« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Wochenend-Resultate: 9 Siege, 3 Unentschieden, 7 Niederlagen

Wichtige Duelle um den Klassenverbleib prägten das Sportbund-Wochenende: Die 2. Herren konnte beim 2:9 in Bietigheim ebenso wenig punkten wie die 2. Damen, die ein bitteres 5:8 gegen Schlusslicht Beinstein hinnehmen musste. Dagegen konnte die 3. Damen (Foto) mit einem 8:2 über Neuhausen ihre Position verbessern. Die 4. Herren steuert nach dem 9:3 über Zuffenhausen auf den Klassenerhalt zu. Punkten konnte auch die 5. Herren beim 8:8 gegen Untertürkheim 3, wobei erst am Ende klar sein wird, ob dies ein gewonnener oder verlorener Punkt war. Eindrucksvoll alles klar gemacht für den Kreisliga-Erhalt hat die 6. Herren mit ihrem 9:0 über den VfB 2. Die Jugend-Bezirksrangliste mit dem Ausrichter Sportbund am Sonntag verlief organisatorisch reibungslos.  Sportbund-Spiele am Wochenende

Damen 1 in Sindelfingen vor SpielDamen

Einen tollen 8:2-Auswärtssieg in Altenmünster erspielte sich die 1. Damen (Fot0) in beeindruckender Manier. In der gut gefüllten Halle war das Spiel bereits nach einer guten halben Stunde beim 4:0-Zwischenstand so gut wie entschieden, die Leistungssteigerung deutlich erkennbar. Mit 19:13 Punkten rückte das Team zwei Ränge auf Platz vier der Oberliga vor. Eine weniger gute Tagesform erwischte die 2. Damen im so wichtigen Duell gegen den TB Beinstein. Mit 5:8 gingen beide Punkte ins Remstal. Nun ist im nächsten Keller-Duell in Herrlingen ein Sieg nötig, damit der Relegationsplatz noch erreicht werden kann. Von Platz 7 auf 6 und damit einen Nichtabstiegsplatz rückte die 3. Damen vor. 3. Damen 007Gegen Schlusslicht Neuhausen gelang nach zwei hauchdünn gewonnenen Doppeln ein klarer 8:2-Sieg. Jetzt fällt die Entscheidung über den Landesliga-Verbleib nächste Woche beim Duell in Musberg. Eine knappe 6:8-Niederlage musste die 4. Damen in der Bezirksklasse hinnehmen. Ein Grund war die zahlenmäßige Unterlegenheit zu dritt.

Herren

H4 gg SportkulturPersonalsorgen plagten wieder einmal die 2. Herren. Ohne Gabriel Gaa, René Steffens und Thorsten Foege war beim Tabellenzweiten Bietigheim nichts drin. Mit 2:9 unterlag unser Verbandsliga-Team, das nun am Samstag in Steinheim seine letzte Chance ergreifen will, ein „Endspiel“ um den Klassenerhalt gegen Neuenstein zu erzwingen. Deutlich weniger in Bedrängnis ist seit Samstag die 4. Herren (Foto). Der 9:3-Sieg gegen Zuffenhausen wurde noch durch die Niederlagen der direkten Konkurrenz versüßt. Ein weiterer Sieg gegen Großerlach würde wohl den entscheidenden Schritt für ein weiteres Jahr Bezirksliga bedeuten. Weit offener sieht es für die 5. Herren aus. Zwar gelang ein starkes 8:8 gegen TB Untertürkheim 3, aber es fehlt wohl noch mindestens ein weiterer Punkt, um die Relegationsrunde der Bezirksklasse zu vermeiden. Herren 6Die Saison abhaken kann die 6. Herren (Foto). Gegen den Tabellenletzten VfB 2 gab es ein klares 9:0 und damit ist das Team vom Neunten Zazenhausen nicht mehr einzuholen. Bereits am Freitag feierte die 9. Herren ein klares 6:0 gegen Feuerbach 3 und festigte damit den 6. Tabellenplatz in der Motivationsliga.

Jugend

Ähnlich wie in der 2. Herren gab es auch in den fünf Jungen U18-Teams große Personal-Probleme. Die 1. Jungen U18 konnte sich in Birkmannsweiler so

gerade mit 6:4 über die Ziellinie retten. Radovan Kolarski siegte im Schluss-Einzel 14:12 im 5. Satz! Dagegen musste die 2. Jungen U18 zu dritt beim starken SV Nabern mit 1:6 die Überlegenheit anerkennen. 3. Jungen U18Einen ganz starken Auftritt hatte die 3. Jungen U18 gegen den Tabellendritten Bettringen, siegte 6:2. Auf Platz 2 liegend wird dieser Erfolg aber vermutlich nicht mehr für den Aufstieg reichen, nachdem die 4. Jungen U18 (Foto) zuvor gegen Spitzenreiter Sillenbuch zwar anfangs gut mithielt, dann aber doch klar mit 2:6 unterlag. Ohne Stammspieler, dafür mit der kompletten 1. Jungen U15, trat die 5. Jungen U18 gegen Aufstiegsaspirant SportKultur an. Das Team schlug sich wacker, aber mehr als das 2:6 war nicht drin.

2. Jungen U15 RRDie 1. Jungen U15 gewann auch das zweite Spiel dieser Woche, siegte gegen den VfB Stuttgart mit 6:1. Einen ganz großen Fight lieferte sich die 2. Jungen U15 (Foto) mit dem TTC Stuttgart: Nach genau zwei Stunden endete die Partie ausgeglichen 5:5. Auf Augenhöhe begegneten sich auch die Mädchen mit ihren Gegnern: Gegen Sillenbuch endete die Partie 3:2, gegen Möhringen 3:3.
Bezirksrangliste I Jugend

Trüdinger20135 Stunden lang dauerten die Ranglisten-Spiele des Bezirks in den Altersklassen der Jungen U18 bis U12. Bereits vor einem Monat war die U11-Rangliste der Jungen sowie die der Mädchen ausgetragen worden. Ein tolles Combeback gelang Jannik Trüdinger (Foto), der Erster bei den Jungen U18 wurde. Ebenso stark das Abschneiden von Tim Kitovnica, der sich gegen David Nähring in der Jungen U14-Konkurrenz durchsetzte – herzlichen Glückwunsch an die beiden!

Die Ergebnisse zusammengefasst (von Gisela Gaa):

  • Jungen U12 hat der SV Sillenbuch dominiert: Ole Wedekind Platz 1 mit 10:0 Spielen, Platz 2  Jake Schrempp mit 9:1, Platz 3 Emmanuel Stengel mit 8:2. Bester Sportbundler war Marius Gehring mit 6:4 auf Platz 4, Hannes Bauer kam mit 3:7 auf Platz 8.
  • Jungen U13: Sieger Felix Koenzen vom SV Sillenbuch mit 9:0, Platz 2 für Paolo Valentino vom TV Zuffenhausen mit 8:1 Spielen (3. bis 5. Platz jeweils 6:3 für Jakob Schmidt TV Stammheim, Moritz Herbst SV Sillenbuch, Marco Bopp TV Plieningen). Kein Sportbund-Teilnehmer.Jannis Hartmann Portrait 2014-09
  • Jungen U 14: Erwartungsgemäß gingen die ersten beiden Plätze an Tim Kitovnica/DJK Sportbund (9:0) und David Nähring SV Sillenbuch (8:1), Dritter wurde Goran Mrso vom TV Zuffenhausen mit 7:2.
  • Jungen U15: Starke TSV Georgii Allianz: Platz 1 für Andreas Frank  (6:0) und Platz 2 für Florian Strohmaier mit 5:1. Auf Platz 3 Adrian Gehring von DJK Sportbund mit 4:2, auf Platz 4 Jannis Hartmann (Foto)/DJK Sportbund mit 3:3.
  • Jungen U18: Sieger Jannik Trüdinger DJK Sportbund (9:0), Platz 2 Daniel Cvetkovic TV Stammheim (8:1) , Platz 3 Philipp Schollmeier SportKultur mit 6:3. Daniel Knuplesch (Foto)/DJK Sportbund kam auf Platz 4 mit 5:4Daniel Knuplesch.

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar