« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Wochenend-Resultate: 4 Siege, 7 Niederlagen

Schwämmle Mandalka Ivancan

Foto: Drei gerne gesehene Gäste beim Heimspieltag in der Halle Nord – von links: Michael Schwämmle, Berthold Mandalka und Stjepan Ivancan.

Starkes Spiel-Niveau, aber auch ernüchternde Niederlagen – so stellt sich der Rückblick auf das Wochenende dar. Zusammengefasst werden kann man das Bild auch so: Die Form der (auch im Training) anwesenden Spieler ist sehr gut, jedoch leiden einige Teams in extremer Form unter Personalmangel bzw. Ersatzgestellungen. So unterlagen alle Aktiven-Teams am Samstag und auch die 1. Jungen U18 bezog eine ernüchternde Niederlage, dagegen gab es im Jugendbereich ebenso überraschende wie schöne Siege.

zu den SB-Wochenend-Ergebnissen

Schwämmle Mandalka IvancanIn Top-Aufstellung agierte die 1. Herren beim 1. Heimspiel gleich in Bestform. Auch wenn gegen die Saarbrücker Profi-Mannschaft am Ende nur zwei Einzelsiege zu holen waren, kann dieses 2:6 als erfolgreicher Auftritt verbucht werden. Ein solcher gelang der 2. Herren nicht. „Nur ein Stammspieler mehr, dann hätten wir gepunktet“, waren sich die verbliebenen „Mohikaner“ Gabriel Gaa und Tim Kimmerle sicher. Auch wenn die Ersatzspieler aus der 3. und 4. Herren tapfer kämpften, stand am Ende ein 5:9 gegen Abstiegskonkurrent TV Rottenburg auf dem Papier. Keine gute Basis zu Saisonbeginn, jetzt heißt es zusammenhalten und kämpfen. Noch schlimmer kam es für die 3. Herren: Die Partie bei der SG Schorndorf musste aufgrund Personalmangels zwei Tage zuvor abgesagt werden. Auch hier heißt es jetzt: Alle Kräfte bündeln und wieder komplett an den Start gehen. Chancenlos blieb diesmal die 4. Herren: Gegen Lokalrivale SportKultur Stuttgart setzte es ein 3:9. Das Team hat jetzt 2:2 Punkte und das wichtige Duell in Zuffenhausen nächsten Samstag vor der Brust. Auch die 6. Herren blieb gegen Zazenhausen ohne Punktgewinn. Auch hier die Hauptursache: Nur zwei Stammspieler wirkten mit. Da muss ein 6:9 sogar als gutes Ergebnis gewertet werden, bringt aber am Ende eben keinen Punkt.

Unglücklich agierten die Landesliga-Damen: Gegen die starken Bettringerinnen sah es bis zum 5:5 sehr gut aus, etwas Zählbares schien herauszuspringen. Doch drei Niederlagen in Folge führten zur zweiten Saison-Niederlage. In die Reihe der Niederlagen fügte sich die 1:6-Pleite der 1. Jungen U18 bei aufopferungsvoll kämpfenden Markgröningern. Alle sechs Gegenpunkte wurden in 5-Satz-Spielen abgegeben, vier davon mit zwei Punkten Differenz im Entscheidungssatz – ein Kuriosum!

Sehr erfolgreiche Spiele absovlierten unsere beiden Jungen U18-Bezirksliga-Teams: 6:2 siegte die Dritte in Stammheim und 6:3 siegte die Vierte gegen Birkmannsweiler – schon jetzt sieht es gut aus, diese zwei wichtigen Nachwuchsteams in der Bezirksliga zu halten.

Ebenso erfreulich die Erfolge der beiden Jungen U15-Teams in Sillenbuch. Damit sind alle drei U15-Teams noch ohne Verlustpunkt in dieser Saison – weiter so, Jungs!

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar