« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Wochenendergebnisse (2): 5. Jungen U18 punktet im Abstiegskampf

Jungen U18-5 am 2014-01-25

Die 5. JU18 startete am vergangenen Wochenende in der Formation Timo Beyer, Manuel Mergenthaler, Jan Michel und Simon Dobler (Foto v.l.) die Mission „Klassenerhalt“.  Dabei stand das Team gehörig unter Druck: nur 2 Punkte vor einem Abstiegsplatz, dazu in den folgenden Wochen zwei äußerst schwere Spiele gegen die Tabellenspitze vor Augen, mussten gegen den Tabellennachbarn Vaihingen unbedingt Punkte eingefahren werden.

Jungen U18-5 am 2014-01-25
die Jungen U18-5 am 25.01.2014 im Spiel gegen Vaihingen

Mit dem SV Vaihingen hatte man zum Rückrundenauftakt den gleichen Gegner wie im letzten Spiel der Vorrunde. Doch obwohl zeitlich so nah, hat sich seither einiges geändert. Am deutlichsten wird der Unterschied beim Blick auf die Aufstellungen: der Kader der Vorrunde musste quasi fast komplett gestrichen werden. Jan Michel und Robin Seiferling sind die einzigen verbliebenen Mohikaner. Dagegen haben Jonathan Lessing, Dominik Knuplesch, Florian Beyer und Vincent Frisch inzwischen den Tischtennisschläger an den berühmten Nagel gehängt. Bei Jonathan und Florian besteht aber zumindestens noch Hoffnung dass diese „Pause“ nur zwischenzeitlicher Natur ist. An ihrer Stelle wurden der erst 10-jährige Timo Beyer und Jens Neubert aus der grandiosen 1. U15 ans vordere Paarkreuz der 5. U18 hochgezogen, und zudem Simon Dobler, einer von 2 Neuzugängen von Hegnach, sowie TT-Debütant Robert Geruschkat aufgestellt. Gleich im ersten Spiel war jedoch auch diese Aufstellung Makulatur – Jens (Skisportunfall) und Robin fielen aus. So kam neben Simon auch der zweite Neuzugang aus Hegnach aus der neu zusammengestellten 1.U15 Mannschaft – Manuel Mergenthaler – zu seinem Sportbund-Debüt.

Zum Spielverlauf: die Vaihinger, die aufstellungstechnisch noch stärker gebeutelt mit gleich 3 Ersatzspielern anreisten, erwiesen sich als zäher Gegner. Sowohl in den zwei Eingangsdoppeln als auch in den ersten 3 Einzelpaarkreuzdurchgängen teilten sich die Jungs um Mannschaftsführer Jan Michel mit den Vaihingern die Punkte, so dass es nach eineinhalb Stunden 4:4 stand. Die Entscheidung zugunsten unserer Jungs viel nun im letzten Paarkreuzdurchgang, in dem sich unsere beiden Neuzugänge durchsetzen konnten. Insgesamt eine gute Mannschaftsleistung, jeder konnte mindestens einen Punkt beisteuern, wobei Simon als einziger sowohl in den Einzeln als auch im Doppel ungeschlagen blieb. Hier gehts zum Spielbericht.

Das interessanteste und dramatischte Match gab es übrigens zwischen unserem Youngster Timo und dem besten Spieler der Vorrunde, Felix Lodholz (Einzelbilanz 13:1). Die ersten 2 Sätze gingen deutlich an Lodholz, Timos Körpersprache deutete auf ein schnelles Ende hin. Nach einer kleinen Standpauke von Vater Andy besann sich Timo jedoch auf seine Stärken und zeigte auch sein Kämpferherz. Seine Vorhand-Topspins kamen zunehmend besser, und beim Stand von 2:2 sah alles nach einer geglückten Wende aus. Im Entscheidungssatz konnte Lodholz jedoch wieder zurückschlagen und mit starkem Aufschlag-Rückschlag-Spiel die Partie für sich entscheiden. Insgesamt jedoch ein gutes Match von Timo.

Ein Blick auf die Tabelle der U18 Bezirksklasse zeigt, wie wichtig der Sieg war. Die ersten Drei der Tabelle haben sich abgesetzt, die Obertürkheimer stehen nach ihrem Rückzug als erster Absteiger fest, und so kämpfen die restlichen 6 Mannschaften einschließlich unserer Jungs gegen den Nichtabstieg, wobei den Tabellenvierten gerade mal 4 Punkte von Abstiegsplatz 9 trennen.

Am kommenden Wochenende geht es nach Stammheim zum „El Classico“. Allerdings sind dieses Mal die Rollen klar verteilt: der Gastgeber ist Tabellenführer und haushoher Favorit in dieser Partie, zumal der Einsatz von Jens, der in der Hinrundenpartie den einzigen Punkt für die 5. Jungen einfahren konnte weiterhin mehr als fraglich ist.

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar