« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Leonie Hartbrich Zweite bei ungarischer U15- Rangliste!

Leonie Hartbrich

TISCHTENNIS INTERNATIONAL:  Leonie Hartbrich holt Silber und  verbessert sich in der TT-Europarangliste auf  Platz 26!

Bei der Nationalen U15-Rangliste in Ungarn setzte die erst 14-jährige Nationalspielerin Leonie Hartbrich am vergangenen Wochenende ein Zeichen. Die Schülerin des Otto-Hahn-Gymnasiums in Ludwigsburg stieß bis in das Finale vor und gewann hochverdient die Silbermedaille.

Im Herbst sah es alles andere als gut aus, da sie, bedingt durch ihr starkes Wachstum, eine fast zweimonatige Verletzungspause wegen Rückenschmerzen einlegen musste. Die letzten zwei Turniere wurden deswegen kampflos abgebrochen. Durch gezielte krankengymnastische Maßnahmen hat sie diese Probleme zwischenzeitlich in den  Griff bekommen. Seit Mitte Januar kann sie wieder schmerzfrei trainieren. Leonies Heimtrainerin und gleichzeitig Leonies Mutter, Szilvia Kahn, einst selbst erfolgreiche Nationalspielerin, ist von der positiven Entwicklung in so kurzer Zeit überrascht.

In Budapest konnte Hartbrich nach Siegen über Korda, Harasztovich bis ins Finale vordringen  und unterlag erst  Ungarns derzeitige Ranglistenerste und Nummer 15 der Europarangliste, Orsolya Feher,  knapp mit 1:4. In Anbetracht der langen Verletzungspause und des erheblichen Trainingsrückstands ist dies gegen Ihre Nationalmannschaftskollegin ein sehr gutes Ergebnis.

In den kommenden Monaten stehen noch einige internationale Wettkämpfe an. Die für den Damen-Verbandsligisten DJK Stuttgart spielende Hartbrich, wird  im Februar u.a. bei den Swedish Open antreten und versuchen die vor drei Jahren gewonnene Bronzemedaille zu vergolden. Neben Schweden stehen auch noch Turniere in Tschechien , Polen und evtl. Frankreich an, ehe es im Juni zum vierwöchigen Vorbereitungslehrgang auf die Tischtennis-Europameisterschaften nach Budapest geht. Diese finden vom 11.ten  bis zum 20.ten Juli in Trentino, Italien statt, für die sie bereits nominiert ist.

Auch international geht es weiter aufwärts. In der aktuellen Europarangliste verbesserte sich Leonie Hartbrich gleich um 32 Plätze und belegt derzeit Rang 26. In der Weltrangliste war der Sprung sogar noch größer. Von Platz 146 verbesserte sie sich auf Rang 77 und schaffte somit den Sprung unter die TOP 100 der Welt. Dies ist unter anderem auch darauf zurück zu führen, da sie beim letzten Internationalen Turnier Frankreichs Nummer 1, Leili Mostafavi, sicher bezwingen konnte. Die Französin befindet sich aktuell auf Platz 55 der Weltrangliste und auf Platz 18 in Europa und wird gemeinsam mit Leonie Hartbrich am 22.02.2014 bei den Swedish-Open im Doppel antreten.

Am Sonntag wurde diese Leistung nochmals getoppt. Leonie  hat bei der U18-Rangliste im Viertelfinale die Nummer 1 der U18-Nationlamannschaft Leila Imre mit 4:2 Sätzen besiegt, die immerhin seit einem Jahr in Ungarn ungeschlagen war und mehrfache Meisterin im Einzel und Doppel ist. Somit gewann sie gegen die Nummer 28! der U18-Europarangliste und holte damit verdient die Bronzemedaille.

Im Halbfinale war dann die Luft etwas raus und sie unterlag Nagypal  mit 3:4 Sätzen, obwohl sie im Entscheidungssatz bereits noch mit 4:0 in Front lag. Mit etwas Glück wäre hier ebenfalls Silber oder sogar Gold möglich gewesen. Die Zuschauer sahen gegen Imre das mit Abstand beste Spiel des Turniers und sie ist mit dieser TOP-Leistung für die Europameisterschaften im Juli im italienischen Trentino  gesetzt.

Martin Maletta

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar