« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Wochenende: 4 Siege, 2 Unentschieden, 3 Niederlagen

BRL Quali Moritz Männle

Zwei Tage lang organisierte der Sportbund zusammen mit dem Bezirk die Stuttgarter Ranglisten-Quali. Im Schüler-Bereich (U14 und jünger) waren unsere Youngster sehr erfolgreich (Foto: Moritz Männle), dagegen gab es in den Altersklassen U15 und U18 eine „Null-Nummer“ mangels Beteiligung. Sensation durch die 1. Damen mit dem Unentschieden in Betzingen, wichtige Siege für die 3. Herren beim Schlusslicht Hebsack und für die 1. Jungen U18 beim Verfolger Nabern – das sind die Blitzlichter bei den Sportbund-Mannschaftsspielen.    Freitag

Wolfram Auch (Foto) berichtete an der Theke der Halle Nord am Samstag sichtlich zufrieden: „8:8 in Plieningen, wichtiger Punkt.“ Und tatsächlich gelang der 7. Herren mit dem Unentschieden beim TV Plieningen, immerhin Tabellenfünfter der Kreisklasse B, ein überraschender Zähler. Allerdings bleibt das Team mit acht Punkten weiterhin auf Rang 8 und hat nur einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Einen starken 9:3-Heimsieg landete die 8. Herren gegen TB Untertürkheim 5. Mit jetzt 10:8 Punkten steht das Team auf Aufstiegsplatz 2 der Kreisklasse C, allerdings folgen zwei Teams mit weniger Minuspunkten.

DOppel MOritz und RadO mit DOmeSamstag

Toller Sieg für die 1. Jungen U18 in Nabern – und in dieser Höhe mit dem 6:1 äußerst überraschend. Nur Moritz Feucht (Foto: im Vordergrund mit Teamkollege Radovan Kolarski und Mannschaftsführer Dominik Hini) musste einmal unglücklich mit 9:11 im 5. Satz den Kürzeren ziehen. Aber er ist nach langer Verletzungspause wieder da und damit dürfte die Mannschaft auf dem Weg ins Württ. Halbfinale noch stärker werden in den nächsten Wochen. Drei Minuspunkte Vorsprung auf den Tabellendritten sind jedenfalls eine große Chance, dieses Ziel zu erreichen.

Mädchen des TV Plieningen (mit den Nikolic-Schwestern)

Am Samstag traten die Mädchen des TV Plieningen mit Lidija, Bianka, Jovana und Elena gegen Eislingen an. Nach einem unglücklichen Start in den Doppeln und im vorderen Paarkreuz, starteten die Plieninger Mädels mit 0:4 in die Partie. Jovana konnte im Anschluss ihr Einzel für sich entscheiden. Sowohl Bianka als auch Jovana konnten ihre 2. Einzel gewinnen. Doch leider wurden beide nicht mehr gewertet, da sich sowohl Elena als auch Lidija unglücklicherweise im 5. Satz geschlagen geben mussten. Schade – Da kam auch die Unterstützung der 2. Mädchenmannschaft nicht dagegen an, die extra früher gekommen ist, um vor dem anschließenden Mädchenspieltag in Plieningen, die 1. Mädchenmannschaft anzufeuern. (von Laura Stegmeyer)

 

Erwartungsgemäß chancenlos blieb die 2. Damen beim Verbandsliga-Spitzenreiter TTC Bietigheim-Bissingen und unterlag 0:8. Die wichtigen Spiele, um die Klasse zu halten, folgen nun in den nächsten Wochen. Ähnlich ist die Konstellation für die 3. Herren (Foto) in der Bezirksliga. Allerdings konnte unsere Jungs am Samstag einen wichtigen Sieg einfahren, der zudem mit 9:3 beim Schlusslicht TV Hebsack überraschend hoch ausfiel. 10:14 Punkte hat die Mannschaft nun auf dem Konto, liegt gemeinsam mit drei anderen Team nur durch einen Punkt getrennt im Rennen gegen den Relegationsplatz. Alle Chancen sind vorhanden, dieses Ziel aus eigener Kraft zu erreichen.

quali-sebastian-kueblerViel weniger Kraft hatten die ersten beiden Herren-Teams. Denn: Durch die Krankheiten von Alex Frank und Daniel Hartmann war der Kader stark geschwächt. Dennoch wehrten sich beide Teams in ihren Auswärtsspielen so gut es ging. Die 2. Herren – mit Sebastian Kübler (Foto) und Hermann Koch-Gröber aus der 7./8. Herren ergänzt – erspielte sich mit dem 6:9 in Wendlingen ein äußerst beachtliches Ergebnis, wenn dies auch am Ende in der Tabelle keine Punkte brachte. Mannschaftsführer Michael Marte rückte in die 1. Herren, die beim Auswärtsspiel in Freiburg überhaupt nicht aus den Startlöchern kam. 0:3 nach den Doppel und 2:6 lauteten die Zwischenstände. Dann schien das Spiel zu kippen, doch zwei unglückliche Fünfsatzniederlagen von Jonas Becker und Carlos Dettling verhinderten die Chance auf ein Unentschieden. Freiburg siegte 9:5, der Sportbund steht mit 12:12 Punkten jetzt auf Rang fünf der Regionalliga.

Sonntag

Ausdauer-Qualitäten beim Sonntag-Marathon bewiesen die 1. Damen. Morgens sorgten die Mädels für die größte Sensation der gesamten Regionalliga-Saison. Beim Titelanwärter TSV Betzingen um die vielfache Baden-Württ. Einzelmeisterin Alexandra Schankula gelang ein nie erwartetes 7:7-Unentschieden. Für Betzingen bitter, denn damit ist wohl die letzte Meisterschafts- und Aufstiegschance drei Punkte hinter Bietigheim verspielt. Für unser Team die pure Freude, denn die Mannschaft zeigte eine exzellente Leistung, alle spielten am Limit. Ein Doppel sowie die Einzelpunkte von Ronja Mödinger (2), Alina Welser (1), Jenny Klemann (2) und Ellen Wohlfart (1) signalisieren, wer das ausgeglichenere Team war. Bei zwei Fünfsatzniederlagen war sogar noch etwas mehr drin. Aber am Ende stand das Unentschieden und ein Punkt, der für die Moral und Freude Gold wert ist.

Das zeigte sich auch im anschließenden Spiel in Dietlingen: Die Moral stimmte, das Spielniveau konnte allerdings nicht gehalten werden. Ohne Ronja, dafür mit Anja Eichner taten sich die immer müder werdenden Mädels sichtlich schwer, die Konzentration hoch zu halten. Der noch punktlose Tabellenletzte witterte die Chance auf das erste Erfolgserlebnis, führte gar 5:3. Doch ähnlich wie vor Wochenfrist gegen Offenburg setzte die Mannschaft zum Schlussspurt an und „überholte“ die Gastgeber noch. Ein Doppel sowie Alina Welser (1), Jenny Klemann (1), Ellen Wohlfart (3) und Anja Eichner (2) sorgten schließlich für den 8:6-Auswärtssieg und damit die Punkte zwei und drei an diesem Wochenende. Mit 13:11 Punkten hat sich das Team bis auf Platz vier vorgearbeitet. Ellen Wohlfart sichtlich zufrieden: „Jetzt sind wir endgültig in der Regionalliga angekommen.“ Und in der Tat: von der vor der Saison zweitschwächsten Mannschaft (TTR-Punkte) hat sich das Team gemausert, die Spielstärke der Einzelnen ist deutlich gestiegen.

 

BRL Quali Moritz MännleSB-Spiele am Wochenende mit Einzelergebnissen

 

Juged-Bezirksranglisten-Quali, Halle Nord

Bericht und Ergebnis-Übersicht auf der Bezirks-Homepage

Im Foto: Moritz Männle, der sich mit 5:1 Siegen in die Endrangliste spielte.

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.