« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


1. Damen: Spitzenspiel verlegt, Leonie Hartbrich in TOP 50 der Welt!

Leonie Hartbrich

Vier Spieltag vor Saisonende liegt Sportbunds 1. Damen an der Tabellenspitze der Verbandsliga. Es läuft alles auf ein „Finale“ am letzten Spieltag gegen die einen Punkt schlechter stehende TSG Steinheim hin. Dieses Spitzenspiel wurde jetzt verlegt, weil Leonie Hartbrich am ursprünglichen Termin an der ungarischen Top 20-Rangliste teilnimmt. Neuer Termin:

DJK Sportbund Stuttgart – TSG Steinheim am So., 6. April, 14:00 Uhr in der Berger-Halle

Weiter erfolgreich im Einzelsport ist Leonie Hartbrich (Foto), diesmal bei den offenen italienischen Meisterschaften, dazu der Bericht auf der folgenden Seite …

Tischtennis International Italy Open

Steinheimerin Leonie Hartbrich erreicht mit Platz Nr.41 die TOP 50 der U15-Weltrangliste!

Bei den Internationalen Meisterschaften von Italien erreicht die Steinheimerin Leonie Hartbrich, in den Diensten des Verbandsligisten SB Stuttgart, im Teamwettbewerb, Doppel und Einzelwettbewerb jeweils das Viertelfinale. Nach deutlichen 3:0-Erfolgen über Belgien, Italien B und Finnland wartete mit Russland eine starke Mannschaft.

Link zu den Gruppenergebnissen

Beim Spiel um die Medaillenplätze im Mannschaftswettbewerb unterlag Hartbrich zusammen mit Ihrer Partnerin Feher viel zu deutlich mit 0:3, obwohl sie gegen die Russinnen bei den Tschechisch Open in Februar  noch mit 3:0 gewonnen hatten.

Link zur Hauptrunde

In den Gruppenspielen des Einzelwettbewerbs erwischte Leonie Hartbrich eine unglückliche Auslosung, da sie mit der Hong Kong-Chinesin WONG Chin Yau eine sehr starke Gegnerin zugelost bekam. Zu Beginn der Gruppenphase gab es einen 3:0-Erfolg über die Finnin Eriksson, gefolgt von einem 3:1 Sieg gegen die Italienerin Sfameni.

Gegen die Chinesin Wong zeigte Leonie dann aber eine sehr starke Leistung und gewann letztendlich deutlich mit 11:9, 3:11, 11:6 und 11:6. Damit stand der Einzug in Achtelfinale fest.

Link zu den Gruppenergebnissen Einzel

Im Achtelfinale folgte mit 11-6,12-10,11-8 ein 3:0-Sieg über die Tschechin Blaskova und damit das Viertelfinale gegen die Rumänin Dragoman. Gegen die Nummer 27 der Weltrangliste konnte Hartbrich nicht die Topleistung abrufen und unterlag knapp mit 6:11, 10-12 und 9-11. Mit etwas mehr Glück wäre auch ein Medaillengewinn möglich gewesen. Allerdings war an diesem Tage die French-Open-Gewinnerin einen Tick besser.

Link zu den Einzelwettbewerben

Im Doppelwettbewerb gab es zunächst einen 3:0-Erfolg gegen die Italienerinnen Delasa und Mescieri und damit der Einzug ins Viertelfinale gegen die Russinnen KAZANTSEVA/ VOLOSHINA. Hier unterlag Hartbrich  mit Feher 0:3.

Link zu den Doppelwettbewerben

Bei den Italy-Open wurde insgesamt dreimal das Viertelfinale erreicht. Leider hat es diesmal nicht zu einer Medaille gereicht.

Nach den Erfolgen der letzten Turniere, insbesondere der Sieg über die Weltranglistenfünfzehnte Xuan ZHANG bei den Swedish Open, kletterte Leonie Hartbrich gleich um 36 Plätze  von Position 77 auf Rang 41 der Weltrangliste. Dies ist insbesondere für die Setzung bei den Jugendeuropameisterschaften im Juli in Italien von Bedeutung.

Martin Maletta

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar