« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Wochenendergebnisse: Jungenmannschaften am schwarzen Samstag von Sillenbuch überrollt

1. Jungen U15 Frühjahrsrunde 2014

Die schmerzvolle Bilanz vom Samstag: 6 Niederlagen, nur 1 Sieg. Keine Frage, an den letzten Spieltag wird sich die Sportbundjugend mit Sicherheit nicht mit freudigen Gefühlen erinnern. In 3 Begegnungen war Sillenbuch zu Gast in der Halle Nord – 3 mal wurden unsere Youngster regelrecht überrollt. Selbst die siegesverwöhnte 1.U15 (Foto) erwischte es. Wenn man etwas positives aus dem Ganzen ziehen möchte: vielleicht war es der Schuss vor den Bug zur rechten Zeit?   

Jan Twardowski, Spieler von Stammheims U15.1 Team und damit Gegner unserer 1. Jungen U15 in deren zweitem Samtagsspiel, hatte es vorausgesehen: „Eure Serie wird am Samstag reissen!“ Er sollte recht behalten. Aber das was dann tatsächlich geschah war eigentlich gar nicht in seinem Sinn. Denn letztlich waren es nicht die Stammheimer, die die unglaubliche Serie unserer U15.1 von 32 Siegen in Folge zu Fall brachten; es war der Außenseiter Sillenbuch 2. Gegen den gleichen Gegner hatte man vor kurzem in fast identischer Aufstellung im Pokalviertelfinale noch knapp mit 4:2 gewonnen; doch nun hatte man gegen die von Coach Siggi Schweiss taktisch hervorragend eingestellten Filderboys mit 1:6 klar das Nachsehen; selbst der bis dato so überragend spielende Manuel Mergenthaler hatte sich wohl im Vorfeld gedanklich mehr mit den Stammheimern Schmidt-Brüdern befasst und dabei den excellent aufspielenden Sillenbucher Moses Kreutzmann aus dem Auge verloren.

1. Jungen U15 Frühjahrsrunde 2014Nicht viel besser erging es der zeitgleich spielenden 5. U18 gegen ihre Sillenbucher Gegner. Die 5. Jungen gingen leicht favorisiert in das Match, denn gegen genau diesen Gegner gelang der einzige Vorrunden-Sieg, und mit verbesserter Aufstellung hat man seither in der Rückrunde einige hervorragende Ergebnisse eingefahren, so dass das Abstiegsgespenst bereits am 1. März durch den Punktgewinn in Zuffenhausen endgültig vertrieben wurde. Vielleicht war es diese Mischung aus nachlassender Spannung und dem sicheren Gefühl, nach dem langen Ausfall vom Jens Neubert zum zweiten Mal in der Erfolgsaufstellung an den Start zu gehen, mit der man dem ungeschlagenen Tabellen­führer Stammheim einen Punkt abluchsen konnte; jedenfalls waren Siggis Buben im Gegensatz zu unseren Jungs an diesem Tag hellwach und hochmotiviert und holten sich hochverdient die Punkte. Simon Dobler gelang der Ehrenpunkt.

Keine Überraschung war der 3. Sillenbucher Sieg an diesem Tag, das 6:2 der 1. Mannschaft gegen unser 4. Jungen U18 Team in der Bezirksliga, zumal Sportbund mit Ersatz antrat. Nur Jan Rahle und Titus Anderer gelangen zwei Einzelsiege. Unserem Youngster Timo Beyer, der einen rabenschwarzen Tag erwischte ist es jedenfalls hoch anzurechnen, dass er sich ganz in den Dienst der Mannschaft stellte und einsprang, obwohl er sich nach seinen 2 bitteren Niederlagen im Spiel zuvor hundeelend fühlte. Danke Timo !!!

Von vornherein auf verlorenem Posten stand die 3. Jungen U18, die die Reise zum punktverlustfreiem Tabellenführer der Bezirksliga Murrhardt mit nur 3 Mann antrat. Radovan Kolarski gelang der Ehrenpunkt.

Eine bittere Niederlage kassierte auch unsere 2. Jungen U18 in der Verbandsklasse. Gegen den Tabellennachbarn Beilstein lag zumindest eine Punkteteilung im Bereich des Möglichen. Beim Stand von 3:5 hatte Nico Schlag schon den Sieg im 2. Einzel in der Tasche, während zeitgleich Lukas Haug beim 11:10 und 13:12 im fünften Satz Matchbälle auf dem Schläger hatte. Doch es sollte leider nicht sein, stattdessen steht nun eine 3:6 Niederlage zu Buche, wodurch man nun nicht mehr aus eigener Kraft vom 7. und damit letzten Abstiegsplatz wegkommen kann.

Einen Höllenjob hatte am Samstag unser FSJ-ler Jens Felger zu verrichten, denn er musste die 4. Jungen U15 bändigen. Die Jungs feuerten sich gegenseitig dermaßen an, so dass wir für alle weiteren Spiele der Mannschaft zuvor eine Lärm­betriebs­genehmigung beim Ordnungsamt einholen müssen 😉 Für einen Sieg reichte es zwar nicht, doch um den Einsatzwillen und Motivation von Valentin Holowitz, Hannes Bauer, Johann Schimpf und Simon Bürger braucht man sich keine Sorgen zu machen.

Einen Lichblick gab es dann zum Abschluß dieses „Horrorsamstags“ dann doch noch: in ihrem zweiten Spiel an diesem Tag gelang der 1. Jungen U15 ein hauchdünner 6:4 Sieg im „El Classico“ gegen Stammheim. Zwar gerieten die anfangs noch vom Vorspiel sehr niedergeschlagenen Jungs schnell mit 0:2 bzw. 1:3 ins Hintertreffen. (Überhaupt fällt die Gesamtdoppelbilanz aller Jungenteams am Samstag mit 1:13 auffällig schlecht aus). Doch es spricht für eine tolle Moral, dass sie sich trotz der erlittenen Nackenschläge zurück ins Geschehen kämpften und das Match tasächlich noch umbiegen konnten. Tragischer Held des Matches ist für den Autor dieser Zeilen der oben erwähnte Jan Twardowski, der in diesem Match zweimal knapp im fünften Satz verlor.

Hier alle SB-Mannschaftsspiele vom Wochenende auf einen Blick.

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar