen keine Chance.
Der zweite Knackpunkt für die Sportbund-Niederlage entwickelte sich im Duell zwischen Alexander Frank und Forkel. Der sonst so gleichmäßig agierende Stuttgarter kam überhaupt nicht ins Spiel,  keine der gewohnten Topspin- Duelle waren zu sehen. Nach wenigen Minuten durfte der sicher agierende Forkel jubeln und leitete Wohlbacs Sieg ein. Dies konnte auch der erstmals in der dritten Liga eingesetzte Martin Butz nicht verhindern.  Mit seinem Abwehrspiel mühte er sich gegen Christ  jedoch dem hohen Tempo Tribut zollen.
3:5 lautete der Zwischenstand, als Alexander Frank gegen Christ ein ganz anderes Gesicht zeigte und einen offenen Schlagabtausch mit vielen Spin-Rallys bot. Doch  der Wohlbacher zeigte am Ende etwas mehr Selbstbewusstsein und sicherte im Entscheidungssatz den siegbringenden sechsten Punkt für die Unterfranken.
Wohlbach verbesserte sich auf Platz 9, während der Sportbund als gesicherter Sechster in den beiden letzten Saisonspielen nach Ostern in Bietigheim und Versbach auf den ersten Rückrundensieg hofft.

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar